Portfoliocheck: Value-Investor Chuck Akre schlägt Buffett, Tepper und Co. In Puncto Performance um Längen!

Kommentare Leon Gasper 913 Leser
Bei allen Tätigkeiten eines Menschen, sei es beruflich oder privat, sollte man sich stets in einem dynamischen Wandel befinden. Stillstand führt dabei oft zum symbolischen Tod. Dies trifft natürlich auch für Unternehmen zu. Dabei dürfen sich Wirtschaftsakteure niemals auf vergangene Erfolge oder bereits seit langem bewährte Geschäftsmodelle ausruhen. Das Management darf meines Erachtens nie den Hunger zu größeren Taten sowie Erfolgen verlieren. Geschieht dies nicht, kann dies schnell fatale Folgen haben. Unternehmen wie Nokia oder Kodak können davon ein Liedchen singen. Auch ich versuche beispielsweise bei den hier präsentierten Portfoliochecks stets die vorgeführten Gurus zu hinterfragen sowie einem ständigen Check zu unterziehen. Infolge dessen werden wir ab sofort anstatt den bisherigen 20 bekannten Wall-Street Investoren einige neue Gesichter in die Überwachung aufnehmen und unser Portfolio somit erweitern. Den hierfür ersten Schritt tätigen wir mit Value-Investor Chuck Akre, der mit seiner Investmentgesellschaft Akre Capital Management bereits seit knapp drei Jahrzehnten einen exzellenten Job ausführt:

Akre Capital schlägt die gesamte Wall-Street - ROI von 24,3%!

Charles T. Akre, alias Chuck Akre ist ein Investor der alten Schule. In Washingten D.C. aufgewachsen, schloss er einige Jahre später seinen Bachelor in Englischer Literatur an der American University ab um anschließend im Jahre 1968 in die Investmentbranche zu wechseln. 21 Jahre später gründete der aufstrebende Investor die Akre Capital Management, die er heute, 28 Jahre später, immer noch als CEO sowie CIO äußerst erfolgreich leitet.

Akres Investmentstrategie obliegt dabei einer klassischen Value-Strategie gepaart mit einem extrem langfristigen Anlagehorizont. Dabei müssen potentielle Kaufkandidaten vor allem über ein starkes sowie robustes Geschäftsmodell verfügen, mit Hilfe dessen ein konstantes Ertragswachstum erzielt werden kann. Zudem bevorzugt Chuck Akre gerne Unternehmen, welche über eine Eigenkapitalrendite von mindestens 15% verfügen. Neben weiteren Attributen wie Aktionärsfreundlichkeit sowie einem äußerst talentierten Management, verlangt der Investor, dass die Unternehmen über einen starken Free Cashflow zu verfügen sowie die Fähigkeit mit diesem umgehen zu können. Wenig verwunderlich machen Technologieaktien gerade einmal einen Depotanteil von 3% bei Akre aus.

Zudem ist der Guru für seinen geringen Turnover sowie seinem äußert konzentriertem Portfolio regelrecht berühmt. Bevorzugte Branchen sind zweifelsohne die Finanz- sowie die Telekommunikationsbranche. Zusammen verfügen diese beiden über einem Portfolioanteil in Höhe von 63,4%.

Seit einigen Jahren setzt sich das Core-Team der Akre Capital Investmentgesellschaft zudem aus den drei Partnern Tom Saberhagen, Chris Cerrone sowie John Neff zusammen. Es ist ein wahres Spitzenteam! Seit Gründungsjahr können die Investoren auf eine durchschnittliche Rendite in Höhe von 14,5% zurückblicken. In den letzten drei Jahren lag dieser Wert sogar bei unglaublichen 24,3%! Sie gehören somit zu den derzeit erfolgreichsten Investoren, welche die Wall-Street zu bieten hat.

akre-capital-team Quelle: https://www.akrecapital.com/investment-approach/

Blicken wir nun in die letzten Geschehnisse des ersten Quartals 2017:

Finanzsektor wird weiter aufgebaut – Geringer Q/Q Turnover in Höhe von 5%!

Wie bereits erwähnt, suchen wir bei Chuck Akre nach größeren Portfolioumschichtungen vergeblich. Mit einem Q/Q Turnover in Höhe von 5% im ersten Quartal des Jahres blicken wir sogar auf ein eher untypisches Zeitfenster. Der Value-Investor hält mit seinem Milliarden-Portfolio nur äußerst wenige Werte und diese für sehr lange Zeiten. Mit null Neueinstiegen, acht Positionsaufstockungen sowie zwei Komplettverkäufen und drei Positionsreduzierungen können wir mit unseren Top 10 Übersicht praktisch alle Transaktionen dokumentieren.

Durch weitere Zukäufe bei den Finanzwerten Moody's sowie den beiden Kreditkartenbetreibern Visa und Mastercard für insgesamt 300 Mio. baut der Investor seinen Anteil im Finanzsektor weiter aus. Diese Zukäufe sind jedoch keine Seltenheit. Bereits seit dem Jahre 2012 stockt Akre alle drei Unternehmen kontinuierlich auf. Ein baldiges Ende dieser Zukäufe ist meines Erachtens nicht in Sicht.

akre-transaktionen

Top 10 machen 81% des Gesamtdepots aus!

Das Portfolio des Akre Capital Management besteht derzeit aus 31 verschiedenen Werten mit einem Gesamtwert in Höhe von 6,08 Mrd. USD. Wie bereits erwähnt legt der Wall-Street Guru viel Wert auf ein konzentriertes Depot. Mit dieser Meinung steht Akre zudem keinesfalls alleine dar. Bereits Warren Buffett sagte eins: "Diversifizieren ist ein Schutz gegen Unwissen. Es macht wenig Sinn für diejenigen, die Bescheid wissen". Es ist eines meiner liebsten Zitate, da es viel Wahres enthält. Wenig verwunderlich machen die Top 10 Werte einen Portfolioanteil von 81,4% aus. Größter Einzelwert ist der Telekommunikations-Konzern American Tower, an dem der Akre Capital Funds knapp Anteile im Wert von 1 Mrd. USD hält.

Die Meisten der unten ersichtlichen Depotwerte hält Chuck Akre bereits seit 5-7 Jahren. Bis auf die Beteiligung des Einzelhandelsbetreiber Dollar Tree konnten zudem alle Investments mit einer positiven Rendite seit Jahresanfang auftrumpfen. Im weiteren Verlauf dieser Analyse möchte ich auf den Gebrauchtwagenhändler CarMax, welcher mit einer zurückgelegten Performance in Höhe von 16% die Spitzenposition einnimmt, genauer eingehen:

akre-portfolio

Position 7: CarMax erobert Amerika im Alleingang - Ende der Wachstumsstrategie in weiter Ferne!

Mit CarMax Inc. befindet sich der größte Gebrauchtwagenhändler der USA im Portfolio von Chuck Akre. Die Amerikaner haben es innerhalb der kurzen Konzernhistorie von 23 Jahren geschafft, zum führenden Anbieter ihres Marktes empor zu steigen. Im September 1993 die erste Filiale eröffnet, darf CarMax inzwischen 177 Niederlassungen in 39 Bundesstaaten sein Eigen nennen. Dabei konzentriert man sich vor allem an die Küstenregionen.

CarMax fungiert dabei vor allem als Anlaufstelle und Abnehmer für gebrauchte Fahrzeuge, überholt diese um sie anschließend auf Auktionen zu verkaufen. Im Geschäftsjahr 2017, welches bereits im Februar 2017 endete, gingen so 671.294 Fahrzeuge über die Theke. Mit dem Nebengeschäft der Großhandelsfahzeuge verkauften CarMax zudem weitere 391.686 Einheiten.

unbenannt

So komisch es sich bei dem Thema Autohandel anhört, CarMax bedeutendstes Image ist die transparente sowie ehrliche und faire Behandlung der Kunden. Der Händler ist meines Erachtens vor allem aufgrund dieser Eigenschaft so überaus erfolgreich. Doch nicht nur die Kundenzufriedenheit wird bei CarMax großgeschrieben. Das Unternehmen gehört seit über 13 aufeinander folgenden Jahren zu den 100 besten Arbeitsgebern in den USA, der Konzern kann bereits mehr als 24.000 Mitarbeiter sein Eigen nennen.

Neben den genannten Geschäftstätigkeiten bietet der Gebrauchtwagenhändler über seine CarMax Auto Financial (CAF) hält das Unternehmen zudem Finanzierungsmöglichkeiten für seine Kunden bereit. Dabei gewinnt CAF eine immer größere Bedeutung zu. Im abgelaufenen Quartal steuerte der Geschäftszweig bereits knapp 17% des Überschusses bei. Im Gesamtjahr 2017 vermeldete der Konzern mit erzielten Umsatzerlösen in Höhe von 15,88 Mrd. USD und einem EPS von 3,26 USD je Aktie neue Bestmarken.

Den größten Anteil der Übernahmen schüttet das Unternehmen in Form von Aktienrückkaufprogrammen an seine Anteilseigner aus. Allein im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden so insgesamt 10 Mio. Anteile erworben, was einer adjustierten Rendite von ca. 5% entspricht.

Auf den erbrachten Erfolgen möchte man sich jedoch nicht ausruhen und die äußerst erfolgreiche Expansion fortfahren. Hierfür sollen allein in den nächsten 12 Monaten 16 neue Niederlassungen eröffnet werden. Für die Folgejahre erwarten die meisten Anaylsten ein weiterhin stark wachsenden Absatz sowie weitere Marktanteile. So dürfte der Gewinn von derzeit 3,26 USD je Aktie bis 2018 auf 4,00 USD je Aktie anwachsen, was einem KGV von 16,4 entspricht.

Beim Blick auf die investierten Wall-Street Gurus finden wir neben dem heute vorgestellten Chuck Akre vor allem viele weitere Value-Investoren. Viele davon sind bereits seit dem Börsengang im Jahre 2010 mit von der Partie. Der für aufmerksame Leser des Portfoliochecks bekannte sowie von mit geschätzte Primecap Management Funds hält was 1/10 aller Anteile von CarMax. Jedoch baute dieser seine Beteiligung in den letzten Quartalen leicht ab. Mit Steve Cohen finden wir nichts desto trotz für das erste Quartal 2017 einen prominenten Investor auf der Käuferseite vor.

carmax-guru

Aus charttechnischer Sicht befindet sich die Aktie des Gebrauchtwagenhändlers seit dem Jahre 2015 in einer Seitwärtsphase. Diese wird erst mit dem nachhaltigen Überschreiten der 77 USD Marke durchbrochen. Einen ersten Etappenerfolg könnte die Aktie zudem mit dem überwinden des langfristigen Abwärtstrends bei 67 USD erreichen. Dies könnte, gestützt von zuletzt sehr guten Unternehmenszahlen, schneller als gedacht passieren. Investor Chuck Akre ist zumindestens von der positiven Zukunft für CarMax felsenfest überzeugt. Er stockte in den letzten 3 Jahren seine Beteiligung von 1,7 Mio. Aktien auf nun bereits 5,1 Mio. Aktien auf. In der gesamten Zeit hat der Guru nicht einmal eine einzige Aktie verkauft:

aa9e18c5dc84c473715eae7b6adc2b694c92efe8

Tipp: Mit Investor Chuck Akre überwachen wir ab sofort einen weiteren Guru und erweitern unsere selbst definierten Top 20 Gurus um ein wertvolles Mitglied. Zudem können wir uns auf den 14.8. 2017 freuen. An diesem Tag müssen alle Vermögensverwalter mit mehr als 100 Mio. USD Anlagevermögen ihre Portfolios für das zweite Quartal 2017 offenlegen. Traderfox wird anschließend alle Musterdepots auf dem Traderfox Guru-Desk für alle Premium Kunden zur Verfügung stellen.

Direkten Zugriff auf die Portfolios der Milliardäre und Investment-Legenden haben Sie hier:

-> https://traderfox.com/Guru_Depots
gurudesk

Ebenfalls interessant