DAX Analyse zum 06. Oktober 2017: Schwäche abgewehrt und Stärke gezeigt

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

der DAX ist derzeit unbestritten in einem starken Aufwärts-Impuls. Ich gehe davon aus, dass dieser weiterhin Bestand haben wird. Sollten mehrtägige Korrekturen eintreten, erachte ich diese eher als potenziellen Long-Einstieg. Übergeordnet bleibe ich bullisch eingestellt.

Zunächst startete der DAX mit einem leichten Abwärts-Gap in den Handel. An sich stellen solche leichten Kursabschläge zu Tagesbeginn keine Probleme dar. Doch angesichts der gestrigen Tageskerze in Form einer potenziellen Umkehrkerze war ich zur Eröffnung etwas besorgt. Doch unser Index zeigte sich erneut in seiner besten Form. Die Kursschwäche wurde sofort wieder als Einstiegs-Gelegenheit genutzt. Obwohl sich der DAX am heutigen Handelstag lediglich in einer Kursspanne von ca. 30 Punkten bewegte, ist dieser Tag durch die Vereitelung des vermeintlichen Umkehrsignals als Zeichen von Stärke anzusehen.

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Die potenzielle Umkehrkerze in Form eines Dojis wurde abgewehrt. Dennoch liegt die Problematik vor, dass sich der DAX nicht komplett von dem vorherigen Allzeithoch bei rund 12.955 Punkten absetzen konnte. Die Sorge eines Doppeltops ist weiterhin gegeben. Denn zusätzlich befindet sich die Slow Stochastik auf extrem hohen Niveau.

Angesichts der vorangegangenen Trendstärke gehe ich jedoch nicht davon aus, dass sich nachhaltiger Verkaufsdruck durchsetzen wird. Für die nächsten Handelswochen rechne ich vielmehr mit dem Erreichen der Kursmarke ca. 13.400 Punkten. Beide Bollinger Bänder sind nach oben ausgerichtet und unterstreichen damit den vorliegenden Trend.

Kurzfristig betrachtet ist ein Rücklauf zur Mitte der Bollinger Bänder (aktuell bei 12.646 Punkten, steigt jedoch stetig an) durchaus möglich. Denn der DAX notiert weiterhin am oberen Bollinger Band. Solche Rückläufe sind in solchen Phasen nicht ungewöhnlich.

707a1f5734a3a6820356e48b5b6403fc2aaea467

Ausblick für die nächsten Handelsstunden – Stundenansicht

Auf der untergeordneten Betrachtungsebene hat sich erneut ein kurzfristiger Aufwärtstrend gebildet. Solange sich der DAX oberhalb dieses Trends befindet, gehe ich weiterhin von steigenden Kursen aus.

Das MACD-Histogramm als Trendfolge-Indikator steht kur
z vor einem Kaufsignal. Ich gehe noch nicht davon aus, dass der Trend morgen nach unten verlassen wird. Ich rechne mit einem weiteren Ausbruch nach oben.

b2e628042a13c6aa2e7f735e13465ddb66288e95

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!
Bildherkunft: Fotolia 133397469

Ebenfalls interessant