Aktien-Qualitätscheck

Prem Watsa - der Warren Buffett Kanadas!?

Marius Müllerhoff ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.
Liebe Leser,

Prem Watsa, von manchen Value-Investing-Gurus wie Phil Town auch als der Warren Buffett Kanadas bezeichnet, ist 1950 in Indien geboren. Nach dem Ingenieur-Studium in Indien, folgte er seinem Bruder nach Kanada, wo er sein MBA-Studium absolviert.

Bereits in frühen Jahren seiner Karriere ist er auf Warren Buffett aufmerksam geworden. Seitdem bezeichnet er sich selbst als Value Investor, hat eine ähnliche Investment Holding Company etabliert wie Berkshire Hathaways und investiert verstärkt in Versicherungsgesellschaft, um u.a. von dem sog. „Float“ zu profitieren.

Er ist verheiratet, hat 3 Kinder und ein geschätztes Nettovermögen von ca. 1 Mrd. USD. Er ist ein selfmade Milliardär.

Der „Float“

Nach seinem MBA-Studium heuerte er 1974 bei der Versicherungsgesellschaft Confederation Life als Investmentanalyst an. Sein damaliger Vorgesetzter überreichte ihm das Buch „Security Analysis“. Das muss wohl der Beginn seiner Begeisterung für das Value Investing gewesen sein.

Wenig später stieß er auf das Thema „Float“ bei Versicherung. Hiermit ist gemeint, dass Kunden die Versicherungsprämien sofort zahlen, mögliche Rückzahlungen erfolgen jedoch (deutlich) später. Da Einzahlung der Versicherungsprämien und Rückzahlung durch Ereignisse oft Jahre auseinander liegen, „schwimmen“ Versicherungen im Geld (daher auch der Begriff „Float“). Dieses kann verzinslich angelegt werden. So wurde Watsa aufmerksam auf Warren Buffetts Float-Ansatz.

Watsa, der Finanzunternehmer

In 1985 gründete er mit seinem damaligen Boss Tony Hamblin das Finanzunternehmen Hamblin Watsa Investment Counsel.
Ein Jahr später und nach dem Kauf einer fast bankrotten Versicherungsgesellschaft, die auf LKW-Versicherungen spezialisiert war, wurde die Hamblin Watsa Investment Counsel Firma umfirmiert zu Fairfax Financiel Holding mit Sitz in Toronto. Fairfax steht für „fair friendly acquisition“. Diesen Namen trägt die Gesellschaft noch heute. Sie hatten ihren IPO im Jahr 1985.

In Anlehnung an Warren Buffett fing Watsa an, Versicherungsunternehmen (vor allem in den Bereichen Schaden- und Unfallversicherung) zu erwerben und von dem „Float“ zu profitieren. Während die meisten Versicherungen ausschließlich mit der Anlage des Floats ihr Geld verdienen, gelingt es Fairfax immer wieder, dass die Versicherungsprämien die Auszahlungen sogar übertreffen. So profitiert die Holding gleich doppelt von dem Float.
Copyright: Marius Müllerhoff Seite 2 von 4

Fairfax Financial Holding Aktie
Jahreschart (in USD)

be1da1d9518c2308d7c7264a517e7a8cef14c3bc

Übersicht einiger Finanz-Kennzahlen (Jahresabschluss 2018), Angaben in USD

wats

Seit der Gründung im Jahr 1985 hat die Aktie den S&P 500 durchschnittlich um 5.68% p.a. geschlagen. In den vergangenen 10 Jahr hinkte die Performance der Aktie hinter der des S&P 500 um durchschnittlich 5.85% p.a. hinterher.

Historisch gesehen schneidet Fairfax vor allem in Bärenmärkten sehr gut ab. So stieg die Aktie in 2007 um 24% und 2008 um 36%.

Portfolio-Übersicht der Fairfax Financial Holding Ltd

Top Holdings der börsennotierten Unternehmen, an denen Fairfax beteiligt ist (Stand 14.11.2019):

wats2

Unter „Sonstiges“ fallen Investments in Unternehmen wie u.a. bei General Electric, Micron Technology und Stelco.

Überraschenderweise ist Watsa - im Unterschied zu seinem Idol Buffett - in kein börsennotiertes Finanzunternehmen investiert.

Außerdem befinden sich im Portfolio u.a. folgende Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften, die nicht an Börsen gelistet sind:

- Northbridge
- Odyssey Group
- Crum & Forster
- Zenith
- BritAlied World

Mittels der Holdinggesellschaft ist Prem auch in seinem Heimatland (Indien) investiert; und zwar mit der Tochtergesellschaft „Fairfax India“. Fairfax India wurde im Dezember 2014 gegründet. Seitdem hat Fairfax India neun Investments realisiert (Stand März 2019). Der Kronjuwel – laut eigenen Aussagen - ist der Bangalore International Airport. Hierbei handelt es sich u.a. um den am zweitschnellsten wachsenden Flughafen weltweit, und den Flughafen, der bis jetzt weltweit als einziger den Preis für “best customer service” für sowohl Ankünfte als auch Abflüge verliehen bekommen hat (gemäß Airport Council International). Außerdem werden Anteile an IIFL Securities (ein Unternehmen aus dem Finanzbereich) und Sanmar Chemicals Group gehalten.

Watsa ist also schon längerfristig in Indien investiert. Er ist fest davon überzeugt, dass Indien sich im gerade angefangenen Jahrzehnt sehr gut entwickeln wird.

Fazit:
Wer auf der Suche nach einem Warren Buffett ist, der auch verstärkt außerhalb der USA investiert (z.B. Indien), der könnte mit Prem Watsa fündig geworden sein. Er ist ein klassischer Value Investor (von manchen wird er auch als der Warren Buffett Kanadas bezeichnet). Bekanntlich haben Value-Titel in den vergangen Jahren gegenüber dem S&P, der durch die Tech-Stocks stark an Wert gewonnen hat, under-performed. Ich denke, dass es unter der Berücksichtigung von Watsa`s historischer Performance seit Börsengang (1985) lohnenswert ist, seine Aktivitäten und Fairfax weiter zu verfolgen.

Quellen: Fairfax Website, Shareholder letters, Gurfocus, Youtube, Traderfox

Disclaimer: Der Autor dieses Artikels besitzt derzeit keine Aktien, die im Artikel erwähnt werden.
Bildherkunft: Adobe Stock: 266413917

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Verfielfacher-Aktien

Hier informieren

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Meistgelesene Artikel

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

14 tägliche PDF-Reports

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit niedrigen KGVs, niedrigen KUVs oder hohen Dividendenrenditen. Es gibt Unsicherheiten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren entwickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurschancen mit einem Zeithorizont von ein bis drei Jahren.

19 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com