Portfoliocheck: Julian Robertson, der wohl größte Hedgefonds-Manager seit Menschen Gedenken!

Blog Leon Gasper 4.221 Leser
Julian Robertson sollte jedem Börsenbegeistertem ein Begriff sein. Er ist evtl. der beste Hedgefonds Manager aller Zeiten. Mit seinem legendären Tiger Management Fonds erzielte der Guru im 20-jährigen Bestehen des Instituts eine durchschnittliche Rendite von 32 % und machte dabei sich und seine Investoren zu sehr wohlhabenden Menschen.

Seine Investmentphilosophie besteht dabei grob gesagt aus einer Long-Short-Strategie. Über die genauen Kriterien sowie Regeln bewahrte Robertson stets Stillschweigen. Allgemein hielt der Investor sich mit seinen Investitionen gegenüber der Außenwelt, aber auch seinen Partnern und Investoren stets bedeckt. Zwar bekam der Guru zu dieser Zeit die Informationen von seinen Analysten, konkrete Investmententscheidungen entschied Robertson aber komplett alleine. Der Erfolg gab ihm Recht! Es wird gesagt, dass Julian Robertson sich vor allem auf die weltweiten Trends konzentrierte und diese handelte, also ein Trend-Follower war. Zusammenfassend beruht sein Investitionsstil aus einer "intelligenten Idee, basierend auf umfassender Recherche sowie einer anschließenden großen Wette".

Robertson selbst beschrieb seine Tätigkeit wie folgt: " Unsere Aufgabe ist es, die 200 besten Unternehmen auf der Welt zu identifizieren und in diese zu investieren, sowie die 200 schlechtesten Unternehmen auf der Welt zu finden und bei diesen Short zu gehen. Wenn die 200 Besten sich nicht besser entwickeln als die 200 Schlechtesten, solltest du wahrscheinlich deinen Job wechseln." Zudem gab er folgenden Tipp: " Höre eine Investmentstory, analysiere sie und wenn es sich richtig anfühlt, kaufe dich aggressiv ein! "

Robertson war der unangefochtene Champion der Wall Street. Die erforderliche Anfangsinvestition von 5 Mio. USD wurde zu dieser Zeit von praktisch jedem Investor bereitwillig akzeptiert. Durch den schnellen Zustrom sowie der überragenden Rendite stieß der Tiger Management Hedgefonds schnell in stets höhere Hemisphären auf und erreichte zu seinen Höchstzeiten 1996 ein Fondsvermögen von 23 Mrd. USD. Julian Robertson schaffte es innerhalb 16 Jahren Chef des größten Fonds der Welt zu werden. Er war fortlaufend weltweit bekannt unter dem Namen "Wizard of Wall Street".

Zwar ist dies bereits über 17 Jahre her, doch auch heute investiert der Großmeister immer noch, nun jedoch mit ausschließlich eigenem Vermögen. Und genau dieses 800 Mio. USD schweres Portfolio möchte ich heute einmal mehr betrachten:

Einstiege bei UnitedHealth, ServiceNow und Workday!

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres 2018 zähle ich insgesamt 19 Neueinstellungen sowie 21 Aufstockungen im privaten Portfolio von Julian Robertson. Dem gegenüberstehen 14 Ausstiege und 5 Reduzierungen einzelner Positionen. Es ist ein typisches Bild für unseren Guru. Julian Robertson baut einzelne Positionen meist sehr schnell auf und hält sie meist zwischen einigen Monaten bis 3 Jahre. Beschließt er schlussendlich seinen Ausstieg aus einer Position, passiert dies meistens auf einen Schlag.

Die größten Neueinstiege waren diesmal bei UnitedHealth Inc. (für 25 Mio. USD), ServiceNow (21 Mio. USD), Workday (20 Mio. USD) sowie Party City Holding (18 Mio. USD). Zudem stockte der Guru seine Positionen bei PayPal (+ 13 Mio. USD / + 96 %) und Norwegian Cruise Line Holdings (+12 Mio. USD / + 99 %) auf. Wie oben bereits beschrieben handelt es sich bei den meisten Einstiegen hier um Trendstarke Aktien. Es ist keine Meisterleistung diese zu identifizieren, in der Tat jedoch diese so konsequent wie Robertson zu handeln:

robertson-transaktionen

Zwei Neulinge unter den Top 10 – Portfolio steigt auf 790 Mio. USD!

Das Portfolio von Julian Robertson besteht derzeit aus 96 verschiedenen Positionen mit einem Gesamtwert von 790 Mio. USD. Die Top 10 Werte, die ich für Sie untenstehend aufgelistet habe, machen dabei einen Anteil von 42% des Gesamtdepots aus. Dabei konnten sich sämtliche gehaltene Positionen in den letzten 12 Monaten äußerst eindrucksvoll entwickeln. Doch bei der Relevanz der einzelnen Positionen für unsere Betrachtung des Portfolios müssen wir klar unterscheiden, nämlich zwischen kurzfristigen Investments (< 1 Jahr Haltedauer) und längerfristigen Transaktionen.

Für mich haben lediglich die längerfristigen Investments eine Bedeutung und werden von mir genauer betrachtet, da wir sonst handlungsaktiveren Gurus wie Robertson mit seinen Positionen nur hinterherlaufen würden und höchstwahrscheinlich den Kürzeren ziehen.

Mit dem Tourismus-Unternehmen Royal Caribbean Cruises und dem Finanzdienstleister PayPal finden wir zudem zwei Neulinge unter den Top 10. Die einzigen Positionen, die der Guru seit längerem hält sind die Technologiekonzerne Alphabet, Facebook sowie Microsoft. Hier sollten interessierte Anleger besonders ihren Fokus in der Recherche legen:

robertson-portfolio

Kaufsignale in den Guru-Aktien

Leon Gasper analysiert die Portfoliobewegungen der erfolgreichsten amerikanischen Investoren. Wenn es zu Kaufsignalen kommt, informiert er darüber in der TraderFox Chat-Gruppe "Guru-Trading". TraderFox-Kunden können die Kaufsignale in den führenden Guru-Aktien auch per Email beziehen.

-> TraderFox Börsensoftware bestellen und Zugriff auf "Guru-Trading" erhalten.
gurudesk


Ebenfalls interessant