Darvas-Aktie Splunk: Machine Learning Spezialist mit starkem Momentum

Liebe Leser,

unser Darvas-Screening hat sich einmal mehr gelohnt. Wir sind auf eine interessante Aktie gestoßen, die ihr großes Potenzial bald entfalten könnte. Das klar definierte Regelwerk von Nicolas Darvas eignet sich insbesondere für berufstätige Trader. Der minimierte Zeitaufwand, um auf mögliche Gewinner-Aktien aufmerksam zu werden, ist ein ebenso großer Vorteil wie die eindeutigen Ein- bzw. Ausstiegskriterien.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein Unternehmen vorstellen, welches derzeit einen sehr schönen Momentum-Chart vorweist.

Splunk (SPLK) hat sich auf KI-Lösungen in verschiedenen Branchen spezialisiert. Das Unternehmen bietet neben Security- und Compliance-Lösungen auch Produkte im Bereich Business Analytics, IoT oder der Programmierung von Software an. Der Fokus liegt auf dem Machine Learning und der damit verbundenen Realtime-Auswertung von Daten. Splunk bewegt sich damit in einem Zukunftsmarkt, welcher für Unternehmen immer wichtiger wird.

Akquisitionen und Partnerschaften klingen erfolgsversprechend
Im vergangenen Jahr war Splunk auf Shopping-Tour. Man akquirierte gleich zwei Unternehmen. SignalSense hat sich auf den Aufbau moderner Cloud-Lösungen mit maschinellem Lernen spezialisiert. Splunk möchte die Expertise von SignalSense nutzen, um die eigene Machine-Learning-Plattform zu verbessern und einen noch größeren Kundennutzen zu schaffen. Rocana ist das zweite Unternehmen, welches von Splunk übernommen wurde. Rocana ist im Bereich Machine Learning für IT-Security engagiert. Beide Käufe ergänzen die Produkte Splunk. Damit sollte sich das der Spezialist weitere Marktanteile sichern können.

Splunk konnte ebenfalls überzeugend erscheinende Partnerschaften abschließen. So entwickelte man diverse Amazon AWS-Integrationen, mit deren Hilfe sich Daten von Amazon einfach in die Splunk-Umgebung integrieren lassen. Damit möchte man in erste Linie eine höhere Sicherheit schaffen. Das große Ziel besteht darin AWS-Benutzern mithilfe von maschinellem Lernen in Echtzeit ablaufende, datengestützte Geschäftsentscheidungen zu ermöglichen.

Q3-Ergebnis mit zweistelligen Wachstumsraten
Der Umsatz des mit 12,25 Mrd. USD kapitalisierten Unternehmens lag im abgelaufenen dritten Quartal des FY 2018 bei 328,7 Mio. USD. Damit verzeichnete Splunk ein Year-over-Year Wachstum von 34%. Ein Wermutstropfen bleibt: die fehlende Profitabilität. Es wurde ein Nettoverlust von 50,60 Mio. USD ausgewiesen. Auffällig sind in diesem Zusammenhang allerdings die hohen Ausgaben im Bereich Sales und Marketing. Diese fallen mit 205,36 Mio. USD schwer ins Gewicht. Daraus ergibt sich dennoch nicht unbedingt ein dauerhafter Nachteil. Splunk möchte wachsen und sich in einem Zukunftsmarkt positionieren. Dafür ist es notwendig, die eigene Marke sowie die Produkte bekannt zu machen. Zusätzlich erkennt man die rege M&A-Aktivität, was in den nächsten Quartalen für zusätzlichen Aufwind sorgen könnte. Die steigenden zweistelligen Wachstumsraten halten an und man verzeichnet einen positiven operativen Cashflow, das ist wichtig. Die Produkte sind gefragt und könnten durch die hohen Ausgaben im Marketing weitere Bekanntheit erlangen. Das bereinigte Non-GAAP EPS schlug mit 0,17 USD die Analystenerwartungen von 0,14 USD. Für das Jahr 2018e gehen die Konsensschätzungen von einem Gesamtumsatz von 1,24 Mrd. USD (Vorjahr: 950 Mio. USD) aus. Der Nettoverlust soll 277 Mio. USD (Vorjahr: -355 Mio. USD) betragen.

Mustergültiger Trendfolge-Chart
Die Aktie von Splunk zeigt einen mustergültigen Trendfolge-Chart. Die letzten Quartalsberichte sorgten für eine starke Akkumulation der Aktie unter erhöhtem Handelsvolumen. Die nachfolgenden Konsolidierungen erfolgten auf hohem Niveau unter geringem Handelsvolumen. Das Darvas-ATH stammt aus dem Jahr 2014 und liegt bei 107,15 USD. Aktuell befindet sich die Aktie mitten in der Trendfortsetzung. Darvas-Trader könnten sich Long positionieren, um den Wachstumsmarkt rund um künstliche Intelligenz zu spielen. Splunk zeigt sehr schönes Momentum, welches das Trendfolge-Herz höherschlagen lässt. Die geringe Volatilität nach den Up-Gaps ist ein weiteres Indiz dafür, dass die Aktie vor einer Neubewertung stehen könnte.

splunk

Auf www.traderfox.com gibt es ein Guru-Desk Nicolas Darvas. Dieses beinhaltet Scanner rund um die Darvas-Strategie und einen Echtzeit-Signalticker. Sie können sich dort auch in Echtzeit per Email informieren lassen, wenn eine Aktie ein neue Darvas-Kaufsignal ausgelöst hat. Die TraderFox Börsensoftware hilft Tradern, systematisch mehr Geld an der Börse zu verdienen.
Bildherkunft: Fotolia: #145963469

Ebenfalls interessant
    array (
  'ID' => '12079',
  'post_author' => 
  array (
    'ID' => '10',
    'nickname' => 'Oliver',
    'first_name' => 'Oliver',
    'last_name' => 'Nagel',
    'description' => '',
    'name' => 'Oliver Nagel',
    'link' => '/autoren/oliver-nagel/p-10/',
    'website' => '',
    'image' => '',
  ),
  'post_date' => '2018-01-10 13:42:53',
  'post_date_gmt' => '2018-01-10 12:42:53',
  'post_content' => 'Liebe Leser,

unser Darvas-Screening hat sich einmal mehr gelohnt. Wir sind auf eine interessante Aktie gestoßen, die ihr großes Potenzial bald entfalten könnte. Das klar definierte Regelwerk von Nicolas Darvas eignet sich insbesondere für berufstätige Trader. Der minimierte Zeitaufwand, um auf mögliche Gewinner-Aktien aufmerksam zu werden, ist ein ebenso großer Vorteil wie die eindeutigen Ein- bzw. Ausstiegskriterien.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein Unternehmen vorstellen, welches derzeit einen sehr schönen Momentum-Chart vorweist.

Splunk (SPLK) hat sich auf KI-Lösungen in verschiedenen Branchen spezialisiert. Das Unternehmen bietet neben Security- und Compliance-Lösungen auch Produkte im Bereich Business Analytics, IoT oder der Programmierung von Software an. Der Fokus liegt auf dem Machine Learning und der damit verbundenen Realtime-Auswertung von Daten. Splunk bewegt sich damit in einem Zukunftsmarkt, welcher für Unternehmen immer wichtiger wird.

Akquisitionen und Partnerschaften klingen erfolgsversprechend
Im vergangenen Jahr war Splunk auf Shopping-Tour. Man akquirierte gleich zwei Unternehmen. SignalSense hat sich auf den Aufbau moderner Cloud-Lösungen mit maschinellem Lernen spezialisiert. Splunk möchte die Expertise von SignalSense nutzen, um die eigene Machine-Learning-Plattform zu verbessern und einen noch größeren Kundennutzen zu schaffen. Rocana ist das zweite Unternehmen, welches von Splunk übernommen wurde. Rocana ist im Bereich Machine Learning für IT-Security engagiert. Beide Käufe ergänzen die Produkte Splunk. Damit sollte sich das der Spezialist weitere Marktanteile sichern können.

Splunk konnte ebenfalls überzeugend erscheinende Partnerschaften abschließen. So entwickelte man diverse Amazon AWS-Integrationen, mit deren Hilfe sich Daten von Amazon einfach in die Splunk-Umgebung integrieren lassen. Damit möchte man in erste Linie eine höhere Sicherheit schaffen. Das große Ziel besteht darin AWS-Benutzern mithilfe von maschinellem Lernen in Echtzeit ablaufende, datengestützte Geschäftsentscheidungen zu ermöglichen.

Q3-Ergebnis mit zweistelligen Wachstumsraten
Der Umsatz des mit 12,25 Mrd. USD kapitalisierten Unternehmens lag im abgelaufenen dritten Quartal des FY 2018 bei 328,7 Mio. USD. Damit verzeichnete Splunk ein Year-over-Year Wachstum von 34%. Ein Wermutstropfen bleibt: die fehlende Profitabilität. Es wurde ein Nettoverlust von 50,60 Mio. USD ausgewiesen. Auffällig sind in diesem Zusammenhang allerdings die hohen Ausgaben im Bereich Sales und Marketing. Diese fallen mit 205,36 Mio. USD schwer ins Gewicht. Daraus ergibt sich dennoch nicht unbedingt ein dauerhafter Nachteil. Splunk möchte wachsen und sich in einem Zukunftsmarkt positionieren. Dafür ist es notwendig, die eigene Marke sowie die Produkte bekannt zu machen. Zusätzlich erkennt man die rege M&A-Aktivität, was in den nächsten Quartalen für zusätzlichen Aufwind sorgen könnte. Die steigenden zweistelligen Wachstumsraten halten an und man verzeichnet einen positiven operativen Cashflow, das ist wichtig. Die Produkte sind gefragt und könnten durch die hohen Ausgaben im Marketing weitere Bekanntheit erlangen. Das bereinigte Non-GAAP EPS schlug mit 0,17 USD die Analystenerwartungen von 0,14 USD. Für das Jahr 2018e gehen die Konsensschätzungen von einem Gesamtumsatz von 1,24 Mrd. USD (Vorjahr: 950 Mio. USD) aus. Der Nettoverlust soll 277 Mio. USD (Vorjahr: -355 Mio. USD) betragen.

Mustergültiger Trendfolge-Chart
Die Aktie von Splunk zeigt einen mustergültigen Trendfolge-Chart. Die letzten Quartalsberichte sorgten für eine starke Akkumulation der Aktie unter erhöhtem Handelsvolumen. Die nachfolgenden Konsolidierungen erfolgten auf hohem Niveau unter geringem Handelsvolumen. Das Darvas-ATH stammt aus dem Jahr 2014 und liegt bei 107,15 USD. Aktuell befindet sich die Aktie mitten in der Trendfortsetzung. Darvas-Trader könnten sich Long positionieren, um den Wachstumsmarkt rund um künstliche Intelligenz zu spielen. Splunk zeigt sehr schönes Momentum, welches das Trendfolge-Herz höherschlagen lässt. Die geringe Volatilität nach den Up-Gaps ist ein weiteres Indiz dafür, dass die Aktie vor einer Neubewertung stehen könnte.

splunk

Auf www.traderfox.com gibt es ein Guru-Desk Nicolas Darvas. Dieses beinhaltet Scanner rund um die Darvas-Strategie und einen Echtzeit-Signalticker. Sie können sich dort auch in Echtzeit per Email informieren lassen, wenn eine Aktie ein neue Darvas-Kaufsignal ausgelöst hat. Die TraderFox Börsensoftware hilft Tradern, systematisch mehr Geld an der Börse zu verdienen.', 'post_title' => 'Darvas-Aktie Splunk: Machine Learning Spezialist mit starkem Momentum', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'darvas-aktie-splunk-machine-learning-spezialist-mit-starkem-momentum', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2018-01-10 13:42:53', 'post_modified_gmt' => '2018-01-10 12:42:53', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=12079', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '29', '_aktienmag_counter_1' => '1', '_aktienmag_counter_3' => '6', '_aktienmag_counter_A' => '357', '_edit_last' => '4', '_edit_lock' => '1515588882:4', '_thumbnail_id' => '12082', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Fotolia: #145963469', 'magazines' => array ( ), 'category' => array ( 129 => array ( 'term_id' => '129', 'name' => 'Darvas-Methode', 'slug' => 'darvas-methode', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-text', 'image' => NULL, 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', 'sub_ids' => array ( 0 => 129, ), 'link' => '/darvas-methode/', ), ), 'post_tag' => array ( ), 'boersenschlagworte' => array ( ), 'link' => '/darvas-methode/darvas-aktie-splunk-machine-learning-spezialist-mit-starkem-momentum/p-12079', 'image' => array ( 'ID' => '12082', 'post_title' => 'ai-145963469', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-01-10 13:42:27', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '12079', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/01/AI-145963469.png', ), 'num_reads' => '29', 'num_reads_1' => '1', 'num_reads_3' => '6', 'num_reads_A' => '357', )