DAX Analyse zum 07.12.2016

DAX-Analysen Patrik Uhlschmied 793 Leser

Bullenreiten

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

der DAX hat es geschafft! Er befindet sich an der oberen Begrenzung der Monate langen Seitwärtsphase. Zunächst herrschte noch anfängliche Zurückhaltung. Dann ging das Bullenreiten los. Er überwand den von mir genannten kurzfristigen Abwärtstrend. Eine übergeordnete Trendfortsetzung könnte gestartet sein. Jedoch steht am Donnerstag die EZB-Tagung bevor. Die Erwartungshaltung gegenüber Mario Draghi und dessen Anleihekäufe sind hoch. Diese sollen bis weit ins kommende Jahr mit 80 Mrd. EUR verlängert werden. Gelingt es dem DAX erst mit einer diesbezüglich freudigen Nachricht diese schwere Hürde der letzten Monate zu überwinden? Gelingt es ihm schon vorher oder scheitert er schon wieder daran? Jetzt heißt es, bloß nicht vom Bullen fallen.


Charttechnische Betrachtung des DAX

Tagesansicht

In früheren Analysen habe ich bereits genannt, dass ich mir einen kurzen Abverkauf unterhalb die verengte Seitwärts-Spanne von rund 220 Punkten, welche über 12 Handelstage bestand, vorstellen kann, ehe die Bullen zum Schlag ausholen. Genau dies ist bisher eingetroffen. Der DAX nutzte diesen Abverkauf als Sprungbrett. Bereits der dritte Handelstag in Folge, mit einer solch beachtlichen Leistung. Doch nun steht die obere Begrenzung der so lange geltenden Seitwärts-Konsolidierung bevor. Kann er diese endlich überwinden? Erschwerend kommt hierbei allerdings hinzu, dass das obere Bollinger Band sich genau an dieser Stelle befindet. Dennoch bin ich zuversichtlich. Mit solch einem Kaufdruck kam der DAX bisher noch nicht dorthin.

3f438b1fe011ecfc88893b5d5ccb3b33c131d53b


Fazit: Ich gehe von einem Ausbruch aus der Seitwärts-Konsolidierung aus. Ein Aufwärtsgap wäre hierbei deutlich von Vorteil.


Trading-Strategie

Stundenansicht

Sie sehen, der Ausbruch aus dem Abwärtstrend läuft. Der DAX könnte nun in eine Trendfortsetzung übergehen, sodass Rücksetzer zu charttechnisch relevanten Unterstützungsmarken wieder kaufenswert sind. Von Short-Positionen nehme ich Abstand.

e111c8100a0b042094d59750da80b4332c639ed2


Dass Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks (Kostenlose Registrierung für das Trading-Desk) Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Selbiges gilt für die Aufwärtstrendlinie. Darüber hinaus ist es unglaublich wichtig auf ein ausgewogenes Risk- und MoneyManagement zu achten sowie die Positionen per Stop-Loss abzusichern. Dies wird im Notfall Verluste begrenzen und das Handelskonto schützen.

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

 
Bildherkunft: Fotolia 826746

Ebenfalls interessant