DAX Analyse zum 13.12.2016

DAX-Analysen Patrik Uhlschmied 699 Leser

Deckel drauf?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

nachdem der DAX vergangene Handelswoche eine massive Rallye hinter sich gelegt hatte, verharrte er heute innerhalb einer vermeintlichen Entscheidungsphase. Er scheint etwas Ruhe zu gebrauchen. Verständlicherweise. Zunächst startete der Deutsche Leitindex unter leichtem Abgabedruck in die neue Woche. Er verlor bis zum Tagestief rund 50 Punkte. Das erscheint angesichts der 800 Punkte-Bewegung von vergangener Woche als nichts, vor allem weil vom Tief sofort wieder verstärkt Käufer in den Markt kamen. Dennoch gelang es diesen nicht ein neues Jahreshoch zu generieren. Scheint der Deckel vorerst geschlossen? Können die deutschen ZEW-Konjunkturdaten morgen beflügeln oder wird sich vor der Bekanntgabe des Zinssatzes der USA am Mittwoch nichts ändern?


Charttechnische Betrachtung des Geschehens

Tagesansicht DAX

Par excellence generierte der DAX vergangene Woche einen Durchbruch aus der Seitwärts-Konsolidierung. Wie ich geschrieben hatte, sollte er dies mit einem Aufwärtsgap tun. Das tat er.  Doch Gaps haben die Angewohnheit wieder geschlossen zu werden. Dies tun sie nicht immer, aber meistens. Sollte der DAX dieses Gap schließen, wäre dies sogar aus charttechnischer Betrachtung gesund. Das wäre für die bullisch-orientierten Anleger als Pullback zur oberen Begrenzung der Seitwärts-Konsolidierung zu werten. Dem DAX gelang es heute nicht, ein neues Jahreshoch zu generieren. Ebenso blieb eine grüne Tageskerze verwehrt. Das deute ich als Auslöser einer vermeintlichen Entscheidungsphase für die nächsten Tage. Eine Entscheidung darüber, ob er direkt weiter steigt oder ob er zum Pullback ansetzt.

tage


Fazit: Ich gehe in den nächsten Tagen von einer Seitwärts-Phase mit Tendenz nach unten aus.


Trading-Strategie

Stundenansicht

Meine nächste Trading-Strategie zielt auf eine Long-Position aus einer vermeintlichen Korrektur heraus. Hierzu stelle ich ein Kauflimit bei 11.050 Punkten ein.

stunde



Maximalziel Long-Position 1  ca. 11.240
Einstieg 11.050
Stop-Loss 11.020
1/6 Teilverkauf 11.080
1/6 Teilverkauf ca. 11.100
1/6 Teilverkauf ca. 11.135
1/6 Teilverkauf ca. 11.160

Dass Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks (Kostenlose Registrierung für das Trading-Desk) Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Selbiges gilt für die Aufwärtstrendlinie. Darüber hinaus ist es unglaublich wichtig auf ein ausgewogenes Risk- und MoneyManagement zu achten sowie die Positionen per Stop-Loss abzusichern. Dies wird im Notfall Verluste begrenzen und das Handelskonto schützen.

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

 
Bildherkunft: Fotolia 91340885

Ebenfalls interessant