Cloud-Anbieter CoreSite: so schwingt sich dieses Unternehmen zum Partner von Amazon auf

Liebe Leser,

nachhaltiger und über Jahre oder gar Jahrzehnte andauernder Börsenerfolg ist sicherlich nicht dem Zufall geschuldet. Ein System mit klaren Regeln ist das Mittel der Wahl, um an der Börse Geld zu verdienen. Das passende Setup zu finden, gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Sollte man nun rein auf fundamentale Kriterien achten, oder auf die Charttechnik vertrauen? Beides! William O'Neil hat es vorgemacht. Die von ihm entwickelte CANSLIM-Methode hilft Anlegern bei der Auswahl von fundamental attraktiven Wachstumsunternehmen.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein Unternehmen vorstellen, welches sich nicht gegen die großen Cloud-Anbieter der Branche auflehnt, sondern eine smarte Ergänzung bietet.

CoreSite (COR) stellt Lösungen für Rechenzentren und Interconnection-Anwendungen bereit. Der Fokus des Angebots liegt auf schnellen Datenraten, IT-Security und geringen Systemausfällen. Kunden von CoreSite sind Unternehmen mit teilweise internationaler Ausrichtung aus den unterschiedlichsten Branchen.

Schnelle Datenraten und Sicherheit mit Open Cloud Exchange
Die Verbindung über das Internet mit dem Cloud-Anbieter mag für private Zwecke den Sicherheitsstandards genügen. Für IT-Administratoren ist alles, was aus dem „open space“ in ihr wohlbehütetes Firmennetzwerk hineingelangen möchte, zunächst eine potenzielle Gefahrenquelle. Das Ablegen oder Herunterladen von sensiblen Firmendaten über das Internet in der Cloud ist für die IT-Spezialisten ein echtes No-Go. Das eigene Betreiben eines Cloud-Servers stellt aus wirtschaftlicher Sicht womöglich auch keine adäquate Lösung dar. An diesem Punkt knüpft CoreSite mit der hauseigenen Open Cloud Exchange-Lösung an. Das Unternehmen legt dabei größten Wert auf die Bedürfnisse der Kunden. So ist es beispielsweise möglich eine sichere Verbindung zwischen den Amazon Web Services bzw. der Amazon Cloud zu schaffen. Die Open Cloud-Lösung hat gleich mehrere Vorteile. Zunächst wird eine VPN-Verbindung zwischen dem Firmennetzwerk und dem Cloud-Server von CoreSite hergestellt. Diese Verbindung sorgt für die nötige Sicherheit beim Übertragen der Daten durch die Abschirmung der VPN-Verbindung vom restlichen Internet. Liegen die Daten einmal auf den Servern von CoreSite können sie von dort mit garantiertem Top-Speed auf die AWS-Server von Amazon geladen werden. Man schont so nicht nur eigene Ressourcen in Sachen Speicherplatzbelegung, sondern profitiert auch von der hohen Geschwindigkeit der CoreSite-Server.

Für Firmenkunden stellt die Lösung von CoreSite eine exzellente Möglichkeit dar, auch ohne eigene Cloud, von dieser Technologie in vollem Umfang profitieren zu können. Der Aufwand zur Einrichtung der Verbindungen zwischen Firmennetzwerk, CoreSite und externem Cloud-Anbieter ist vergleichsweise gering. CoreSite bietet Unternehmen mit diesem Service einen enormen Mehrwert.

Q3 mit zweistelligen Wachstumsraten
Der Umsatz des mit 3,79 Mrd. USD kapitalisierten Unternehmens lag im abgelaufenen dritten Quartal bei 123,1 Mio. USD. Damit erzielte CoreSite ein Umsatzwachstum von 21,5%. Der Spezialist verzeichnete einen Nettogewinn von 24,29 Mio. USD. Im Vergleich zur Vorjahresperiode konnte der Nettogewinn um 28,88% gesteigert werden. Das EPS machte ebenfalls von sich reden. Analysten gingen beim Gewinn je Aktie von 0,43 USD aus. CoreSite übertraf die Schätzungen mit einem EPS von 0,46 USD. Das Wachstum gegenüber dem Vorjahr belief sich auf 27,8%. Die Konsensschätzungen gehen für das Jahr 2017e von einem Gesamtumsatz in Höhe von 481 Mio. USD (Vorjahr: 400 Mio. USD) aus. Der Nettogewinn soll sich auf 63,4 Mio. USD (Vorjahr: 50,4 Mio. USD) belaufen.

Abschuss der Bodenbildung?
Die Aktie von CoreSite befindet sich derzeit in einer mehrmonatigen Konsolidierungsphase. Die Marke bei 107,68 USD wurde mehrfach angelaufen und bildetet die aktuelle Unterstützungslinie. Diese Kursmarke sollte nicht mehr unterschritten werden. Die Handelsspanne von CoreSite verengte sich in den letzten Tagen, was auf einen Richtungsentscheid hindeuten könnte. Spätestens der am 23.02. veröffentlichte Jahresabschluss sollte für einen Impuls sorgen.

coresite

Es lohnt sich die Märkte systematisch nach Wachstumsaktien zu screenen. Die TraderFox-Börsensoftware bietet Ihnen die Möglichkeit fundamentale und technische Screenings zu kombinieren. Unsere Software identifiziert zunächst die Top-Wachstumsaktien. Anschließend werden diese auf charttechnische Ausbrüche überwacht.
Bildherkunft: Fotolia #185084944

Ebenfalls interessant
    array (
  'ID' => '11953',
  'post_author' => 
  array (
    'ID' => '10',
    'nickname' => 'Oliver',
    'first_name' => 'Oliver',
    'last_name' => 'Nagel',
    'description' => '',
    'name' => 'Oliver Nagel',
    'link' => '/autoren/oliver-nagel/p-10/',
    'website' => '',
    'image' => '',
  ),
  'post_date' => '2018-01-07 11:08:20',
  'post_date_gmt' => '2018-01-07 10:08:20',
  'post_content' => 'Liebe Leser,

nachhaltiger und über Jahre oder gar Jahrzehnte andauernder Börsenerfolg ist sicherlich nicht dem Zufall geschuldet. Ein System mit klaren Regeln ist das Mittel der Wahl, um an der Börse Geld zu verdienen. Das passende Setup zu finden, gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Sollte man nun rein auf fundamentale Kriterien achten, oder auf die Charttechnik vertrauen? Beides! William O\'Neil hat es vorgemacht. Die von ihm entwickelte CANSLIM-Methode hilft Anlegern bei der Auswahl von fundamental attraktiven Wachstumsunternehmen.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein Unternehmen vorstellen, welches sich nicht gegen die großen Cloud-Anbieter der Branche auflehnt, sondern eine smarte Ergänzung bietet.

CoreSite (COR) stellt Lösungen für Rechenzentren und Interconnection-Anwendungen bereit. Der Fokus des Angebots liegt auf schnellen Datenraten, IT-Security und geringen Systemausfällen. Kunden von CoreSite sind Unternehmen mit teilweise internationaler Ausrichtung aus den unterschiedlichsten Branchen.

Schnelle Datenraten und Sicherheit mit Open Cloud Exchange
Die Verbindung über das Internet mit dem Cloud-Anbieter mag für private Zwecke den Sicherheitsstandards genügen. Für IT-Administratoren ist alles, was aus dem „open space“ in ihr wohlbehütetes Firmennetzwerk hineingelangen möchte, zunächst eine potenzielle Gefahrenquelle. Das Ablegen oder Herunterladen von sensiblen Firmendaten über das Internet in der Cloud ist für die IT-Spezialisten ein echtes No-Go. Das eigene Betreiben eines Cloud-Servers stellt aus wirtschaftlicher Sicht womöglich auch keine adäquate Lösung dar. An diesem Punkt knüpft CoreSite mit der hauseigenen Open Cloud Exchange-Lösung an. Das Unternehmen legt dabei größten Wert auf die Bedürfnisse der Kunden. So ist es beispielsweise möglich eine sichere Verbindung zwischen den Amazon Web Services bzw. der Amazon Cloud zu schaffen. Die Open Cloud-Lösung hat gleich mehrere Vorteile. Zunächst wird eine VPN-Verbindung zwischen dem Firmennetzwerk und dem Cloud-Server von CoreSite hergestellt. Diese Verbindung sorgt für die nötige Sicherheit beim Übertragen der Daten durch die Abschirmung der VPN-Verbindung vom restlichen Internet. Liegen die Daten einmal auf den Servern von CoreSite können sie von dort mit garantiertem Top-Speed auf die AWS-Server von Amazon geladen werden. Man schont so nicht nur eigene Ressourcen in Sachen Speicherplatzbelegung, sondern profitiert auch von der hohen Geschwindigkeit der CoreSite-Server.

Für Firmenkunden stellt die Lösung von CoreSite eine exzellente Möglichkeit dar, auch ohne eigene Cloud, von dieser Technologie in vollem Umfang profitieren zu können. Der Aufwand zur Einrichtung der Verbindungen zwischen Firmennetzwerk, CoreSite und externem Cloud-Anbieter ist vergleichsweise gering. CoreSite bietet Unternehmen mit diesem Service einen enormen Mehrwert.

Q3 mit zweistelligen Wachstumsraten
Der Umsatz des mit 3,79 Mrd. USD kapitalisierten Unternehmens lag im abgelaufenen dritten Quartal bei 123,1 Mio. USD. Damit erzielte CoreSite ein Umsatzwachstum von 21,5%. Der Spezialist verzeichnete einen Nettogewinn von 24,29 Mio. USD. Im Vergleich zur Vorjahresperiode konnte der Nettogewinn um 28,88% gesteigert werden. Das EPS machte ebenfalls von sich reden. Analysten gingen beim Gewinn je Aktie von 0,43 USD aus. CoreSite übertraf die Schätzungen mit einem EPS von 0,46 USD. Das Wachstum gegenüber dem Vorjahr belief sich auf 27,8%. Die Konsensschätzungen gehen für das Jahr 2017e von einem Gesamtumsatz in Höhe von 481 Mio. USD (Vorjahr: 400 Mio. USD) aus. Der Nettogewinn soll sich auf 63,4 Mio. USD (Vorjahr: 50,4 Mio. USD) belaufen.

Abschuss der Bodenbildung?
Die Aktie von CoreSite befindet sich derzeit in einer mehrmonatigen Konsolidierungsphase. Die Marke bei 107,68 USD wurde mehrfach angelaufen und bildetet die aktuelle Unterstützungslinie. Diese Kursmarke sollte nicht mehr unterschritten werden. Die Handelsspanne von CoreSite verengte sich in den letzten Tagen, was auf einen Richtungsentscheid hindeuten könnte. Spätestens der am 23.02. veröffentlichte Jahresabschluss sollte für einen Impuls sorgen.

coresite

Es lohnt sich die Märkte systematisch nach Wachstumsaktien zu screenen. Die TraderFox-Börsensoftware bietet Ihnen die Möglichkeit fundamentale und technische Screenings zu kombinieren. Unsere Software identifiziert zunächst die Top-Wachstumsaktien. Anschließend werden diese auf charttechnische Ausbrüche überwacht.', 'post_title' => 'Cloud-Anbieter CoreSite: so schwingt sich dieses Unternehmen zum Partner von Amazon auf', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'cloud-anbieter-coresite-so-schwingt-sich-dieses-unternehmen-zum-partner-von-amazon-auf', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2018-01-07 11:08:20', 'post_modified_gmt' => '2018-01-07 10:08:20', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=11953', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '10', '_aktienmag_counter_1' => '4', '_aktienmag_counter_3' => '4', '_aktienmag_counter_A' => '348', '_edit_last' => '4', '_edit_lock' => '1515409307:4', '_thumbnail_id' => '12004', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Fotolia #185084944', 'magazines' => array ( ), 'category' => array ( 130 => array ( 'term_id' => '130', 'name' => 'Top-Growth-Stocks nach O`Neil', 'slug' => 'top-growth-stocks-nach-oneil', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-text', 'image' => NULL, 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', 'sub_ids' => array ( 0 => 130, ), 'link' => '/top-growth-stocks-nach-oneil/', ), ), 'post_tag' => array ( ), 'boersenschlagworte' => array ( ), 'link' => '/top-growth-stocks-nach-oneil/cloud-anbieter-coresite-so-schwingt-sich-dieses-unternehmen-zum-partner-von-amazon-auf/p-11953', 'image' => array ( 'ID' => '12004', 'post_title' => 'Connections system and datas exchanges on planet Earth 3D rendering', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-01-07 11:08:10', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '11953', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/01/coreseite.jpg', ), 'num_reads' => '10', 'num_reads_1' => '4', 'num_reads_3' => '4', 'num_reads_A' => '348', )