DAX Analyse zum 10. Januar 2018: Wie viel Aufwärts-Potenzial hat der Index noch?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

ich gehe für die nächsten Handelstage von einem korrektiven bzw. einem konsolidierenden DAX aus. Auf Sicht von mehreren Wochen bleibe ich bullisch. Hierbei rechne ich weiterhin mit steigenden Kursen und neuen Allzeithochs.

Der DAX bliebt über den außerbörslichen Handel standhaft. Er eröffnete zu Handelsbeginn nahezu unverändert zum gestrigen Schlusskurs. Das ist gut, denn dadurch wurde die potenzielle Umkehrkerze nicht bestätigt. Dennoch konnte sich der DAX heute nicht entscheidend für die ein oder andere Richtung entscheiden. Er ging nahezu unverändert aus dem Handel. Wir konnten heute im Traders-Chat dennoch eine kurze impulsartige Bewegung mitnehmen, sodass der erste Trade im neuen Jahr auch im Plus geschlossen werden konnte. Allerdings wirft der Index durch sein Verhalten ebenso die Frage auf, wie viel Aufwärts-Potenzial überhaupt noch vorhanden ist?

Ausblick für die nächsten Handelstage - Tagesansicht

Die heutige Tageskerze ist nicht gerade von bullischer Natur. Diese signalisiert vielmehr die heutige Zurückhaltung der Anleger. Dies ist nach einem solchen vorangegangenen Kursanstieg nicht unbedingt schlimm, zumal im Vorfeld die Oberkante des Abwärtstrend-Kanals überwunden wurde. Ebenso konnte der wichtige Widerstandsbereich bei ca. 13.340 Punkten durchbrochen werden. Allerdings kann durch solch eine Zurückhaltung die mittlerweile hochstehende Technik zum Verhängnis werden.

Die Slow Stochastik setzt sich durch die letzten beiden Handelstage im überkauften Bereich fest. Dies verstärkt sich mit jedem Tag, an dem der DAX keine impulsive Aufwärts-Bewegung startet. Das MACD-Histogramm ist ebenfalls bereits stark angestiegen, sodass eine Kursberuhigung anstehen könnte.

Ich gehe aus jetziger Sicht nicht aus, dass der DAX in dieser Woche den nächsten Kurszielbereich zwischen 13.527/13.569 Punkten erreicht. Sollte er dies dennoch tun, so befindet sich die nächste Zielzone bei 13.764/13.826 Punkten.

Ich rechne vielmehr mit einer Korrektur- oder Konsolidierungs-Bewegung. Diese sollte im besten Fall bis zur Mitte der Bollinger Bänder bei rund 13.120/13.110 Punkten anhalten.

55717f1990a1b8f3ff25df6b47cc7eefab5a8703

Trading-Strategie - Stundenansicht

Setze ich an dieser Aufwärts-Bewegung die Fibonacci-Retracements an, so deckt sich dessen Hauptkorrektur-Bereich ebenfalls mit dem der Tagesansicht. 50% der Strecke werden bei 13.085 Punkten zurückgelegt sein.

Bricht der DAX unter den Unterstützungs-Bereich der Tagesansicht zwischen 13.340 und 13.315 Punkten so werde ich nach Short-Einstiegen suchen und diese bis in den Zielbereich begleiten. Solange sich der DAX darüber befindet, rechne ich mit einer anhaltenden Konsolidierung.

8dee051103ef238bb73eff056a8d15f0b8780224

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!

 
Bildherkunft: Fotolia 100476269


Ebenfalls interessant