aktien Suche

Erste Lehren aus der Heinsberg-Covid-19-Studie für die Börse

NULL
Michael Seibold ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.

Die vom Bonner Virologen Hendrik Streeck geführte "Covid-19 Case-Cluster-Study" im Kreis Heinsberg macht Hoffnung auf eine baldige Lockerung der Corona-Auflagen. Virologe Streeck ist einer der ersten, der eine wegweisende Studie zum Coronavirus begonnen hat. Mit dieser möchte er das Rätsel rund um den Covid-19-Virus lösen. Gangelt, eine Kleinstadt im Kreis Heinsberg, gilt als das Epizentrum des Coronavirus-Ausbruchs – der erste bestätigte Fall in NRW kommt von dort. Vieles, was anderen Regionen noch bevorsteht, hat die Erstregion bereits durchlebt. Prof. Dr. Hendrik Streeck möchte genau ergründen, was Deutschland aus dem Fall Heinsberg lernen kann. Wie können Einschränkungen des öffentlichen Lebens zeitnah gelockert werden? Wie kann es einen Einklang der Gesundheit mit der Wirtschaft geben? Wie kann eine Normalisierung des Alltags von Menschen in ganz Deutschland möglich werden? Es sind die Fragen aller Fragen in einer schwierigen Zeit. Entscheiden darüber können nur Fakten.

Vorgehensweise in der Heinsberg-Studie

Um Maßnahmen adäquat zu lockern, muss man zuerst wissen, wie viele Menschen schon infiziert sind. Außerdem muss man wissen, welche Einrichtungen besonders geschützt werden müssen. Es ist ein bisschen wie Detektivarbeit. Insgesamt sollen 1000 Personen bei der Studie Infos liefern, 500 Familien werden mit Hilfe des Einwohnermeldeamtes repräsentativ ausgesucht. Untersucht werden sie mit einem Rachenabstrich, einer Blutuntersuchung sowie einem umfassenden Fragebogen. Mit wem war man im Kontakt? Hatte man bereits zuvor gesundheitliche Beschwerden? Welche Rückschlüsse lassen sich aus den Infektionsketten schließen? Wer steckt sich warum an? Warum haben sich bestimmte Personengruppen nicht angesteckt, obwohl sie auf engstem Raum Kontakt miteinander hatten?

Eine Hypothese des Forschers ist, dass der Virus immer an Orten ausgebrochen ist, wo gefeiert wurde. In Gangelt war es der Karneval, in Ischgl das Après-Ski. Es geht immer um Menschen auf engem Raum. Auf Stern-TV sagte Prof. Streeck, dass ihm die Verhältnismäßigkeit fehle. Er selbst stelle die Frage, ob man andere Existenzen gefährdet und dadurch auch Leben aufs Spiel setzt. Zuerst schätzte die WHO die Letalität auf 3,5 Prozent ein. Mittlerweile geht der Virologe von einer Sterblichkeitsrate von unter 0,3 Prozent aus. Deshalb müsse man sich fragen, ob der Virus so viel gefährlicher als ein anderer Virus sei. Auskunft darüber können nur Fakten geben. Fakten, die er sich aus der Pilotstudie erhofft.

Repräsentative Zwischenergebnisse

In der Pilotstudie geht es vor allem auch um die Dunkelziffer des Virus. Ebenfalls möchte man die Übertragungswege herausfinden, um das Virus schneller einzudämmen. Streeck halte nach den ersten Zwischenergebnissen eine Lockerung der Maßnahmen für möglich. Doch was sind die ersten repräsentativen Zwischenergebnisse?

Zuallererst konnten bei 15 Prozent der untersuchten Bewohner in Gangelt eine Infektion des Covid-19-Virus nachgewiesen werden. Also eine viel höhere Immunität als bisher angenommen. Zweitens liegt die Letalität in Gangelt bei 0,37 Prozent. Auch diese Rate ist wesentlich geringer als die offizielle Meinung der WHO. Zum Vergleich in Deutschland: Hier liegt laut der Johns-Hopkins-Universität diese Rate bei 1,98 Prozent – rund fünf Mal höher. Allein daran kann man schon erahnen, dass die Dunkelziffer an Infizierten weitaus höher ist. Streeck betone, dass eine Rücknahme von Auflagen bei gleichzeitiger Sicherung der Hygiene-Maßnahmen nun möglich sei.

Die Tabelle zeigt, wie hoch die Verdopplungsrate der Infektionen mit SARS-CoV-2 in den Ländern ist – also wie lange es dauert, bis sich die Fallzahl verdoppelt.

verdopplungszahl-corona

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104844/umfrage/verdoppelungszeit-der-corona-fallzahlen-nach-laendern-maerz/

Streeck betonte: "Wir haben gelernt, wie wir uns hygienisch richtig verhalten." Die Wissenschaftler erwarten durch Einhalten stringenter Hygienemaßnahmen, dass die Viruskonzentration bei einem Infektionsereignis soweit reduziert werden kann, dass es zu einem geringeren Schweregrad der Erkrankung kommt. Entscheidend für die Schwere einer Covid-19 Erkrankung ist demnach, wie viel Viren eine Person bei ihrer Erstinfektion ausgesetzt sind. Durch Abstandsregeln, regelmäßiges und gründliches Händewaschen kann die Wahrscheinlichkeit, wie schwer man erkrankt, reduziert werden.

Was heißt das nun für die Börse?

Mit dem Abebben der Fallzahlen ist die Hoffnung der Anleger auf Besserung der Lage angestiegen. Am 23. März gab es das bisherige Tief am Aktienmarkt. Der Dow Jones schloss unter 19.000 Punkten. Die maximale Angst erreichte an diesem Tag seinen Höhenpunkt. Von diesem Stand aus konnte sich die Börse ein Stück weit bereits erholen. Die Börse nimmt immer vorweg. Die Zentralbanken versuchen mit ihren Hilfspaketen den Nachfrageschock zu beheben. Die US-Notenbank Fed springt der angeschlagen Wirtschaft erneut bei und legt ein 2,3 Billionen Dollar schweres Programm für Firmen, Bundesstaaten und Bezirke auf. Außerdem kam gerade die Meldung, dass US-Präsident Donald Trump nun am Osterwochenende einen Rettungsplan für die durch die Corona-Krise in schwere Nöte gestürzten Fluglinien präsentieren werde. Außerdem vereinbaren jetzt auch große Ölförderländer eine Senkung der Produktion der täglichen Öl-Fördermenge, wahrscheinlich um 10 Millionen Barrel je Tag. Auch die EU haben sich auf ein Hilfspaket von einer halben Billion Euro geeinigt. Ich denke, es wird seitens der Staaten und der Zentralbanken alles getan, um die Auswirkungen auf die Wirtschaft so gut wie möglich in Grenzen zu halten. Zumindest kann man momentan die Rezessionsängste der Marktteilnehmer ein Stück mit den Maßnahmen eindämmen. Derzeit sieht man bereits an den Börsen, dass viele wieder den Einstieg suchen, weil sie Angst haben, etwas zu verpassen. Man spricht von einer sogenannten Kaufpanik. Die Rally wird auch von den sich moderat abflachenden Zuwachsraten aus den Corona-Hotspots Italien, Spanien und New York getragen. Österreich erwägt sogar, die drastischen Maßnahmen zur Eindämmung etwas zu lockern. Die kommenden Daten werden zeigen, ob die Euphorie an der Börse eine Grundlage hat.

Fazit

Die bereits vorgelegten Ergebnisse der Heinsberg-Studie haben gezeigt, dass Maßnahmen zur Lockerung der Einschränkungen des öffentlichen Lebens zunehmend immer wahrscheinlicher werden.

Meine These: In den nächsten zwei Wochen werden die Nachrichten zum Relaunch der Wirtschaft in den Medien präsent sein. Vor allem Donald Trump in den USA wird es sich nicht nehmen lassen, als großer Held der so mächtigen amerikanischen Wirtschaft dazustehen.

Die Wahrscheinlichkeit nach Ostern mit einem Gap-Up zu eröffnen erscheinen realistisch. Der Rezessionsschock unter den Anlegern sitzt tief – die Konjunkturstimmung im April ist in der Eurozone auf ein Rekordtief gefallen. Wenn das Stimmungstief am größten ist, ist es Zeit, sich zu positionieren. Die Aktien, die am stärksten gefallen sind, haben ein großes Potenzial in den nächsten Wochen. Dazu zählen allen voran Unternehmen in der Luftfahrtbranche, wie zum Beispiel Lufthansa, Airbus oder MTU, Aktien aus der Baubranche wie Hochtief oder HeidelbergCement, Aktien aus der Touristikbranche wie Carnival oder Tui und Aktien aus der Öl-Industrie wie Total, Exxon Mobil oder Royal Dutch Shell.

Liebe Anleger,

ich wünsche Ihnen schöne Ostern!

Bis zur nächsten spannenden Story,

Michael Seibold

HINWEIS zu TraderFox-Oster-Aktion

Oster-Aktion: Je gekauftem TraderFox-Produkt gibt es eines von 7 Büchern Ihrer Wahl geschenkt!
> Hier TraderFox Produkte bestellen

Statement von Simon Betschinger von TraderFox zu den letzten Wochen.

TraderFox hat konsequent auf die v-Wende in den Major Market Indizes gesetzt und mit dieser Einschätzung richtig gelegen. Wir haben in unseren Live-Trading-Sektionen eine fantastische Gewinnserie hingelegt. Ich nenne einige Erfolge (Hochtief +18%, Airbus +21%, Sixt +22 %, Hochtief zweiter Trade +17 %, Adidas zweiter Trade +15,8 %, Stratec +39 %, Twitter +14 %, Visa +12 %, Kroger +11 %, Walt Disney +9 %, AMD + 8 %)

Es war kein Glück, es war kein Zufall, es war in diesem Fall das Ergebnis von knallhartem Research. Wir haben ein klares Szenario entwickelt wann Corona-Peak eintreten wird und haben dann das dann zum Maßstab unseres Handelns gemacht. Der Markt hat nun eine v-förmige Erholung vollzogen. Zugegeben, ein kleines v. Ob wir auf das große V spekulieren, entscheiden wir in den nächsten Tagen

Die Menschen sagen immer man könnte nicht vorhersagen wie sich COVID-19 weiterentwickelt. Wir sind anderer Meinung. Wir wissen alles Notwendige über das Virus, wir kennen die Maßnahmen der Politik und der Notenbanken und das reicht aus, um den zukünftigen Pfad sehr genau abschätzen zu können! Ich freue mich, wenn auch Sie bald von unserem Research profitieren.

Oster-Aktion: Je gekauftem TraderFox-Produkt gibt es eines von 7 Büchern Ihrer Wahl geschenkt!
> Hier TraderFox Produkte bestellen

Bildherkunft: https://unsplash.com/photos/EAgGqOiDDMg

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 21.02.2024 um 18:00 Uhr

Saisonalitäten und Zyklen: Das neue Softwaremodul von TraderFox im Aktien-Terminal

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Basis-Funktionen für Trader: Realtimekurse, Charting, Nachrichten, Alertings und fundamentale Infos Systematisch Trading-Chancen identifizieren. 4 einfache Trading-Strateigen und wie man sie in einer Routine anwendet. Branchen- und Sektorentrends auswerten und die führenden Aktien identifizieren Die besten Aktien finden mit Screenern und Ranglistensystemen. Aktuelle Praxisbeispiele: Dividendenaktien, Dauerläuferaktien für Trendfolger und Wachstumsaktien. Schnelle Bewertungen von Aktien mit den TraderFox-Scoring-Modellen Eine regelbasierte Portfoliostrategie entwerfen, testen und dann in den Live-Handelüberführen Portfolios mit dem TraderFox Portfolio-Tool analysieren und geeignete Aktien finden.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com