aktien Suche

Wertvoller historischer Datensalat: Fünf historische Kursreihen, die mitten im Bärenmarkt einen neuen Bullenmarkt versprechen

In dieser Woche ist der S&P 500 Index offiziell in einem Bärenmarkt abgetaucht. Verluste von mehr als 20 % seit dem Hoch machen viele Anleger nervös. Doch historische Daten machen laut LPL Financial durchaus Mut. Zwar fiel die Zeitspanne vom Beginn einer Baisse bis zum Tiefpunkt in der Vergangenheit recht unterschiedlich aus. Aber der laufende Bärenmarkt ist historisch gesehen bereits relativ alt. US-Aktien entwickelten sich früher nach einem Eintritt in einen Bärenmarkt ansclie0end im Schnitt zudem gut. Selbst die jüngste Negativserie mit vier Verlusttagen von mehr als 1 % in Folge muss demnach kein schlechtes Omen sein.

Der S&P 500 Index hat sich zur Wochenmitte kräftig erholt. Das ändert aber nichts daran, dass dieser US-Aktienleitindex in dieser Woche in einem Bärenmarkt abgerutscht ist. Davon ist bekanntlich bei Kursverlusten von mehr als 20 % gegenüber dem vorherigen Hoch die Rede.

Für sinkende Kurse sorgen dabei vor allem die hartnäckig hohe Inflation sowie die deswegen steigenden Zinsen. Nicht zu vergessen  bei der Würdigung des aktuellen Kursgeschehens ist auch, dass von den sieben Bullenmärkten, die seit dem Zweiten Weltkrieg eine Verdoppelung schafften, dies dem jüngsten Bullenmarkt am schnellsten gelungen ist.

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Allerdings endete diese im März 2020 begonnene Aufwärtsphase, die letztlich ein Plus von 114,4 % einfuhr, auch viel schneller als die anderen Verdoppler-Bullenmärkte. Denn er wurde nicht einmal zwei Jahre alt, da der S&P 500 seinen aktuellen Rekord am 03. Januar 2022 aufstellte.

Der laufende Bärenmarkt ist bereits relativ alt

Die erste Tabelle unten zeigt eine Aufstellung der Bärenmärkte (und Beinahe-Bärenmärkte) beim S&P 500 Index von 1950 bis heute inklusive Dauer und Ausmaß der erlittenen Verluste. "Dieser Bärenmarkt ist nach aktuellen Maßstäben eigentlich schon alt", erklärt Ryan Detrick, Chefmarktstratege von LPL Financial, basierend auf diesen Daten.

Mit einem Alter von mehr als fünf Monaten ist er bereits älter als sechs andere Bärenmärkte, die seit 1987 aufgetreten sind. Nur die Bärenmärkte nach der geplatzten Technologieblase im Jahr 2000 und der Großen Finanzkrise des Jahres 2007 haben seitdem länger gedauert.

 

Die Bärenmärkte (und Beinahe-Bärenmärkte) beim S&P 500 Index seit 1950

Quelle: LPL Research, Factset, *der laufende Bärenmarkt läuft noch

Aktien entwickelten sich früher nach einem Eintritt in einen Bärenmarkt im Schnitt gut

Nach den zuletzt heftigen Einbußen fragen sich die Marktteilnehmer lautet die wichtigste Frage für viele Marktteilnehmer natürlich, wie es weitergehen könnte.  Detrick schöpft in dieser Hinsicht Mut, dass US-Aktien ein Jahr, nachdem der S&P 500 in eine Baisse geraten ist, letztlich anschließend ziemlich gut abgeschnitten haben. In der Vergangenheit ergab sich jedenfalls ein durchschnittlicher Anstieg von fast 15 % ein Jahr später und im Median betrug das durchschnittliche Plus sogar 23,8 %.

Der Haken an der Sache ist laut Detrick jedoch, dass die Performance ein Jahr später bei der Rezession in den Jahren 1973-74, während der Technologieblase und der Großen Finanzkrise negativ ausgefallen ist. Da man bei LPL Financial derzeit aber nicht mit einer ähnlich schwachen Konjunktur wie in den genannten drei früheren Fällen rechnet, stuft man die Wahrscheinlichkeit bald wieder höherer Kurse als recht hoch ein.

Historische S&P 500 Index-Performance nach Eintritt in einen Bärenmarkt (1950 - heute)

Die Zeitspanne vom Beginn einer Baisse bis zum Tiefpunkt fiel recht unterschiedlich aus

Die nächste Tabelle gibt Antworten darauf, wie schnell die US-Börse früher ihren Tiefpunkt erreicht hat, nachdem eine Baisse eingesetzt hatte. Die Daten sind demnach sehr uneinheitlich ausgefallen. Im März 2020 etwa dauerte es nur 11 Tage, bis sich der Tiefpunkt bildete, während es nach der Tech-Blase nach der Jahrtausendwende ganze 18 Monate dauerte.

Unter dem Strich glauben die Analysten bei LPL Financial, dass sich die jetzige Situation eher wie 1987 oder in den 1950er und 1960er Jahren entwickeln könnte, was  bedeuten würde, dass der endgültige Tiefpunkt eher früher als später erreicht wird.

Performance vom Beginn einer Baisse bis zum Ende des Bärenmarktes

Ohne Auftreten einer Rezession verlaufen Bärenmärkte milder

Eine Analyse früherer Bärenjahre, die ohne eine Rezession verliefen, zeigt außerdem, dass Aktien in der Regel ihren Tiefpunkt bei einem Minus von etwas mehr als 20 % erreichen. Die größte Ausnahme war das Jahr 1987 mit einem Minus von 33,5 %.

In den meisten anderen Fällen erreichten die Aktien aber ihren Tiefpunkt in der Nähe des aktuell bereits erreichen Verlustniveaus. Stimmen die Annahmen von LPL Financial zum weiteren Konjunkturverlauf, könnte dieses frühere Verhalten darauf hindeutet, dass der weitere Schmerz auf Höhe der derzeitigen Notierungen möglicherweise begrenzt ausfallen wird.

Die Bärenmärkte (und Beinahe-Bärenmärkte) beim S&P 500 Index ohne gleichzeitige Rezession seit 1945

Vier Handelstage mit Verluste von jeweils mehr als 1 % - das muss kein schlechtes Omen sein

Die Anleger sollten sich laut Detrick ansonsten auch daran erinnern, dass der S&P 500 Index seit seiner Umstellung auf 500 Aktien am 4. März 1957 bisher insgesamt 1.184 neue Höchststände erreicht hat, und dass er letztendlich immer neue Höchststände erreicht hat, auch wenn es sich heute inmitten des laufenden Bärenmarkte nicht so anfühlen mag.

Kriege, himmelhohe Inflation, Rezessionen, Blasen, 100-jährige Pandemien, geopolitische Ereignisse, politische Fehlentscheidungen und vieles mehr sind in dieser Zeit passiert, aber die Aktien haben immer wieder neue Höchststände erreicht, so der LPL-Stratege. Er glaubt auch nicht, dass es dieses Mal anders sein wird. Solange die Unternehmen ihre Gewinne langfristig steigern können, sind aus seiner Sicht die Grundlagen für künftige Aktiengewinne gegeben, was bedeutet, dass auch neue Höchststände erreicht werden könnten.

Detrick erinnert in diesem Zusammenhang auch daran, dass die Börse der einzige Ort ist, an dem Dinge zu Ausverkaufspreisen angeboten werden und die Leute deswegen schreiend aus dem Laden rennen. Daran sollten Marktteilnehmer denken, bevor sie überstürzte Investitionsentscheidungen treffen, so der Börsen-Experte.

Selbst der Tatsache, dass der S&P 500 Index jüngst vier Handelstage in Folge um mehr als 1 % verloren hat, lässt sich laut Detrick etwas Positives abgewinnen. Dieses sehr seltene Ereignis sei für die Anleger zwar wie immer nicht angenehm gewesen, aber die Renditen nach diesen schmerzhaften Phasen seien zumindest in der Vergangenheit sehr gut ausgefallen. Denn wie die letzte Tabelle zeigt, notierte der S&P 500 Index in neun von neun Fällen ein Jahr später höher – und zwar mit einem soliden Gewinn von durchschnittlich 26,7 %.

Darüber hinaus war im aktuellen Fall der Verlust an jedem aufeinander folgenden Tag größer als an dem vorangegangenen Tag der viertägigen Minusserie. Das ist laut Detrick in der Geschichte nur zwei Mal passiert, im März 2009 und im Dezember 2018. Und mit Zuwächsen von fast 60 % bzw. von gut 37 % waren das nicht die schlechtesten Zeiten, um nach Anlagechancen zu suchen.

Die Performance-Bilanz nach vier Tagen mit Verlusten von mehr als 1 % beim S&P 500 Index seit 1950

Quelle: LPL Research, Factset, * die derzeitige 1%-Verlustserie war beim Verfassen der Studie offiziell noch nicht zu Ende.

Bildherkunft: AdobeStock_52844727

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 06.07.2022 um 17:00 Uhr

Spannende Wachstumsaktien aus dem Silicon Valley

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Die Region rund um San Francisco, Kalifornien gilt als Geburtsstätte vieler innovativer und erfolgreicher Unternehmen. Aus kleinen Startups werden oft große internationale Konzerne. Dazu zählen Firmen wie Tesla, Meta Platforms, PayPal, Netflix, Apple, Cisco oder Salesforce. Viele dieser großen Namen haben in den vergangenen Monaten stark korrigiert. In diesem Webinar zeigt Andreas Zehetner einige aufstrebende sowie auch bereits etablierte Firmen auf, bei denen die derzeit starken Kursrücksetzer neue Chancen bieten können. Eingegangen wird dabei auch darauf, wie sich diese Aktien gezielt finden und überwachen lassen.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

Über den Autor

10 Aktien mit den meisten Lesern

1047 Leser
980 Leser
725 Leser
723 Leser
709 Leser
698 Leser
681 Leser
569 Leser
3192 Leser
2613 Leser
2074 Leser
1958 Leser
1571 Leser
1523 Leser
1433 Leser
7143 Leser
6372 Leser
4070 Leser
3912 Leser
3595 Leser
3458 Leser
3118 Leser
269283 Leser
255239 Leser
253799 Leser
220450 Leser
155656 Leser
134225 Leser
129755 Leser
126012 Leser
120137 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com