aktien Suche

Nasdaq 100- & Big Tech-Index im Bärenmarkt-Modus: Wie lang die Baisse bei Technologie-Aktien anhalten dürfte

Durch die heftigen Verluste in diesem Jahr stecken US-Technologieaktien mittlerweile in einem Bärenmarkt. Gehörig unter Druck stehen dabei auch die ganz großen Tech-Konzerne, die lange Zeit die Lieblinge vieler Börsianer waren. Geht es nach dem Research-Institut Capital Economics, dürfte die inzwischen entstandene relative Schwäche dieser Titel vorerst weiter anhalten. Zumindest dann, wenn sich die Annahmen als richtig entpuppen, dass die so genannten TIPS-Renditen weiter anziehen und sich die Gewinnschätzungen für die Big Tech-Aktien als zu hoch erweisen sollten.

In der Vorwoche hatten wir in einem Beitrag mit dem Titel "Anleger aufgepasst: Technologie-Aktien sind gerade am zusammenbrechen" auf die Schwierigkeiten hingewiesen, in denen technologielastige Marktsegmente wie Nasdaq & Co. stecken.

Seitdem hat sich die Ausgangslage weiter verschlechtert. Ist doch etwa der Nasdaq 100 Index inzwischen auf neue Jahrestiefs bzw. neue 52-Wochentiefs gefallen: In diesem Jahr belaufen sich die Verluste hier nunmehr auf mehr als 22% und gemessen am Schlussrekordhoch vom November fallen die Einbußen sogar noch etwas größer aus. Das heißt, es darf hier mittlerweile von einem Bärenmarkt gesprochen werden. Denn laut Definition existiert ein solcher dann, wenn ein Markt oder ein Index gegenüber seinem Hoch um mehr als 20% gefallen ist.

Big Tech-Aktien neuerdings mit relativer Schwäche gegenüber dem S&P 500 Index

Geht es nach der Einschätzung von Capital Economics, einem unabhängigen makroökonomischen Beratungsunternehmen mit Sitz in London, dann gibt es speziell bei den Aktien der "Big Tech"-Unternehmen im USA gute Gründe dafür, warum diese weiterhin unter Druck bleiben könnten.

Aus den unterstellten Aussichten für TIPS (Treasury Inflation-Protected Securities – inflationsgeschützte Anleihen) und den künftigen Unternehmensgewinnen ist laut dem dortigen Chefökonomen für Märkte, John Higgins, jedenfalls gut vorstellbar, dass diese Gruppe hinter den Erwartungen zurückbleiben werde.

Schon jetzt lasse sich konstatieren, dass die großen Tech-Aktien im Jahr 2022 eine harte Zeit hinter sich haben, nachdem während der Pandemie noch eine spektakuläre Outperformance gegenüber dem Rest des NASDAQ 100 und insbesondere dem S&P 500 zu registrieren gewesen sei.

Dies macht auch der erste Chart deutlich, in dem das Verhältnis zwischen einem nach Marktkapitalisierung gewichteten Index von Big Tech-Titeln und den anderen Unternehmen des Nasdaq 100 und des S&P 500 dargestellt ist. (definiert hat Capital Economics Big Tech als die jeweils fünf größten US-Firmen nach Marktkapitalisierung im Nasdaq 100 und S&P 500).

Im bisherigen Jahresverlauf ist dieser Big-Tech-Index von Capital Economics um rund 19 % gefallen (Stand vom 27. April und damit vor dem jüngsten neuerlichen Einbruch). Das ist ein weit stärkerer Rückgang als das Minus von rund 11% beim S&P 500 Index ohne die Big Tech-Firmen.

Performance von Big Tech gegenüber dem NASDAQ 100 Ex Big Tech und dem S&P 500 Ex Big Tech Indes (1. Jan. 2019 = 100)

Quellen: Bloomberg, Capital Economics

Bei sinkenden TIPS-Renditen steigt die relative Bewertung von Big Tech und umgekehrt

Ein oft angeführter Grund für die Schwierigkeiten von Big Tech in diesem Jahr ist der starke Anstieg der realen Staatsanleiherenditen in Erwartung einer deutlichen Straffung der Fed-Geldpolitik, so Higgings.

Während ein Rückgang dieser Renditen einst ein Segen für die Bewertungen von langlaufenden Big-Tech-Aktien waren, ist daraus hetzt ein Fluch geworden. Das bestätigt auch der Verlauf der zweiten Grafik. Denn dieser zeigt eine steigende Bewertungslücke der Big Tech Index gegenüber dem Rest des S&P 500 Index bei einer sinkenden 10-Jahres-TIPS-Rendite sowie eine geringer werdende Bewertungslücke bei steigenden 10-Jahres-TIPS-Rendite.

Nach Ansicht von Capital Economics wird sich dieser Gegenwind noch bis Mitte 2023 fortsetzen. Das heißt, bis dahin ist nach hausinterner Lesart des Research-.Hauses mit einem anhaltenden relativen Druck auf die Big Tech-Aktien zu rechnen.

Entwicklung von 10-Jahres-TIPS-Rendite (in %, linke Skala) und KGV-Lücke (Rest des
S&P 500 Index minus Big Tech Index (rechte Skala)

Quellen: Bloomberg, Capital Economics

Gewinnschätzungen zu den Big Tech-Aktien könnten sich als zu optimistisch erweisen

Wie Higgings weiter ausführt, ist das jedoch nicht das Einzige, was die künftige relative Performance von Big Tech möglicherweise belasten könnte.

Vielmehr verweist er auch noch auf den folgenden Aspekt: Die Erwartungen für das Wachstum der Gewinne der Big Tech-Aktien in den kommenden zwölf Monaten haben sich seit Anfang 2019 etwa verdoppelt, während die Erwartungen für andere Unternehmen im NASDAQ 100 und im S&P 500 im Durchschnitt um kaum mehr als ein Viertel gestiegen sind. (siehe dritter Chart) Es besteht also reichlich Raum für Enttäuschungen, gibt der zu bedenken.

Entwicklung der Gewinnschätzungen auf Sicht von 12 Monaten beim Big Tech Index, beim NASDAQ 100 Ex Big Tech Index und beim S&P 500 Ex Big Tech Index

Quellen: Bloomberg, Capital Economics

Fazit: Ob es tatsächlich kommt wie von Capital Economics ist zwar wie immer an den oftmals unberechenbaren Finanzmärkten offen. Eine stichhaltige Argumentation und der dazu passende Verlauf der abgebildeten Grafiken sprechen aber aus Anlegersicht zumindest dafür, diese Überlegungen ernst zu nehmen.

Bildherkunft: AdobeStock_499335097

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 25.05.2022 um 17:00 Uhr

Technologieaktien, die nach dem großen Crash wieder Chancen bieten

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Der starke Abverkauf, den wir an den Märkten derzeit beobachten können, wird als der große Brand bei den Technologieaktien in die Geschäftsbücher eingehen. Tatsächlich waren viele Wachstumsaktien massiv überbewertet, jedoch werden auch viele Qualitätsaktien durch den Abwärtssog an breiter Front mit nach unten gezogen. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner Technologieaktien vor, die auf dem aktuellen Kursniveau bereits wieder interessante Chancen bieten. Aufgezeigt wird dabei auch, wie die Favoriten identifiziert und gezielt überwacht werden können.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

Über den Autor

10 Aktien mit den meisten Lesern

3233 Leser
3233 Leser
3233 Leser
2418 Leser
2224 Leser
1911 Leser
1909 Leser
1638 Leser
3671 Leser
3233 Leser
3233 Leser
3233 Leser
2810 Leser
2751 Leser
2475 Leser
2468 Leser
247399 Leser
238423 Leser
234898 Leser
205387 Leser
147751 Leser
127774 Leser
125399 Leser
121078 Leser
118087 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

24 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

24 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com