Portfoliocheck: Investorenlegende Paul Singer setzt Milliarden auf fallende Märkte - AUM wächst auf 13 Mrd. USD!

Kommentare Leon Gasper 350 Leser
Jeder Börsenbegeisterte sollte den Namen Paul Singer kennen. Der Gründer des Elliott Management Hedgefonds ist ein wahres Unikat, jedoch nicht wirklich im positiven Sinne. Der Investor ist das Synonym eines aktivistischen Investors und sorgt mit seinem oft rabiaten Vorgehen für reichlich Schlagzeilen. Dabei kauft sich der Guru bei dem gewünschten Zielobjekt ein, um anschließend das Unternehmen zu zerschlagen, eine Fusion einzufädeln oder das Topmanagement zu entlassen. Dass er mit diesem Vorgehen Erfolg hat, beweist Singer seit dem Jahre 1977. Seit dem Gründungsjahr seines Hedgefonds kann er eine beachtliche Performance von 14,6% pro Jahr aufweisen und darf sich somit zum klaren König der aktivistischen Investoren nennen. Um es ein wenig greifbarer zu gestalten. Investor Paul Singer hat es geschafft, aus hypothetischen 10.000 USD ein unglaubliches Vermögen in Höhe von 2,33 Mio. USD zu erschaffen. Der Elliot Management Hedgefonds ist mit seinem Alter von 40 Jahren zudem der älteste noch aktive Hedgefonds, den es an der Wall-Street gibt.

Paul Singer Siegeszug geht weiter – AUM wächst auf über 13 Mrd. USD!

Dass sich Singer bei seinen Aktivitäten dabei ausschließlich auf den US-Markt beschränkt ist ein Irrtum. Vielmehr ist Deutschland ein beliebtes Ziel für den Investor. Jüngstes Beispiel hier ist die Verhinderte Übernahme des Tec-Dax Wertes SLM Solutions. Nachdem der US-Riese General Electric den deutschen 3D-Drucker-Hersteller im Herbst vergangenen Jahres schlucken wollte, legte der Investor sein Veto ein und forderte einen höheren Übernahmepreis. Singer hatte sich bereits vorher beim deutschen Technologiekonzern eingekauft. Die geplante Übernahme wurde schlussendlich abgeblasen.

Es ist jedoch nur die Spitze des Eisberges vom Ellitott Management Team. Singer ist zudem seit Anfang Juli Großaktionär beim deutsche Pharmaunternehmen Stada. Dieses befindet sich derzeit in einer Übernahmephase durch die Finanzinvestoren Bain und Cinven. Singer, der nun bereits sieben Prozent aller Aktien hält, wird einen deutlich höheren Übernahmepreis verlangen oder sich für den Deal quer stellen. Zusätzlich liefert sich der Guru derzeit einen heißen Kampf mit Investorenlegende Warren Buffett um den texanischen Energieversorger Oncor. Beide Investoren möchten dieses Übernehmen.
Obwohl Singer der Schrecken eines jeden Unternehmers ist, scheinen ihn die Investoren zu lieben. Anders lassen sich zumindest die stetig wachsenden Kapitalströme bei dessen Elliott Management Hedgefonds nicht erklären. Allein in den letzten 4 Jahren konnte man so das verwaltete Vermögen um den Faktor 4 steigern.

chart

Auch im bereits vergangenen ersten Quartal 2017 war der Investor reichlich aktiv und sorgte mit seinen Transaktionen erneut für viel Aufsehen. Mit einem Q/Q Turnover in Höhe von 9% gab es insgesamt 10 Neueinstiege sowie 8 Positionsaufstockungen. Auf der Verkaufsseite fanden hingegen 16 Komplettausstiege und 4 Positionsreduzierungen vor. Größte Transaktion stellte dabei der Verkauf von 24% seiner Put-Scheine auf den PowerShares QQQ dar. Der Investor handelt diese Papiere bereits seit Jahren auf beiden Seiten aktiv und versucht dabei von einzelnen Marktschwankungen zu profitieren.

Nachdem Singer im Jahre 2016 ein größeres Investment beim Pharmazeutika Allergan einging, die vor allem für ihr Bestseller-Produkt Botox weltweit bekannt sind, suchte der Investor nun den Ausstieg mit einem realisierten Verlust in Höhe von 20%. Bei den restlichen Verkäufen der Unternehmen Citrix, Symantec, American Capital und Mentor Graphics handelt es sich hingegen allesamt um Gewinnmitnahmen. So schaffte es der Gurus beispielsweise innerhalb von 9 Monaten seinen Einsatz beim Technologiekonzern Mentor Graphics nahezu zu verdoppeln. Im nachfolgenden Schaubild habe ich für Sie, liebe Leser, die größten Transaktionen nochmals aufgelistet:

singer-transaktionen

Investor setzt Milliarden auffallende Märkte - Top 10 machen 64% des Gesamtdepots aus!

Im Portfolio des Elliott Management Hedgefonds befinden sich derzeit 63 verschiedene Positionen mit einem Marktwert in Höhe von 13,2 Mrd. USD. Die Top 10 Werte steuern mit einem Anteil in Höhe von 64,2 % des Gesamtdepots einen Großteil bei. Dabei positioniert sich Singer zunehmend vor allem auf der Short-Seite. Neben seinem 2,3 Mrd. USD schwerem Put auf den PowerShare QQQ Aktienfonds wettet Singer mit 500 Mio. USD oder 3,8% seines Portfolios auf den SPDR S&P Oil & Gas und somit auf Preisverfälle bei den Rohstoffen. Zusätzlich spekuliert der Investor scheinbar auf ein baldiges Ende des Technologiesektors in den USA und stockt hierfür seine Shortwette auf den SPDR Select Sector Funds – Technology um 130% auf nun 415 Mio. USD auf.

Wenig verwunderlich machen ETF's, Zetifikate sowie Optionsscheine knapp 48% des Milliarden-Portfolios aus. An zweiter Stelle folgt der Technologiesektor mit 15,2% sowie der Industriesektor mit einem Depotanteil in Höhe von 12,2%. Der Anlagehorizont von Singer übersteigt selten die Schwelle von 2 Jahren, oft sind es auch nur wenige Quartale:

singer-portfolio

Tipp: Die Portfolio der Wall-Street-Gurus können TraderFox-Kunden mit Echtzeit-Kursaktualisierungen auf dem traderfox.com Trading-Desk verfolgen.

-> https://traderfox.com/Guru_Depots
gurudesk

Ebenfalls interessant