DAX Analyse zum 11. Oktober 2017: Ist das die Einleitung einer Korrektur?

Blog Patrik Uhlschmied 532 Leser

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

ich gehe innerhalb der nächsten Handelstage von neuen lokalen Tiefs aus. Damit rechne ich mit einer untergeordneten Korrektur. Übergeordnet halte ich an weiteren Allzeithochs fest.

Die Anleger sind am heutigen Handelstag äußerst nervös. Denn Katalonien hat in einem Referendum über die Unabhängigkeit von Spanien entschieden. Barcelona will die Unabhängigkeit von Madrid. Heute Abend wird sich der Ministerpräsident Puigdemont vor dem Regionalparlament dazu äußern. Mehrere Szenarien sind denkbar. Jedenfalls sorgt diese Rede für Verunsicherung. Insgesamt verlor der DAX bis zum Tagesschlusskurs zwar lediglich 0,17%, doch während des Handelsverlaufs unterbot der Index eine wichtige Unterstützungslinie. Wie ist dieses Verhalten zu deuten? Ist dies die Einleitung der mehrfach erwarteten Korrektur?

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Übergeordnet bleibt der nächste Kurszielbereich von 13.400 Punkten weiterhin bestehen. Kurzfristig erwarte ich allerdings die Bildung eines lokalen Hochs. Im Zuge dieser Korrektur sollte die Mitte der Bollinger Bänder angestrebt werden (derzeit bei rund 12.730 Punkten). Im äußersten Fall könnte sogar das untere Band erreicht werden (ca. 12.400 Punkte). Dies halte ich derzeit allerdings noch für unwahrscheinlich.

Jedenfalls ist die Slow Stochastik weiterhin massiv im überkauften Bereich. Eine kurzfristige Korrektur würde dem Oszillator guttun, um diesen überkauften Zustand abzubauen. Dies könnte den Kaufdruck wieder deutlich erhöhen. Das MACD-Histogramm nähert sich unterdessen Schritt für Schritt einem Verkaufssignal. Solange sich jedoch das obere Bollinger Band weiterhin ausweitet, besteht das Risiko/die Chance neuer Hochs.

Das Erreichen neuer Allzeithochs hätte zur Folge, dass das mögliche Doppelhoch vereitelt wurde. Denn meiner Ansicht nach wäre dies dann signifikant überwunden. Angesichts der Trendstärke der vergangenen Tage rechne ich ohnehin nicht mit einer solchen charttechnischen Formation. Lediglich einer untergeordneten, kurzfristigen Belastung.

a05cbfd3a24fb234480ff3d5996e376ce12ab945

Ausblick für die nächsten Handelsstunden – Stundenansicht

Unter der Prämisse, dass keine überraschend positiven Nachrichten aus Spanien veröffentlicht werden, gehe ich davon aus, dass durch das Unterbieten des entscheidenden Tiefs bei 12.945 Punkten die untergeordnete Korrektur eingeleitet wurde. Zuvor durchbrach der DAX den kurzfristigen Aufwärtstrend nach unten. Am Pullback-Niveau scheiterte er mehrmals.

Die nächsten untergeordneten Kursziele befinden sich bei 12.850 Punkten sowie dem Aufwärtstrend der vergangenen Tage im Bereich zwischen 12.700 und 12.750 Punkten.

27dbade923c0f7c3bf1d483db343b61a384d1c79

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!

Bildherkunft: Fotolia 169416426

Ebenfalls interessant