aktien Suche

Europas innovativste Mode-Plattform im Aufschwung: Analysten sehen bis zu 30-prozentiges Kurspotential

array (
  364 => 
  array (
    'term_id' => '364',
    'name' => 'DE000ZAL1111',
    'slug' => 'de000zal1111',
    'term_group' => '0',
    'count' => '34',
    'taxonomy_id' => '364',
    'stock_name' => 'Zalando SE',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '906791',
      'wkn' => 'ZAL111',
      'isin' => 'DE000ZAL1111',
      'symbol' => 'ZAL',
      'name' => 'Zalando SE',
      'source' => 'EI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => NULL,
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' €',
      'home' => 'DE',
      'currency' => 'EUR',
      'factset_country' => 'DE',
      'open_time' => '09:00',
      'close_time' => '17:30',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '906791',
      'v' => 19.1725,
      'p' => -1.68,
      't' => 1708635586,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Michael Seibold ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.

Liebe Leser,

das 2008 in Berlin gegründete Unternehmen Zalando SE (WKN: ZAL111) ist mittlerweile Europas führende Online-Plattform für Mode, also eine Art Betriebssystem für Mode geworden. Mit seinem Partnerprogramm verbindet Zalando seine über 32 Mio. aktiven Kunden mit Marken und Händlern. Immer mehr Markenhersteller nutzen diese Möglichkeit, um gegen den Riesen Amazon bestehen zu können. Derzeit ist man in 17 Ländern aktiv und verfügt über 14.000 Mitarbeitern. In dem Fashion-Store werden den Kunden aktuell schon mehr als 2.500 Marken für ihr Shopping-Erlebnis angeboten. Im Jahr 2014 ging das Unternehmen an die Börse. Aktuell kommt Zalando auf eine Marktkapitalisierung von 16 Mrd. Euro. Hat der Onlinehändler im Geschäftsjahr 2014 noch einen Umsatz von 2,2 Mrd. Euro erzielt, möchte man sechs Jahre später im Jahr 2020 bereits das dreifache an Umsatz generieren.

Corona-Profiteur

Nach anfänglichen Schwierigkeiten profitiert Zalando immer stärker vom veränderten Kaufverhalten der Verbraucher seit der Corona-Krise. Da anfangs vielen Verbrauchern die Lust auf Shopping vergangen ist, war man sich nicht so sicher, ob man die Prognosen einhalten könnte. Im Zuge der Unsicherheit korrigierte die Aktie im März deutlich bis auf 27 Euro, um dann vier Monate später ein neues Allzeithoch bei 68,88 Euro zu schaffen. Das Geschäftsmodell als klassischer E-Commerce-Akteur aus dem Bereich Modehandel war zwischenzeitlich konkurrenzlos durch den stationären Handel. Erst jetzt setzen auch herkömmliche lokale Geschäfte immer mehr auf den Onlinehandel. Die verstärkte Neigung zu Internetbestellungen lässt die Geschäfte von Online-Unternehmen explodieren. Wir sehen dies bei Firmen wie HelloFresh, Amazon, Delivery Hero und eben auch beim Onlinemodehändler Zalando. Dieses Jahr rechnet das Unternehmen mit deutlich zweistelligen Zuwächsen bei Umsatz sowie dem operativen Gewinn.

Quelle: eigene Grafik mittels der TraderFox-Software

 

Zahlen-Daten-Fakten

Wir konnten feststellen, dass das solide Umsatzwachstum auch in Q1 anhielt. Aufgrund der Corona-Pandemie war auch vor allem im März die sinkende Konsumlust zu spüren, da viele Kunden aufgrund der Unsicherheit sich mit Käufen zunächst zurückhielten. Zunächst strich das Unternehmen seine Prognose und begann ein millionenschweres Sparpaket auf die Beine zu stellen. Doch bereits Mitte April war eine schnellere Erholung als erwartet zu spüren. Inzwischen rechnet man wieder mit guten Geschäften auf Gesamtjahresbasis. In Q1 stiegen die Erlöse insgesamt auf 1,52 Mrd. Euro, ein Anstieg von 10,6 Prozent. Das sogenannte Gross Merchandising Volume, eine Kennzahl, die verwendet wird, um die Nutzung der Plattform für Verkäufe zu messen, kletterte auf 2,0 Mrd. Euro, einem Anstieg von 13,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Beim bereinigten Ergebnis blieben immerhin noch 6,4 Mio. Euro übrig. Im Vorjahresquartal stand noch ein Verlust von 98,6 Mio. Euro in den Büchern. Die Anzahl der aktiven Kunden stieg um 17,2 Prozent auf 32 Mio Kunden. Ein Kunde hat im Schnitt 1,16-mal in diesem Quartal bestellt.

 

Quelle: Qualitätscheck von TraderFox

Im zweiten Quartal lag dann die Entwicklung deutlich über den durchschnittlichen Erwartungen der Marktexperten, so Zalando Mitte Juni. Branchenexperten rechneten bisher mit einer Steigerung des Bruttowarenvolumens um 19 Prozent. Für den Umsatz sind eine 16-prozentige Steigerung prognostiziert. Der bereinigte operative Gewinn (EBIT) soll auf 104 Mio. Euro steigen.

Für das Gesamtjahr dürften die Erlöse zwischen 10 bis 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von 6,5 Mrd. Euro zulegen. Das EBIT soll zwischen 100-200 Mio. Euro liegen. Sollte es Zalando auch in den nächsten Quartalen schaffen, die Markterwartungen zu übertreffen, was aufgrund dem vermehrten Onlinehandel schlüssig scheint, sollte auch der Aktienkurs weiter gen Norden zulegen. Das durchschnittliche Umsatzwachstum der letzten fünf Jahre lag bei knapp 24 Prozent. Beim EPS-Wachstum der letzten fünf Jahre konnte man im Schnitt knapp 14 Prozent zulegen. Für die nächsten drei Jahre wird ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 17 Prozent und beim Gewinn sogar von 30 Prozent erwartet.

 

Quelle: Aktienterminal von TraderFox

Mittlerweile werden auf dem Portal nicht nur Mode und Schuhe angeboten, sondern inzwischen auch Kosmetik. Des Weiteren möchten die Berliner in das Geschäft mit Luxusmode sowie Secondhand-Klamotten einsteigen. Der Erfolg der Plattformstrategie von Zalando basiert auf drei Säulen. Zuerst wird sehr viel in das Kundenerlebnis investiert. Liefer-, Zahlungs-, Kundenservice- und Rückgabeprozesse werden immer mehr verbessert, ähnlich wie Amazon es macht. In der zweiten Säule gibt es für Markenpartner die Möglichkeit, auf die Kundenreichweite zurückzugreifen. Der dritte Baustein besteht in der immer stetigen Investition und Verbesserung der Infrastruktur, um die Analyse der Kunden und die Logistik voranzutreiben. Über die drei Geschäftsfelder Fashion-Store, Off-price und Eigenmarken hinaus ist Zalando noch in einer Vielzahl von aufstrebenden Geschäftsfeldern tätig.

Analystenkonsens

Zalando hat mit seiner Plattformstrategie die Digitalisierung der Modebranche vorangetrieben. Dies sehen auch die Analysten. Heute hat die Deutsche Bank sein Kursziel auf 84 Euro verdoppelt, was beim derzeitigen Kursniveau ein rund 30-prozentiges Potential bietet. Dabei hob man besonders das Partner-Programm hervor, das noch deutlich zu wenig an Wert beigemessen wird. Die Mainfirst Experten geben ein Kursziel von 75 Euro an. Sie begründen es damit, dass für Markenhersteller als Vertriebskanal im Kampf gegen Amazon Zalando zunehmend die erste Wahl sei.

Liebe Anleger,

ich wünsche Ihnen noch viele erfolgreiche Investments!

Bis zur nächsten spannenden Story,

Michael Seibold

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://desk.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Zalando SE 19,173 € -1,68 %
Bildherkunft: https://unsplash.com/photos/q8kR_ie6WnI

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 21.02.2024 um 18:00 Uhr

Saisonalitäten und Zyklen: Das neue Softwaremodul von TraderFox im Aktien-Terminal

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Basis-Funktionen für Trader: Realtimekurse, Charting, Nachrichten, Alertings und fundamentale Infos Systematisch Trading-Chancen identifizieren. 4 einfache Trading-Strateigen und wie man sie in einer Routine anwendet. Branchen- und Sektorentrends auswerten und die führenden Aktien identifizieren Die besten Aktien finden mit Screenern und Ranglistensystemen. Aktuelle Praxisbeispiele: Dividendenaktien, Dauerläuferaktien für Trendfolger und Wachstumsaktien. Schnelle Bewertungen von Aktien mit den TraderFox-Scoring-Modellen Eine regelbasierte Portfoliostrategie entwerfen, testen und dann in den Live-Handelüberführen Portfolios mit dem TraderFox Portfolio-Tool analysieren und geeignete Aktien finden.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com