aktien Suche

Portfoliocheck: Chris Davis setzt auf den Finanzsektor und besonders auf Bank of New York Mellon

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 The Bank of New York Mellon Corp. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Christopher "Chris" Cullom Davis wurde das Investieren bereits in die Wiege gelegt und so leitet er heute in dritter Generation das Geschäft der unabhängigen im Besitz von Mitarbeitern befindlichen Investmentgesellschaft Davis Selected Advisers ("Davis Advisors"). Dabei agiert Davis Advisors als langfristiger Investor und orientiert sich bei der Aktienauswahl an den "Owner Earnings".

Die Ursprünge des Unternehmens gehen auf den legendären Investor Shelby Cullom Davis zurück, einen führenden Finanzberater von Gouverneuren und Präsidenten. Dieser gründete das Unternehmen Shelby Cullom Davis & Company in den späten 1940er Jahren mit einer Anfangsinvestition von 100.000 Dollar. Bei Ende seiner Karriere Anfang der 1990er Jahre hatte er hieraus über 800 Mio. Dollar gemacht.

Sein Sohn Shelby Moore Cullom Davis gründete 1969 das heutige Unternehmen Davis Advisors, das inzwischen ein Vermögen von über 20 Mrd. Dollar verwaltet. Die Davis-Familie, Mitarbeiter von Davis Advisors sowie Fondsdirektoren haben hiervon selbst mehr als 2 Mrd. Dollar investiert.

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Seit seiner Gründung setzt Davis Advisors auf ein und dieselbe bewährte Anlagephilosophie und investiert langfristig in Unternehmen, die man zu günstigen Preisen eingesammelt hat. Man versteht Aktien als Eigentumsanteile an realen Unternehmen und nicht als Wettscheine auf Kursschwankungen. Daher investiert Davis Advisors viel Zeit und Ressourcen für eine gründliche fundamentale Analyse der Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf dem Konzept der "Owners Earnings", das auch Warren Buffett bevorzugt.

Verkürzt dargestellt, errechnet sich diese "normalisierte Ertragskraft des Unternehmens" aus dem Nettoergebnis zuzüglich Abschreibungen und Amortisation abzüglich der Kapitalkosten. Im Gegensatz zum Free Cashflow berücksichtigen die Owners Earnings also nur Positionen, die sich auf den Gewinnanteil der Eigentümer auswirken. Während der Free Cashflow auch alle nicht cash-wirksamen Effekte und sämtliche Kapitalkosten enthält, werden bei den Owners Earnings hier nur die Kosten angesetzt, die zur Unterhaltung des laufenden Geschäfts anfallen.

Mit diesem Ansatz ist Davis Advisors sehr erfolgreich und die heute in dritter Generation von Chris Davis geführte Gesellschaft managt ein gutes Dutzend Fonds und ETFs. Der älteste davon, der Davis New York Venture Fund, existiert bereits seit dem Jahr 1969. Er kommt auf eine durchschnittliche jährliche Rendite von 11,7 %, womit er alle großen Indizes um Längen schlägt.

Top Transaktionen im 4. Quartal 2021

Im letzten Quartal kam Chris Davis auf eine Turnoverrate von 3 %. Im Bestand befanden sich 120 Unternehmen, darunter drei Neuaufnahmen.

Die größte Auswirkung auf das Portfolio hatte der Verkauf von zwei Dritteln der Position an JD.com. Eine generelle Abkehr von Chinawerten war dies jedoch nicht, denn im Gegenzug stockte Davis bei Alibaba seinen Bestand um fast 150 % massiv auf. Er folgte damit Warren Buffetts Partner Charlie Munger, der seit mehreren Quartalen in die fallenden Kurse hinein seinen Bestand bei Alibaba kräftig ausbaut.

Zugekauft hat er ebenso bei Intel, wo er seinen Aktienbestand um 28 % ausbaute, und bei Teck Ressources, wo er um satte 245 % aufstockte.

Bei den Finanzwerten American Express und Wells Fargo reduzierte Davis seine Aktienpakete um 35 % bzw. 3 % und auch beim Rüstungskonzern Raytheon Technologies war mit einer Reduzierung um 78 % auf der Verkäuferseite.

Im Gesundheitssektor baute er seinen Bestand bei Quast Diagnostics um 27 % ab und bei CVS Health sogar um 72,5 %. Bei Applied Materials erfolgte mit einem Minus von 4 % nur eine marginale Anpassung.

Top Positionen am Ende des 4. Quartals 2021

Im 21,5 Mrd. Dollar schweren Portfolio von Davis Advisors liegen Finanzwerte mit 44,4 % weiter unangefochten an der Spitze gefolgt von Technologiewerten mit 15,6 %, Communication Services mit 14,0 %, zyklischen Konsumwerten mit 9,4 % sowie Gesundheitswerten mit 8,7 %.

Tipp: In der Rubrik "Guru-Investing" im aktien Magazin schauen wir uns die
Portfolios der reichsten und erfolgreichsten Anleger und
Hedgefonds-Manager der Gegenwart an.
 Nicht zögern, jetzt bestellen!
 aktien Magazin bestellen und Zugriff auf Guru-Investing erhalten

Unter zehn größten Positionen finden sich fünf aus dem Finanzsektor. Wells Fargo ist mir gut 8,5 % Anteil der dickste Brocken vor Capital One, die es auf knapp 8 % bringen. Berkshire Hathaway liegt auf dem vierten Rang mit 5,1 %; hier wurde Chris Davis zusammen mit Warren Buffetts Tochter Susan kürzlich in das Board of Directors berufen. U.S. Bancorp folgt mit 4,7% auf den fünften Rang und auf Platz neun schließlich die Bank of New York Mellon.

Der einzige Nichtfinanzwert unter den fünf Schwergewichten ist Applied Materials, die gut 6,1 % auf die Waagschale bringen. Die Top 10 vervollständigen Amazon mit 4,3 % auf Platz sechs, Meta Platforms mit 4,2% auf Platz sieben, Intel mit 4 % auf dem achten Rang und Alphabet, die es mit 3,8 % Gewichtung auf den zehnten Platz geschafft haben.

Aktie im Fokus: Bank of New York Mellon

Alexander Hamilton, Gründervater und erster Finanzminister der USA, gründete die Bank of New York bereits im Jahr 1784, die damit die älteste US-Bank ist. Und die Bank schrieb nochmals Geschichte, weil sie 1792 die erste Aktie war, die an der New Yorker Börse gehandelt wurde.

Quelle: Dividenden-Check TraderFox

Auch Mellon Financial hat geschichtsträchtige Wurzeln. Ihre Gründer waren 1869 der frühere Richter Thomas Mellon und seine beiden Söhne Andrew und Richard. 1886 übernahm Andrew Mellon die Führung der Bank bis er 1920 das Unternehmen verließ, um unter drei Präsidenten als Finanzminister tätig zu sein. Und das auch während der Weltwirtschaftskrise 1929.

2007 fusionierten die Bank of New York und die Mellon Finance Corporation zur Bank of New York Mellon. Anders als der Name vermuten lässt, ist das fusionierte Unternehmen weniger eine klassische Bank als vielmehr ein Asset Manager. Es bietet sowohl Vermögensverwaltung für überwiegend institutionelle Kunden und Pensionsfonds an, aber auch Investment Services, wie Depotbanking, Zahlungsabwicklung und zahlreiche weitere Dienstleistungen für andere Finanzinstitutionen.

Ende 2021 war das Unternehmen in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 50.000 Mitarbeiter. Sie zählt zu den 30 Großbanken, die vom Financial Stability Board (FSB) der USA als "systemisch bedeutsames Finanzinstitut" eingestuft wurden und unterliegt damit einer besonderen Überwachung und strengeren Anforderungen an die Ausstattung mit Eigenkapital.

Die Bank of New York Mellon ist die größte Depotbank mit einem Gesamtvermögen von 46,7 Billionen Dollar und Assets under Management (AuM) von 2,4 Billionen Dollar. Das Unternehmen wickelt außerdem Wertpapiertransaktionen im Wert von etwa 10 Billionen Dollar ab und bearbeitet täglich Zahlungen im Wert von über 2 Billionen Dollar. Darüber hinaus verwaltet es weltweit Wertpapiere im Wert von 5 Billionen US-Dollar und ist damit der größte Anbieter in diesem Bereich.

Das Unternehmen ist als Holding organisiert, unter deren Dach mehrere Tochtergesellschaften Bankdienstleistungen anbieten in den drei Hauptgeschäftsbereichen Security Services, Market and Wealth Services sowie Investment and Wealth Management.

Security Services

Die Wertpapierdienstleistungen betreibt die Tochter "The Bank of New York Mellon". Hierunter fallen eine Vielzahl von Geschäfts- und Technologiedienstleistungen für Finanzinstitutionen, Unternehmen, Stiftungen und öffentliche Einrichtungen, wie Emittentendienste, Treasury Services sowie Clearing- und Collateral-Management, Asset Servicing und Pershing, also die Bereitstellung von Clearing-, Depot- und weiteren Geschäftsdienstleistungen. Also alles Dienstleistungen, die im Hintergrund anfallen und von denen der Kunde in der Regel gar nichts mitbekommt.

Dabei greift die Mehrzahl der großen Unternehmen auf diese Dienste zurück; immerhin 400 Unternehmen der Fortune-500-Liste zählen hierzu, drei Viertel der größten Stiftungen der USA und auch zwei Drittel der größten US-Pensionsfonds.

Market and Wealth Services

Die Tochter BNY Mellon ist als Vermögensverwalter aktiv und mit mehr als 2 Billionen Dollar betreutem Vermögen ist sie der größte Vermögensverwalter der USA und der fünftgrößte weltweit. Dabei ist sie besonders stark positioniert im Bereich der Pensionssparpläne für die Altersversorgung hunderttausender US-Bürger, denn anders als in Deutschland mit der gesetzlichen Rente läuft dies in den USA rein privat über steuerbegünstigte Aktiensparpläne, die sogenannten 401(k)s.

Investment and Wealth Management

Daneben ist die Bank in der Nachlassplanung für vermögende Privatkunden aktiv und über mehrere unabhängige Töchter als Asset Manager, ebenfalls für vermögende Privatkunden.

Starke Zahlen

Der Gewinn belief sich im 4. Quartal 2021 auf 822 Mio. Dollar oder 1,01 je Aktie. Im 4. Quartal des vergangenen Jahres waren es noch 702 Mio. Dollar oder 0,79 je Aktie. Der Umsatz stieg im 4. Quartal um 4,7 % auf 4,02 Mrd. Dollar gegenüber 3,84 Mrd. im Vorjahr.

Für 2022 und darüber hinaus erwartet das Unternehmen ein zweistelliges Wachstum des Gewinns je Aktie. Sie setzt dabei auf ein weiterhin konsistentes organisches Wachstum, das zusammen mit den nun steigenden Zinssätzen die Margen verbessern wird, während sie gleichzeitig weiter in das Wachstum und die Effizienz ihrer Geschäfte investiert.

Negativer Russland-Effekt

Allerdings hat Russland einen negativen Effekt auf die Geschäfte der BNY Mellon. Diese hat neue Bankgeschäfte in Russland eingestellt und den Kauf von russischen Wertpapieren durch die Anlageverwaltung ausgesetzt. Das Unternehmen erwartet, dass diese Maßnahme zusammen mit den US-Regierungssanktionen gegen Russland zu einem einmaligen Umsatzrückgang von etwa 100 Mio. Dollar im ersten Quartal führen werden und sich auch in Zukunft auf den Jahresumsatz des Unternehmens in Höhe von schätzungsweise 80 bis 100 Mio. Dollar auswirken werden.

Krypto-Offensive

Im Jahr 2021 gründete BNY Mello eine Unternehmenseinheit für digitale Vermögenswerte, um technologische Fortschritte bei der Verwahrung, Verwaltung und Ausführung von Vermögenswerten, einschließlich Kryptowährungen, zu beschleunigen. Der Kryptowährungsmarkt hat sich zu einer 2-Billionen-Dollar-Branche entwickelt und Blockchain-Technologien werden die Zukunft maßgeblich mitbestimmen.

BNY Mellon tätigte Anfang 2021 eine Direktinvestition in die Kryptowährungs-Compliance-Software Chainanalysis. Chainanalysis glänzt ein Umsatzwachstum von mehr als 100% und schloss kürzlich eine Finanzierungsrunde ab, die zu einer Bewertung von 8 Mrd. Dollar führte. BNY Mellon nutzt nun die Software von Chainanalysis und plant die Einführung seiner Verwahrungsplattform, um seine führende Position im Bereich der Verwahrung weltweit weiter auszubauen.

Chef geht von Bord

Thomas P. Gibbons wird am 31. August 2022 als Chief Executive Officer und Mitglied des Board of Directors in den Ruhestand treten, nachdem er 36 Jahre lang für das Unternehmen tätig war. Sein Nachfolger wird zu diesem Zeitpunkt Robin Vince, der stellvertretende Vorsitzender von BNY Mellon und CEO von Global Market Infrastructure. Er wurde auch ab sofort zum Präsidenten und CEO-elect ernannt und eng mit Herrn Gibbons zusammenarbeiten, um einen nahtlosen und geordneten Übergang der Verantwortlichkeiten zu gewährleisten.

Ausblick

Die Bank of New York Mellon leidet weniger unter Kreditausfällen und vom Filialsterben ist sie auch nicht betroffen. Sie bietet hier gegenüber den klassischen Banken einen enormen Kostenvorteil. Andererseits ist sie natürlich nicht der einzige Anbieter, vor allem im Bereich des Investment Managements, und spürt den zunehmenden Konkurrenzdruck. Die beiden Platzhirsche Black Rock und Vanguard können hier vor allem auch mit ihrem breiten Angebot an Indexfonds und ETFs bei den Privatanlegern punkten, während die Anbieter aktiv gemanagter Fonds ins Hintertreffen geraten.

Bisher zeigt sich das Geschäftsmodell robust und erwies sich als Corona resistent. Die Erlöse und Gewinne lagen über den Schätzungen der Analysten und der bei klassischen Banken nötige Abschreibungs- und Rückstellungsbedarf für notleidende Kredite trifft die BNY Mellon vergleichsweise gering.

Im Gegenzug füllen die stetigen Einnahmeströme die Kassen und machen das Unternehmen zu einem Fels in der Brandung und damit zu einem attraktiven Langzeitinvestment. Die Aussicht auf steigende Zinsen verspricht steigende Erträge, die zunehmende Konjunkturabschwächung belastet wenig, doch ein länger anhaltender Bärenmarkt an den Börsen würde die Erträge empfindlich treffen.

Der Kurs liegt auf Jahressicht um satte 16 % im Plus, seit dem Jahresstart mussten Anleger bisher aber einen Kursrückgang von 10 % hinnehmen. Der Kursverlauf spiegelt damit die Unternehmensentwicklung und die Erwartungshaltung der Anleger recht gut wider. Auf Sicht von fünf Jahren fällt der Kurszuwachs mit knapp 15 % allerdings deutlich unterdurchschnittlich aus. Allerdings wurde die Börsenrallye ja auch von Technologie- und Wachstumswerten befeuert und weniger von Finanz- und Valueaktien.

Gut möglich, dass sich die Vorlieben an der Börse für die nächsten Jahre wieder einmal ändern und Valueaktien ihre jahrelange Underperformance abschütteln. Für dieses Szenario ist Chris Davis jedenfalls gut gerüstet.

Bildherkunft: AdobeStock_45421080
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 17.08.2022 um 17:00 Uhr

Live-Screening – Trading-Chancen bei Wachstumsaktien identifizieren

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird anhand praktischer Beispiele eine Reihe von Möglichkeiten vorgestellt, um mit der TraderFox-Börsensoftware vielversprechende Trading-Chancen bei Wachstumsaktien zu identifizieren. Als Grundlage dienen dabei Werkzeuge wie der Trading-Desk, das Charting-Tool, aber auch Addons wie das Morningstar-Datenpaket, um die führende Screener-Software aktien RANKINGS oder den Wachstums-Check am Aktien-Terminal in die Screening-Prozesse einzubinden.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

515 Leser
381 Leser
368 Leser
287 Leser
271 Leser
270 Leser
222 Leser
202 Leser
190 Leser
287153 Leser
275460 Leser
268123 Leser
233852 Leser
160517 Leser
142839 Leser
131638 Leser
130102 Leser
123557 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com