Jesse Livermore: Setze auf die führenden Aktien!

Kommentare Simon Betschinger 836 Leser
Liebe Trader,

auf Jesse Livermore, einen der größten Trader aller Zeiten, geht das Zitat zurück: "Wenn du nicht mit den führenden Aktien und den führenden Branchen Geld verdienen kannst, dann kannst du am Aktienmarkt vermutlich überhaupt kein Geld" verdienen. Als Trader tut man gut daran, sein Geld dort zu platzieren, wo die Widerstände nach oben gerade am geringsten sind. Die Branchentrends an den Aktienmärkten wechseln mit der Zeit. Die alten Leader verlieren irgendwann an Kraft und es steigen dann neue Aktien und neue Branchen empor, die deren Platz einnehmen. Zu Zeiten Jesses dominierten Branchen wie Eisenbahn, Zucker, Tabak, Stahl, Autos oder Flugzeuge das Geschehen.

Auf dem TraderFox Youtube-Kanal habe ich dazu ein 5-minütiges Video eingestellt:


(Tipp, wenn du mehr über die Strategie von Jesse Livermore erfahren möchtest. Am Dienstag um 19:00 Uhr findet ein Webinar statt, an dem du kostenlos teilnehmen kannst. > Webinar Handle die führenden Aktien aus den führenden Branchen)

Aktuell sind die Technologiewerte in den USA schwach und in Deutschland wurden Autos und Anlagenbauer im Boden versenkt. Aber andere Sektoren erklimmen neue Hochs. Pharmaaktien wie Pfizer, Restaurants wie McDonalds, spezialisierte Einzelhändler wie Tractor Supply oder Lebensmittelaktien wie McCormick führen die Marktbewegungen an. Es ist ein Fehler, für den gesamten Aktienmarkt als solches bärisch zu sein. Wir bei TraderFox haben nun eine Möglichkeit geschaffen, in sekundenschnelle die führenden Aktien und Branchen identifizieren zu können.

Auf unserem Trading-Desk www.traderfox.com steht seit heute ein neues Branchen- und Sektorentool bereit. Die Daten werden von Morningstar geliefert. Alle europäische und US-Aktien werden in Branchen und Sektoren klassifiziert. So sieht unser Branchen- und Sektorentool aus. Ich werde nun untenstehend einige Anwendungszwecke schildern.

Branchen und Sektoren

Das Branchen- und Sektorentool lässt sich mit Kurslisten verknüpfen. Wenn ich auf die Aktie der Deutschen Börse AG klicke, werden sofort andere Börsenbetreiber angezeigt (Peer Group), die in USA oder Europa gelistet sind. Andere Börsenbetreiber sind zum Beispiel die London Stocks Exchange oder die Nasdaq.

Branchen und Kursliste

Nehmen wir an der Goldpreis steigt und ich möchte Goldminen-Aktien finden, um auf einen Kursaufschwung zu setzen. Dann klicke ich im Branchen- und Sektorentool auf "Basic Materials" und dann auf Gold. Schon bekomme ich alle Goldminen-Aktien angezeigt. Ich kann auch eine Kursliste mit allen Gold-Aktien öffnen. Damit keine Pennystocks in der Liste vorhanden sind, stelle ich als Filter ein, dass der Aktienpreis über 2 liegen muss.

Goldaktien

Die neue Branchen- und Sektorenklassifizierung steht nun auch für unsere Momentum-Breakout-Matrix zur Verfügung. In diesem Tool können Sie, liebe Leser, die Trading-Philosophie von Jesse Livermore perfekt umsetzen. Das Tool wird so noch einmal deutlich mächtiger. In sekundenschnelle kann ich feststellen welche Aktien und Branchen das Marktgeschehen dominieren. Die Momentum-Breakout-Matrix ordnet Aktien nach dem Abstand zu ihrem 52-Wochenhoch. Die Aktien in der obersten Zeile notieren auf neuem Hoch. Die Aktien in der zweitobersten Zeile notieren 1 % vom 52-Wochenhoch entfernt.

Momentum-Breakout-Matrix

In den einzelnen Elementen der Matrix sind wichtige Informationen zu der jeweiligen Aktie zusammengetragen. Unter anderem auch die Branchen- und Sektorenzugehörigkeit.

Matrixelemente

Wenn ich mit der Maus über ein Matrix-Element fahre, werden alle Aktien in der gleichen Branche hervorgehoben. Somit sehe ich sofort welches die führenen Aktien in den führenden Branchen sind. Ein Klick auf die Branche öffnet die Peer-Group-Box. Im unten aufgeführten Screenshot lasse ich mir im Immobiliensektor alle REIT-Aktien anzeigen, denn diese Branche überzeugt mit einer großen Stärke. 4 Aktien  aus dem Sektor notieren auf neuem 52-Wochenhoch.

Matrix mit Branche

Fazit: Bestellen Sie die TraderFox Börsensoftware, um mit Hilfe der Momentum-Breakout-Matrix die führenden Aktien in den führenden Branchen ausfindig zu machen.


Ebenfalls interessant