aktien Suche

Mit diesen Aktien langfristig von der boomenden Gaming-Branche profitieren

array (
  1121 => 
  array (
    'term_id' => '1121',
    'name' => 'KYG875721634',
    'slug' => 'kyg875721634',
    'term_group' => '0',
    'count' => '24',
    'taxonomy_id' => '1121',
    'stock_name' => 'Tencent Holdings Ltd',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '1569257',
      'wkn' => 'A1138D',
      'isin' => 'KYG875721634',
      'symbol' => 'NNND',
      'name' => 'Tencent Holdings Ltd',
      'source' => 'EI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => NULL,
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' €',
      'home' => 'HK',
      'currency' => 'EUR',
      'factset_country' => 'CN',
      'open_time' => '09:00',
      'close_time' => '17:30',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => NULL,
      'v' => 32.495,
      'p' => 0.7,
      't' => 1709304979,
    ),
  ),
  2734 => 
  array (
    'term_id' => '2734',
    'name' => 'CH0025751329',
    'slug' => 'ch0025751329',
    'term_group' => '0',
    'count' => '11',
    'taxonomy_id' => '2734',
    'stock_name' => 'Logitech International S.A.',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '20090',
      'wkn' => 'A0J3YT',
      'isin' => 'CH0025751329',
      'symbol' => 'LTEC',
      'name' => 'Logitech International S.A.',
      'source' => 'LS',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => 'Share',
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' €',
      'home' => 'CH',
      'currency' => 'EUR',
      'factset_country' => 'CH',
      'open_time' => '07:00',
      'close_time' => '23:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '144553',
      'v' => 81.23,
      'p' => -0.61,
      't' => 1709300479,
    ),
  ),
  2931 => 
  array (
    'term_id' => '2931',
    'name' => 'JP3435000009',
    'slug' => 'jp3435000009',
    'term_group' => '0',
    'count' => '7',
    'taxonomy_id' => '2931',
    'stock_name' => 'Sony Group Corp.',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '5323120',
      'wkn' => '853687',
      'isin' => 'JP3435000009',
      'symbol' => '',
      'name' => 'Sony Group Corp.',
      'source' => 'DI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => NULL,
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' $',
      'home' => 'JP',
      'currency' => 'USD',
      'factset_country' => 'JP',
      'open_time' => '15:30',
      'close_time' => '22:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => NULL,
      'v' => 87.61771,
      'p' => 2.19,
      't' => 1709304949,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Liebe Leserinnen und Leser,

die Gaming-Branche ist eine der am schnellsten wachsenden Branchen weltweit und Computer-Gaming ist bereits jetzt die größte Unterhaltungsbranche der Welt. Die Corona-Pandemie hat dieser Entwicklung dabei sogar noch in die Karten gespielt. Da aktuell viele Menschen mehr zuhause sind als üblich, wird Gaming wieder aktiver betrieben. Doch auch bereits zuvor bestand bereits seit einigen Jahren ein klarer Hype um dieses Thema. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und dem neuen Megatrend "Metaverse" ist davon auszugehen, dass der Gaming-Trend sich noch viele Jahre bzw. Jahrzehnte fortsetzen wird.

Kursliste zum Artikel ist fertig auf dem TraderFox Trading-Desk hinterlegt

Drei Unternehmen aus der Gaming-Branche, die ich besonders interessant finde, möchte ich nachfolgend genau vorstellen. Wie gewohnt, präsentieren wir euch auch diese Woche, die aus unserer Sicht zehn spannendsten Trends kostenlos im TraderFox Trading-Desk unter der Rubrik "Im Rampenlicht". Hierfür einfach über folgenden Link den Trading-Desk aufrufen: https://desk.traderfox.com/ und dann oben links im Eck auf die Rakete klicken. Hiernach öffnet sich ein neues Menü und dort ist "Im Rampenlicht" gleich die erste Kategorie. Neben den Gaming-Aktien findet man dort beispielsweise auch eine Übersicht zu spannenden Aktien aus den Trends "Virtual Reality/Metaverse", "Wasseraufbereitung" oder "Internet-Infrastruktur" (zu den ersten beiden Rubriken finden sich auf meinem Profil bei Interesse ebenfalls ausführliche Artikel).

Durch einen einfachen Klick auf "Gaming" öffnet sich dann unsere Watchlist mit allen 38 Aktien, die unserer Meinung nach von den zukünftigen Entwicklungen in diesem Bereich profitieren werden:

Im vergangenen Jahrzehnt ist der Umsatz im Bereich Gaming sowie die Anzahl an Nutzern weltweit stark gestiegen, so dass es aktuell bereits 3 Mrd. "Gamer" weltweit gibt

Dass die Gaming-Branche aktuell eine der am schnellsten wachsenden Branchen überhaupt ist, liegt insbesondere daran, dass es stetig neue Technologien gibt, durch welche der Sektor immer weiter vorangetrieben wird, sowie daran dass die Digitalisierung im Allgemeinen immer weiter voranschreitet, was der Gaming-Branche in die Karten spielt. Entsprechend ist auch nicht davon auszugehen, dass sich in den nächsten Jahren an dieser Entwicklung etwas ändert.

Bereits im letzten Jahrzehnt war ein deutlicher Umsatzanstieg im Gaming-Sektor zu sehen, welcher auch durch den E-Sports-Hype nochmal befeuert wurde. So stehen allein für Februar 2022 schon wieder vier bekannte E-Sports-Events an, welche inzwischen von hunderttausenden Zuschauern online verfolgt und von namenhaften Veranstaltern (bspw. Riot Games) organsiert werden. Zusätzlich hierzu zählt die Branche zu den Corona-Profiteuren, da die Menschen zuhause mehr Zeit haben, Gaming wieder aktiv zu betreiben. Entsprechend ist der Erfolg der Gaming-Branche weitestgehend unabhängig von der weiteren Corona-Entwicklung, da die Umsätze sowohl vor als auch während Corona weiter gestiegen sind.

Aufgrund des starken Wachstums der Branche in den letzten Jahren ist der Bereich Computer-Gaming zur weltweit größten Unterhaltungsbranche aufgestiegen und insgesamt gibt es weltweit bereits 3 Mrd. Nutzer der Gaming-Branche, davon über 34. Mio. in Deutschland. Insgesamt ist in Deutschland jede zweite Person ab 16 Jahren im Bereich Gaming zu einem gewissen Grad aktiv, während es bei den 16- bis 29-Jährigen sogar 81 % sind. Dies zeigt, dass der Trend insbesondere die junge Zielgruppe anspricht und somit in den nächsten Jahren und Jahrzehnten mit einem weiteren Anstieg der Nutzerzahlen zu rechnen ist.

Interessant ist hierbei auch die Verteilung der Nutzer auf die verschiedenen Endgeräte. So gaben 52 % der Nutzer in Deutschland an, eine Spielkonsole zu nutzen, 84 % das Smartphone, 77 % einen Laptop, 50 % Tablets und 43 % einen stationären PC. Der Gaming-Sektor wird also nicht nur vielfältig über verschiedenste Hardware-Lösungen genutzt, sondern individuelle Nutzer verwenden auch mehrere Endgeräte, was die Potenziale zusätzlich erweitert.

Steigende Nutzerzahlen bedeuten natürlich auch einen steigenden Umsatz. So stieg der Umsatz im Bereich Gaming für Hard- und Software in Deutschland von 2,4 Mrd. Euro im Jahr 2014 auf 8,6 Mrd. Euro im Jahr 2020. Darüber hinaus wurden allein in Deutschland im Jahr 2020 In-Game-Käufe in Höhe von 3,25 Mrd. Euro getätigt, wobei ebenfalls eine stetig steigende Tendenz erkennbar ist, da diese zunehmend auch für Online-Statussymbole getätigt werden.

Abschließend ist davon auszugehen, dass die Gaming-Branche auch stark vom Megatrend "Metaverse" profitieren wird. Spiele werden ein integraler Bestandteil dieses Trends sein und mit einem geschätzten Volumen von 800 Mrd. USD bis zum Jahr 2024 bietet der Metaverse-Markt weitere enorme Wachstumspotenziale für den Gaming-Sektor. Die kürzlich bekannt gegebene Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft zeigt dabei auch den Fokus, welchen Tech-Unternehmen aktuell auf den Bereich Gaming legen.

Eine Vielzahl an Faktoren spricht also dafür, dass der Gaming-Sektor in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter wachsen wird und entsprechende Investionsmöglichkeiten bietet. Drei Gaming-Unternehmen, die ich besonders spannend finde, stelle ich nachfolgend ausführlicher vor. Selbstverständlich findet man alle drei Unternehmen auch in der genannten Watchlist in unserem TraderFox Trading-Desk in der Rubrik "Im Rampenlicht":> Zum TraderFox Trading-Desk

TENCENT HLDGS: Betreiber einer weltweit führenden Gaming-Plattform sowie Entwicklung einer führenden E-Sportsmarke 

Tencent dürfte vielen Lesern bereits ein Begriff sein. Mit einer Marktkapitalisierung von über 500 Mrd. Euro gehört das chinesische Unternehmen zu den absoluten Technologie-Giganten. Seit der Gründung im Jahr 1998 hat sich Tencent dank seiner innovativen Produkte und Dienstleistungen zu einem weltweit führenden Internet- und Technologieunternehmen entwickelt und verfügt inzwischen über elf Niederlassungen auf der ganzen Welt (z.B. Amsterdam oder Los Angeles).

Das Technologieunternehmen bietet seinen Kunden verschiedene Internet- und mobile Kommunikationslösungen, wie bspw. einen firmeneigenen Instant Messenger, ein eigene Onlineportal, einen eigenen Bezahldienst sowie auch eine eigene Spieleplattform. Aus letzterer resultierten bereits einige der weltweit beliebtesten Videospiele sowie auch anderer Unterhaltungslösungen. Aufgrund der Vielzahl an Onlineservices ist es Tencent gelungen eine der größten Online-Communities mit mehr als 1 Mrd. Nutzer aufzubauen. Darüber hinaus liefert der Internet-Riese auch bspw. Lösungen für die Bereiche Cloud Computing, Werbung, FinTech und mehr.

Die Lösungen von Tencent sind also extrem vielseitig, für diesen Artikel besonders interessant sind jedoch die beiden Untergruppen Tencent Games und Tencent Esports, welche Teil des umfassenden Unternehmensbereichs "Digital Contents" sind. So wurde Tencent Games bereits im Jahr 2003 ins Leben gerufen, mit dem Ziel hochwertige und interaktive Unterhaltslösungen zu liefern, was die Vermutung nahelegt, dass Tencent auch vom Metaverse stark profitieren kann. Inzwischen betreibt das Unternehmen die weltweit führende Plattform für Spieleentwickler, -verlage und -betreiber und verfügt über die größte Online-Gaming-Community in China.

Tencent Games hat bis heute bereits über 140 selbst entwickelte und lizensierte Spiele auf den Markt gebracht, welche in mehr als 200 Ländern und Regionen von mehreren Hundertmillionen Nutzern gespielt werden. Zu den bekanntesten Spielen des Unternehmens zählen zum Beispiel PUBG Mobile sowie League of Legends, welche mit Sicherheit auch dem ein oder anderen Nicht-Gamer ein Begriff sein dürften. Zusätzlich arbeitet Tencent mit diversen namenhaften ausländischen Spieleherstellern (bspw. Sea Limited) zusammen, um sein Angebot stetig erweitern zu können.

Auch der Bereich Tencent Esports erfreut sich großer Beliebtheit, so dass sich dieser inzwischen zur führenden E-Sportsmarke in China und auch weltweit entwickelt hat. Ziel der Marke ist eine qualitativ hochwertige Verknüpfung von Technologie, Wettbewerb, Unterhaltung und sozialen Netzwerken und damit genau dem, was den E-Sports-Sektor ausmacht. Mit der Tencent Global esports Arena organisiert und betreibt Tencent acht hochwertige E-Sports-Profi-Ligen und veranstaltet entsprechende Turniere in einer Vielzahl an Gaming-Genres. Somit hat sich das Unternehmen bereits einen Namen als Treiber der chinesischen E-Sports-Industrie gemacht.

Nachdem die Tencent-Aktie Anfang des vergangenen Jahres ein neues Allzeithoch erreichte, sank der Kurs konstant über mehrere Monate, was schließlich in einem weiteren Einbruch der Aktie im Juli gipfelte. Grund hierfür waren verschärfte regulatorische Rahmenbedingungen für den chinesischen Gaming-Sektor wie beispielsweise die Beschränkung der erlaubten wöchentlichen Spielzeit für Minderjährige. Seitdem befand sich die Aktie in einer langfristigen Seitwärtsbewegung, konnte in den letzten 30 Tagen jedoch wieder etwas Fahrt aufnehmen, so dass der Kurs der Aktie um über 5 % anstieg. Laut des CEO von Tencent hat sich sowohl der Markt als auch das Unternehmen selbst an die neuen Regulierungen angepasst, so dass – unter der Voraussetzung keiner weiteren Regularien – langfristig wieder mit einer positiven Entwicklung des Aktienkurses gerechnet werden sollte.

Für das Gesamtjahr 2021 stehen leider noch keine offiziellen Zahlen zur Verfügung. In Q3/2021 konnte Tencent seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 13 % auf ca. 22 Mrd. USD steigern und gleichzeitig seinen Gewinn um 7 % auf 6,3 Mrd. USD erhöhen. Damit scheint es, als hätte sich das Technologieunternehmen tatsächlich an die neuen regulatorischen und makroökonomischen Entwicklungen angepasst und schafft es trotz dieser weiter zu wachsen und profitabel zu sein. So gelang es Tencent, die Spielzeiten und Ausgaben von Minderjährigen entsprechend den Vorgaben deutlich zu reduzieren. Darüber hinaus wurde bereits der Grundstein für eine nachhaltigere und sozialere Unternehmensentwicklung gelegt, was beispielsweise an der Beteiligung an diversen Wohlstandinitiativen ersichtlich ist.

Nachdem sich Tencent in den letzten fünf Jahren hervorragend entwickeln und den Umsatz um durchschnittlich 36 % p.a. steigern konnte, wird für das vergangene Jahr eine weitere Umsatzsteigerung um 16,5 % auf 88,3 Mrd. USD trotz der erschwerten Gegebenheiten vorhergesagt. Bis zum Jahr 2023 wird ein weiterer regelmäßiger Umsatzanstieg auf 115,2 Mrd. USD prognostiziert.

Im Jahr 2020 gelang dem Unternehmen ein extrem starker Anstieg des Gewinns um über 70 %, so dass prognostiziert wird, dass sich die Gewinne je Aktie des Unternehmens in den nächsten beiden Jahren in etwa auf diesem Niveau (ca. 2,60 USD) einpendeln, bevor zum Jahr 2023 ein weiterer Gewinnanstieg auf 3,09 USD vorhergesagt wird.

Auch das Kurs-Gewinn- (22,7) und Kurs-Umsatz-Verhältnis (6,5) des Unternehmens sind insbesondere im Hinblick auf die positive Unternehmensentwicklung in den letzten Jahren aktuell attraktiv und sollen in den nächsten Jahren weiterfallen (2023: KGV 19,1 / KUV 5,0). Zusätzlich gelingt es Tencent einen kontinuierlich niedrigen Verschuldungsgrad von zuletzt 41 % vorzuweisen, welcher seit dem Jahr 2015 sogar von damals etwa 60 % nochmal merklich reduziert werden konnte.

Fazit: Tencent konnte sich in den letzten Jahren zu einem weltweit führenden Technologieunternehmen entwickeln. Das starke Engagement in den Bereichen Gaming und E-Sports sollte dafür sorgen, dass das Unternehmen in den nächsten Jahren enorm vom Gaming-Trend profitieren kann. Als Betreiber einer weltweit führenden Gaming-Plattform sowie der Etablierung einer führenden E-Sportsmarke ist Tencent hierfür jedenfalls bestens positioniert. Trotzdem sollte interessierten Investoren auch stets das grundsätzlich mit chinesischen Unternehmen verbundene Risiko bzgl. Regulierungen und anderweitigen Eingriffen der Politik bewusst sein, wie zuletzt im vergangenen Jahr wieder gesehen. Wer sich diesem Risiko bewusst ist und dieses in Kauf nimmt, für den bietet Tencent aus meiner Sicht jedoch aktuell eine attraktive Investmentmöglichkeit, insbesondere aufgrund der positiven Unternehmensentwicklung, dem attraktiven KGV sowie dem niedrigen Verschuldungsgrad.

Disclaimer:

Der Autor Daniel Dünn hält aktuell selbst Aktien von TENCENT HLDGS.

Sony Corp.: Vielseitiges Hightech-Unternehmen und Hersteller der weltweit bekannten Playstation

Seit der Gründung im Jahr 1946 hat sich Sony zu einem führenden Hersteller von Hightechprodukten im B2B- und B2C-Bereich entwickelt und ist aktuell der drittgrößte japanische Elektronikkonzern. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio bietet seinen Kunden, Lösungen in den Audio-, Video-, Kommunikations- und Informationstechnologie, wie bspw. Fernsehgeräte, Videokameras, Konsolen (Playstation) oder auch Computer. Der Elektronikkonzern bezeichnet sich dabei selbst als "kreatives Unterhaltungs-Unternehmen mit einem soliden Fundament aus Technologie".

Die Aktivitäten von Sony lassen sich in die folgenden sieben Unternehmensbereiche Unterteilen: Games & Network Services, Music, Pictures, Electronic Products & Solutions, Imaging & Sensing Solutions, Financial Services sowie New Initiatives. So gehört z.B. mit Sony Music Entertainment eines der drei weltweit größten Musik-Label zur Sony Group, welches bekannte Artists wie Bruce Springsteen oder The Black Eyed Peas unter Vertrag hat. Zusätzlich zählt Sony Pictures Entertainment zu den Major-Studios für TV und Film und hat Ende des Jahres mit dem neuen Spiderman-Film einen der beliebtesten Filme des vergangenen Jahres hervorgebracht. 

Das Produktsortiment von Sony umfasst jedoch auch eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Elektronik-Produkte wie Smartphones, Kameras oder Kopfhörer und der Konzern ist im Halbleitergeschäft branchenführend im Bereich Bildsensoren und war hier über die Jahre für diverse branchenveränderte Innovationen verantwortlich. Ein Fakt, den Vielen mit Sicherheit nicht bewusst war, ist, dass Sony mit der Sony Financial Group eine eigene Holdinggesellschaft betreibt, welche zu den größten Finanzdienstleistern in Japan gehört.

Mit einem starken Fokus auf den Unternehmensbereich Games und Network Services ist Sony bestens positioniert, um langfristig vom Gaming-Trend zu profitieren. Mit der Playstation 2 aus dem Jahr 2000 hat Sony Interactive Entertainment die am meisten verkaufte Spielkonsole aller Zeiten (über 155 Mio. verkaufte Einheiten) auf den Markt gebracht und ist damit schon längst nicht mehr vom Gaming-Markt wegzudenken. Auch die im Jahr 2020 veröffentliche Playstation 5 erfreut sich wieder großer Beliebtheit, so dass Sony bis März 2022 voraussichtlich zwischen 14 und 15 Millionen Exemplare der neuesten Generation der Kult-Konsole verkauft haben wird.

Neben der Playstation 5 vertreibt Sony im Bereich Hardware aktuell auch noch die Playstation 4, die extrem leistungsstarke Playstation 4 Pro sowie verschiedene Playstation VR-Pakete mit bereits über 500 Spielen speziell für Virtual Reality, womit auch eine Grundlage geschaffen wurde, um vom Metaverse-Megatrend zu profitieren. Passend zu diesem umfangreichen Angebot an Spielekonsolen bietet Sony seinen Kunden ein umfangreiches Sortiment an u.a. Spielen, Controllern, Headsets, Fernbedienungen und Kamera.

Interessant ist darüber hinaus das Playstation Plus Abonnement Modell, mittels welchem Nutzer für 1, 3 oder 12 Monate diverse Vorteile erhalten, wie beispielsweise eine große Anzahl neuer Spiele pro Monat, welche genutzt werden können, solange das Abonnement aktiv ist. Mit aktuell fast 50 Millionen monatlichen Abonnementen, die je nach Modell zwischen 5 Euro und 9 Euro je Monat zahlen, hat Sony hier ein sehr gut skalierbares Geschäftsmodell etabliert, mit welchem langfristig vom Gaming-Trend profitiert werden kann.

Nachdem sich die Sony-Aktie seit Mai vergangenen Jahres in einem stetigen Aufwärtstrend befand, sank der Kurs Mitte Januar mit Bekanntgabe der Übernahme des Computer- und Videospiele Konzerns Activision Blizzard durch Microsoft zunächst stark ab, da die Übernahme als starke Gefährdung für den Gaming-Bereich des Unternehmens gesehen wurde. Inzwischen hat sich der Aktienkurs jedoch wieder etwas erholt und stieg in der letzten Januarwoche um über 9 %. Grund für Optimismus bietet dabei auch die Bekanntgabe der Übernahme des bekannten Spieleentwicklers Bungie, welcher bspw. für die erfolgreiche Ego-Shooter-Serie Halo bekannt ist. Die Übernahme durch Sony gilt als klares Signal in Richtung Microsoft sowie dem allgemeinen Engagement, den Gaming-Bereich langfristig weiter zu stärken.

Anfang Februar veröffentlicht Sony neue Quartalszahlen, welche leider zum Zeitpunkt der Artikel-Erstellung noch nicht bekannt waren. Jedoch konnte Sony bereits im Quartal zuvor (aufgrund einer abweichenden Handhabung handelte es sich dabei um Q2/2022) einen starken Umsatzanstieg von 12 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf ca. 20,6 Mrd. USD verzeichnen. Damit konnte der Elektronikkonzern an das gute Geschäftsjahr 2021 anknüpfen, in welchem eine Umsatzsteigerung von 9 % im Vergleich zum Vorjahr auf etwa 78,2 Mrd. USD realisiert werden konnte. Bis zum Geschäftsjahr 2024 wird ein weiteres stetiges Umsatzwachstum auf über 102 Mrd. USD prognostiziert

Seinen Gewinn konnte Sony in Q2/2022 für das zweite Quartal in Folge steigern, auch wenn der Gewinn je Aktie mit 1,49 USD deutlich unter dem Vorjahreswert von 3,25 USD lag. Dies liegt jedoch vor allem darin begründet, dass in Q2/2021 der höchste Gewinn seit 2019 erwirtschaftet werden konnte. Insgesamt konnte das Unternehmen seinen Gewinn in den letzten fünf Jahren um durchschnittlich beeindruckende 75 % pro Jahr steigern. Für die nächsten Jahre wird aufgrund der zuvor außergewöhnlichen Gewinnentwicklung ein leichter Rückgang des Gewinns je Aktie von 8,27 USD im Jahr 2021 auf 6,93 USD im Jahr 2024 vorhergesagt. Gelingt es Sony jedoch vom Gaming- und Metaverse-Trend stärker als erwartet zu profitieren und die Erwartungen zu übertreffen, könnte sich dies überraschend positiv auf den Aktienkurs auswirken.

Das Kurs-Gewinn- und Kurs-Umsatz-Verhältnis von Sony ist 13,46 (KGV) und 1,82 (KUV) aktuell attraktiv und spricht für eine faire oder sogar Unterbewertung des Unternehmens. Der Verschuldungsgrad ist mit aktuell 78,7 % höher als beispielsweise bei Tencent, jedoch in keiner Weise in einem kritischen Bereich. Dazu ist dieser seit vielen Jahren auf einem sehr konstanten Niveau, was bspw. daran ersichtlich ist, dass dieser seit dem Jahr 2014 nie über 82,3 % lag und der aktuelle Wert sogar der niedrigste Verschuldungsgrad in diesem Zeitraum ist.

Fazit: Sony hat sich als führender Hersteller von Hightechprodukten einen Namen gemacht und ist seit Jahrzehnten eine feste Größe am Markt. Im Gegensatz zu China sind die politischen Bedenken in Japan deutlich weniger gravierend und mit der Playstation hat das Unternehmen ein Aushängeschild im weltweiten Gaming-Markt etabliert. Mit immer neuen Technologien, wie nun bspw. im Bereich VR gelingt es Sony auch immer wieder relevante Innovationen hervorzubringen. Entsprechend ist davon auszugehen, dass es dem Konzern gelingen wird, vom Gaming-Trend langfristig zu profitieren. Abgesichert wird der Unternehmenserfolg dabei auch von den anderen sehr gut laufenden Unternehmensbereichen. Auch das niedrige KGV sowie der Rücksetzer des Aktienkurses mit inzwischen wieder positiven Tendenzen machen die Sony-Aktie für mich aktuell zu einem attraktiven Investment, da sich insbesondere langfristig bezahlt machen sollte.

Logitech International S.A.: Führender Hersteller von Computer-Zubehör mit eigenem Gaming-Team und umfangreichem Sortiment

Das Schweizer Unternehmen mit zusätzlicher operativer Zentrale in Kalifornien ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Computerzubehör und Software. Logitech wurde im Jahr 1981 gegründet und verkauft seine Produkte mittlerweile in fast jedem Land der Welt. Damit gehört der Computerzubehör-Hersteller zu einem der führenden Unternehmen in der Branche. Besonders bekannt ist Logitech dabei insbesondere für qualitativ hochwertige Computermäuse, Tastaturen, Headsets sowie spezielles PC- und Gaming-Zubehör.

Logitech legt seit jeher einen Fokus auf Innovationen und Qualität, was sowohl in der Vergangenheit als auch Gegenwart zu diversen Branchenneuheiten geführt hat, welche durch das Unternehmen entwickelt wurden. Darunter z.B. kabellose Infrarotmäuse oder Trackballs mit Daumensteuerung. Unterteilt werden können die Produkte und Lösungen von Logitech dabei in die Bereiche Musik, Gaming, sowie Video- und Computertechnologie. Insbesondere viele Computertechnologien werden dabei für den Gaming-Sektor in speziell entwickelten Versionen angeboten.

Der Computerzubehör-Hersteller bietet seinen Kunden ein umfangreiches Sortiment an Gaming-Mäusen, -Mauspads, -Tastaturen, sowie -Audiolösungen. Darüber hinaus werden für professionelle und private Gamer sowie Streamer auch entsprechende Streaming-Ausrüstungen angeboten. Für diverse Simulationsspiele bietet Logitech außerdem das nötige Zubehör für ein möglichst realistisches Spielerlebnis, hierzu zählen zum Beispiel Lenkräder und Schaltungen für Fahr- oder Flugsimulationen.

Um die Produkte und Innovationen im Bereich Gaming weiter voranzutreiben hat Logitech ein eigenes Team für diesen Bereich ins Leben gerufen. "Logitech G" verfügt dabei zur besseren Abgrenzung über eine eigene Homepage und hat das Ziel, die Performance und Möglichkeiten beim Gaming für seine Kunden stetig zu optimieren, bspw. durch bessere Ausrüstung oder eine optimierte Integration der Produkte in die Spiele. So gelang es Logitech auch in diesem Bereich bereits einige Branchenneuheiten auf den Markt zu bringen, darunter v.a. ein höchstpräziser Gaming-Sensor sowie eine spielbasierte RGB-Technologie.

Die RGB-Technologie des Unternehmens ermöglicht dabei eine intelligente und spielgesteuerte Beleuchtung sowie optimierte Tasten-Belegung der Logitech Gaming-Tastaturen. Die Technologie wurde dabei für eine große Anzahl an Spielen individuell angepasst, wie bspw. für die bekannten Spiele Borderlands 3, Battlefield 5 oder GTA 5. Die zeigt bereits einen weiteren Aspekt, den Logitech G auszeichnet: die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl großer Spieleentwickler. Neben den genannten Spielen hat das Unternehmen u.a. Partnerschaften mit League of Legends sowie Final Fantasy XIV ins Leben gerufen.

Aufgrund des hohen Engagements im Bereich Gaming und den spezialisierten Lösungen in diesem Bereich wird Logitech auch im E-Sports-Bereich sehr geschätzt. Der Computerzubehör-Hersteller ist Sponsor von mehreren hundert E-Sports-Profis sowie 36 professionellen E-Sports-Teams. Neben dem Sponsoring arbeitet das Unternehmen mit diesen auch zusammen, um seine Produkte stets verbessern und an die Spiele optimal anpassen zu können. Interessierte Kunden finden über die Homepage von Logitech G bspw. auch das Gaming-Setup der gesponserten Profis und können dieses direkt online bestellen.

Der Kurs der Logitech-Aktie befand sich von etwa Anfang Juni bis Anfang November in einem konstanten Abwärtstrend. Seitdem hat sich der Kurs relativ konstant bei etwa 80 USD eingependelt und liegt damit ca. 43 % unter dem Allzeithoch aus Anfang Juni 2021. Das Unternehmen blickt auf ein sehr erfolgreiches Kalenderjahr 2021 zurück mit einer Umsatzsteigerung von 65 % und einer Gewinnsteigerung von 95 % im Vergleich zum Vorjahr. Damit konnte Logitech für das vierte Jahr in Folge einen neuen Rekord-Umsatz und -Gewinn verzeichnen. Entsprechend entwickelt sich Logitech weiterhin sehr positiv und langfristig ist davon auszugehen, dass es dem Unternehmen gelingt, den Aktienkurs wieder anzukurbeln, insbesondere da der Abwärtstrends inzwischen nachhaltig gestoppt werden konnte.

Das Geschäftsjahr von Logitech weicht stark von der Kalenderjahr-Betrachtung hat, so hat der Computerzubehör-Hersteller im Januar bereits die Zahlen für Q3/2022 veröffentlicht. Dabei konnte das Unternehmen erneut ein starkes Umsatzwachstum in den Bereichen Tastaturen (+29 %), Computermäuse (+8 %) und Gaming (+8 %) verzeichnen, was gleichzeitig zu einem Gewinn von Marktanteilen in den meisten Kernbereichen des Unternehmens geführt hat. Gleichzeitig hat Logitech aufgrund der positiven Entwicklung seine Prognosen für Umsatz und Gewinn für das Geschäftsjahr 2022 nochmal angehoben.

Der Umsatz in Q3/2022 lag mit 1,63 Mrd. USD nur etwa 2 % unter dem Rekord-Umsatz aus dem Vorjahresquartal, was durchaus als Erfolg verbucht werden kann. Gleichzeitig konnte damit nach neun Monaten ein Umsatz von 4,25 Mrd. USD erwirtschaftet werden, was einer Umsatzsteigerung um 14 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Trotz der Anhebung der Prognose rechnet Logitech aktuell nur mit einer Umsatzsteigerung von 2 bis 5 % für das Geschäftsjahr 2022. Dies deckt sich in etwa mit den Erwartungen der Experten, welche einen Umsatz von 5,52 Mrd. USD (+ 5,1 %) prognostizieren. Bis zum Geschäftsjahr 2024 wird eine weitere regelmäßige Erhöhung des Umsatzes auf 6,23 Mrd. USD vorhergesagt.

Der Gewinn von Logitech sank in Q3/2022 mit über 40 % im Vergleich zum Vorjahr deutlich stärker als der Umsatz, so dass die Gewinne je Aktie auf 1,26 USD gefallen sind. Als Gründe werden hierfür insbesondere die strategischen Investitionen in Marketing und Innovationen genannt, welche sich langfristig positiv auf das Unternehmen auswirken sollen. Aufgrund eines guten ersten Quartals im Geschäftsjahr 2022 beträgt der Gewinnrückgang nach drei Quartalen etwa 25 %. Experten erwarten für das Gesamtjahr einen Rückgang um etwa 36, was einen Gewinn je Aktie von 3,59 USD bedeuten würde. Kann Logitech also in etwa an Vorjahres-Ergebnis anknüpfen, wäre sogar ein Übertreffen der Erwartungen möglich.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Logitech lag im Geschäftsjahr 2021 bei 14,3 und dürfte nach drei Quartalen im aktuellen Geschäftsjahr bei etwa 16 gelegen haben. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis lag 2021 bei 2,5 und dürfte sich aufgrund der bisherigen Umsatzsteigerung weiter verbessert haben. Beide Werte sind durchaus attraktiv, jedoch empfiehlt es sich hier die tatsächlichen Zahlen für das Gesamtjahr 2022 abzuwarten, da je nach tatsächlichem Gewinn im letzten Quartal des Geschäftsjahrs ggf. von einem höheren KGV ausgegangen werden muss. Der Verschuldungsgrad des Computerzubehör-Herstellers ist mit 83 % leicht über dem Niveau von Sony, bewegt sich jedoch auch langfristig in etwa auf bzw. unter diesem Niveau, so dass hier keine negativen Auswirkungen zu erwarten sind.

Fazit: Logitech kann gleich auf mehreren Wegen vom Gaming-Trend profitieren. Zum einen werden qualitativ hochwertige Lösungen im Bereich Computerzubehör für Privatpersonen angeboten, zum anderen werden für leidenschaftliche sowie professionelle Gamer extrem leistungsstarkes Gaming-Zubehör für den PC angeboten. Wie eingangs erwähnt, ist Computer-Gaming die größte Unterhaltungsbranche der Welt, so dass die Produkte und Lösungen von Logitech noch lange Zeit sehr gefragt sein dürften. Das hohe Engagement des Unternehmens im Bereich E-Sports zeigt zum einen das Verständnis von Logitech für das große Potenzial des Gaming-Trends und zum anderen die Akzeptanz der Produkte bei professionellen Nutzern. Die Potenziale aus dem Bereich Gaming, die durchweg positive Unternehmensentwicklung in den letzten fünf Jahren sowie das niedrige KGV und KUV machen Logitech zu einem interessanten Investment. Ich persönlich würde, wie beschrieben, jedoch noch zumindest die nächsten Quartalszahlen vor einer Investitionsentscheidung abwarten.

Gesamtfazit

Ich blicke der Entwicklung der Gaming-Branche in den nächsten Jahren sehr positiv entgegen und bin davon überzeugt, dass diese sich weiterhin sehr positiv entwickeln wird und noch viele Wachstumspotenziale bietet. In jedes der drei aufgeführten Unternehmen kann je nach persönlichen Präferenzen aus meiner Sicht mit gutem Gewissen investiert werden, da sich alle drei Unternehmen bereits einen Namen am Markt gemacht haben, sich stetig positiv entwickelt haben, sich stark für den Gaming-Trend positioniert haben und attraktive Kennzahlen (bspw. KGV und KUV) vorweisen können. Selbstverständlich sollten jedoch immer individuelle Risiken der Unternehmen, wie insbesondere im Fall von Tencent, in die Investitions-Entscheidung einbezogen werden.

Viele Grüße

Daniel Dünn

Tipp: Das Morningstar-Datenpaket beinhaltet neben unserem Screening-Tool aktien RANKINGS und dem digitalen Kiosk vollen Zugriff auf das Aktien-Terminal von TraderFox und ist bereits für 19 € im Monat erhältlich.

Tencent Holdings Ltd 32,495 € +0,70 %
Logitech International S.A. 81,230 € -0,61 %
Sony Group Corp. 87,618 $ +2,19 %

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 28.02.2024 um 18:00 Uhr

Der unterbewertete Megatrend "Defense & Space". Das sind die Top-10-Aktien!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Jahrzehnt hat das interstellare Zeitalter der Menschheit begonnen. Elon Musk hat die Kosten für Weltraumflüge mit wiederverwertbaren Raketenstufen um 70 % gesenkt. 5.000 Starlinks-Satelliten versorgen die Erde fast flächendeckend mit Internet und russische Drohungen, Nuklearsprengköpfe im All zu zünden, wird ein neues technologisches Wettrüsten rund um die besten Weltraum-Technologien entfachen. In diesem Webinar stelle ich die 10 Aktie vor, mit denen man vom Defense & Space-Trend am besten profitieren kann. Sie sind günstig. Man kann sich bei dem Megatrend ohne großes Risiko positionieren.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com