aktien Suche

Zins-Alarm: Diese zehn US-Aktien reagieren am heftigsten auf Ausschläge bei den US-Anleiherenditen

alle Artikel zur Church & Dwight Co Aktie Preisindikation: 73,301 $ +0,55 % (04:56 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Newmont Corp Aktie Preisindikation: 44,520 $ +1,85 % (04:56 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Clorox Company Aktie Preisindikation: 131,519 $ +1,34 % (04:56 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Die Aktienkursbewegungen an der Wall Street hängen derzeit sehr stark von den Ausschlägen bei den US-Staatsanleihen ab. Das ist auch kein Wunder, weil die Anleiherenditen wirklich stramm nach oben laufen. Und diese Entwicklung zieht natürlich Folgen für die Aussichten von Konjunktur und Firmengewinnen nach sich. Vor diesem Hintergrund kann es hilfreich sein, die Namen jener S&P 500 Index-Vertreter zu kennen, deren Kurse traditionell am stärksten auf die Bewegungen bei den Anleihen reagieren. TraderFox berichtet und verrät unter Bezugnahme auf Jefferies-Berechnungen die Top-10.

Der von den Marktteilnehmern zur Wochenmitte mit sehr großer Spannung erwartete Zinsentscheid der US-Notenbank ist gefällt und der Entscheid der Verantwortlichen ist dabei wie mehrheitlich erwartet ausgefallen. Das heißt, der Offenmarktausschuss der Federal Reserve (Fed) hat beschlossen, das Zielband für den Tagesgeldsatz um 75 Basispunkte auf 3,00 % - 3,25 % anzuheben. Der Einlagesatz für Überschussreserven (IOER) steigt ebenfalls um 75 Basispunkte auf nunmehr 3,15 %.

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Es ist die insgesamt fünfte Leitzinsanhebung in Folge seit März 2022 und der dritte "Jumbo"-Schritt seit Juni. Die Fed bestätigte ihre Prognose, wonach weitere Zinsanhebungen angemessen sein dürften. Hinsichtlich des im Juni gestarteten Bilanzabbaus bleibt es plangemäß bei einem Tempo von bis zu 95 Mrd. USD/Monat. Der Beschluss zur Leitzinsanhebung um 75 Basispunkte fiel, wie bereits im Juli, einstimmig aus.

Die US-Währungshüter beließen ihre geldpolitische Lageeinschätzung nahezu komplett unverändert. Mithin wurde laut Landesbank Baden-Württemberg insbesondere die oben erwähnte Vorhersage nicht in einer Weise angepasst, welche für die kommende Sitzung auf eine Verlangsamung des Zinsanhebungstempos hindeuten würde. Die Arbeitsmarktentwicklung zeigt sich weiter robust, die Wirtschaft wächst insgesamt mit gemäßigtem Tempo. Die Inflation ist weiterhin erhöht.

Leitzinsprojektionen erneut stark angehoben

Das FOMC bestätigte seine Entschlossenheit ("fest entschlossen"), die Teuerung zum Zielwert zurückzuführen. Die Fed hat ihre BIP-Wachstumsprojektionen zwar sowohl für das Jahr 2022 (auf 0,2 %) als auch für 2023 (auf 1,2 %) erheblich gesenkt, erwartet mithin aber keine Rezession. Die Projektion für den Kerndeflator des persönlichen Verbrauchs wurde für 2022/23 jeweils angehoben. Die Notenbank rechnet bis einschließlich 2025 mit einer Teuerung oberhalb des Zielwerts, wenngleich für 2025 nur noch geringfügig (2,1 %).

Auf dieser Basis avisiert der neue geldpolitische Ausblick der Fed ein weiteres substanzielles Vordringen der Leitzinsen in den restriktiven Bereich. Die aktuellen Leitzinsprojektionen der Währungshüter implizieren einen Zinsanstieg bis auf 4,4 % per Ende 2022 (bisher: 3,4 %) sowie auf 4,6 % (bisher: 3,8 %) per Ende 2023. Eine geldpolitische Lockerung wird somit nicht vor 2024 avisiert, so die Landesbank Baden-Württemberg. Die Fed-Schätzung für den neutralen Leitzins liegt unverändert bei 2,5 %.

Die-Dividendenrendite beim S&P 500 hinkt den US-Anleiherenditen inzwischen klar hinterher

In Reaktion auf den Beschluss sank die Rendite bei den zehnjährigen US-Anleiherenditen zwar etwas auf 3,51 %, doch die Rendite bei den Papieren mit zweijähriger Laufzeit zog gleichzeitig spürbar weiter an.

Für den Hintergrund: An diesem Dienstag hatten die Zehnjährigen, die im Tief im März 2020 noch lediglich 0,49 % abwarfen, mit 3,58 % den höchsten Stand seit April 2011 erklommen. Mutmaßlich sichere US-Staatsanleihen mit einer zweijährigen Laufzeit bringen inzwischen mehr als 4 % ein. Anfang des Jahres war es noch deutlich weniger als 1 %. Das jetzige Niveau ist so hoch wie seit dem vierten Quartal 2007 nicht mehr.

Zum Vergleich: Beim S&P 500 Index bewegt sich die Dividendenrendite derzeit bei 1,69%. Mit Blick auf die relative Attraktivität haben festverzinsliche Wertpapiere gegenüber Aktien also deutlich Boden gutgemacht, so die DZ Bank.

Auch so gesehen überrascht es nicht, dass die US-Aktienkurse in diesem Jahr unter Druck stehen. Wie der abgebildete Chart aus einer Publikation von Raiffeisen Research mit Stand vom Ende der Vorwoche zeigt, ist insbesondere der technologielastige Nasdaq 100 Index negativ betroffen. Im Schlepptau der zehnjährigen US-Staatsanleiherenditen geht es hier nach unten. Das heißt, im Sog von steigenden Anleiherenditen fällt der Nasdaq 100 Index. Erklären lässt sich das unter anderem damit, dass die künftigen Firmengewinne auf abgezinster Basis weniger wert sind und die vom Markt zugebilligten Bewertungsmultiplikatoren sinken.

Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen hat einen wichtigen Widerstand erreicht

Vor diesem Hintergrund ist es sehr ungünstig, dass die US-Anleiherenditen auf neue Mehrjahreshochs vorgerückt sind. Bei den Zehnjährigen ist es beispielsweise so, dass der langfristige Abwärtstrend seit 1980 jüngst verletzt wurde.

Charttechnisch gesehen sind wir somit bei rund 3,5 % an einer sehr wichtigen Marke angelangt. Denn dieses Niveau hat sich bei früheren Auf- und Abwärtstrends der Renditen laut den Charttechnikern von Julius Bär als wichtiger Wendepunkt erwiesen. Daher erwartet die Schweizer Privatbank hier jetzt zunächst eine gewisse Konsolidierung. Sollte es jedoch nicht gelingen, in den kommenden Tagen wieder unter 3,28 % - 3,00 % zu fallen, würde der Markt einem Ausverkaufsrisiko in Richtung 4 % ausgesetzt, so das Urteil.

Entwicklung der zehnjährigen US-Staatsanleiherenditen seit den 1970er-Jahren

Quelle: Bloomberg Finance, Julius Bär

Church & Dwight, Clorox und Newmont: So heißt das Aktientrio aus dem S&P 500 Index mit der höchsten negativen Zinskorrelation

Die Schilderungen machen klar, dass momentan die Musik bei den Anleiherenditen spielt. Wegen dem starken Einfluss, den die Ausschläge an den Rentenmärkten auf die Aktienkurse haben, ist es hilfreich zu wissen, welche Titel besonders stark auf Zinsbewegungen reagieren.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

In einer aktuellen Publikation sind dieser Frage die Analysten von Jefferies nachgegangen. Die nachfolgende Tabelle zeigt das Ergebnis der Berechnung dieses US-Finanzdienstleisters, indem sie jene zehn US-Aktien aus dem S&P 500 Index ausweist, deren Kurse auf Sicht der vergangenen fünf Jahr am stärksten negativ mit den Bewegungen bei den zehnjährigen US-Staatsanleiherenditen korrelierten.

Am Beispiel von Church & Dwight, und somit jenem Wert mit der größten negativen Korrelation etwa bedeutet dies laut dem Modell, dass der Aktienkurs fallen dürfte, wenn die Kurse der zehnjährigen US-Staatsanleihen fallen bzw. deren Renditen steigen. Im umgekehrten Fall sind dagegen bei Church & Dwight steigende Aktienkurse zu erwarten, wenn die Notierungen der zehnjährigen US-Staatsanleihen steigen bzw. deren Renditen fallen.

Liste der zehn S&P 500 Index-Aktien mit der stärksten Korrelation zu den zehnjährigen US-Staatsanleiherenditen in den vergangenen fünf Jahren

Bildherkunft: AdobeStock_64760578

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 05.10.2022 um 18:00 Uhr

Chancen im Aktiencrash: Was es mit dem Königssignal auf sich hat!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Das Königssignal der Wall Street ist folgendermaßen definiert: Inmitten einer ausgeprägten Baisse, in der die Mehrzahl der Aktien an ihren Bewegungstiefs klebt, erklimmt eine Wachstumsfirma ein neues 52Wh, begleitet von starkem Umsatz- und Gewinnwachstum in der Rezession. Dieses Königssignal wurde gleichermaßen von einer Cisco Systems im Jahr 1990 ausgelöst wie von einer Dialog Semiconductor im März 2009. Als Trader beginnt für mich nun die spannendste aller Phasen. Das Warten auf die neue Königswelle!

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

Über den Autor

10 Aktien mit den meisten Lesern

324 Leser
219 Leser
185 Leser
178 Leser
177 Leser
166 Leser
302138 Leser
291969 Leser
280230 Leser
245267 Leser
162825 Leser
148285 Leser
134061 Leser
132927 Leser
125592 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com