aktien Suche

Warum sich bald ein Einstieg beim Flugzeugbauer Airbus aufdrängt?

array (
  723 => 
  array (
    'term_id' => '723',
    'name' => 'NL0000235190',
    'slug' => 'nl0000235190',
    'term_group' => '0',
    'count' => '43',
    'taxonomy_id' => '723',
    'stock_name' => 'Airbus SE',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '424428',
      'wkn' => '938914',
      'isin' => 'NL0000235190',
      'symbol' => 'AIR',
      'name' => 'Airbus SE',
      'source' => 'EI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => 'Share',
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' €',
      'home' => 'FR',
      'currency' => 'EUR',
      'factset_country' => 'NL',
      'open_time' => '09:00',
      'close_time' => '17:30',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '424428',
      'v' => 123.34,
      'p' => -0.44,
      't' => 1695671866,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Michael Seibold ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.

Liebe Leser,

steigende Infektionszahlen des Coronavirus infizieren gerade wieder die Börsen. In vielen Ländern weltweit gibt es wieder neue Teil-Lockdowns. Die US-Wahl steh bevor und bringt ebenfalls Unsicherheiten. Wie sollte man sich jetzt als Anleger positionieren? Was heißt das für den Flugzeugbauer Airbus? Im Januar erklomm die Airbus Aktie bei 139,60 EUR noch sein Rekordhoch, heute steht sie bei knapp 63 Euro und hat damit mehr als die Hälfte ihres Börsenwertes verloren.

Viele stellen sich jetzt bestimmt die Frage, wie es um die arg gebeutelte Luftfahrtbranche steht. Werden wir bei den Aktien aus dieser Branche noch weitaus niedrigere Kurse sehen oder stehen die Zeichen bereits auf Erholung? Sollte man sich deshalb schon auf die Käuferseite wagen und von den stark rabattierten Kursen profitieren?

Was könnte zu einem nachhaltigen Turnaround der Airbus-Aktie führen? Wie stehen die Chancen einer raschen Kurserholung? Warum sollte man eigentlich einen Aktienkauf nicht danach beurteilen, ob der Kurs eine Woche später höher oder tiefer steht? Fragen über Fragen, die derzeit wohl viele Investoren beschäftigen.


Airbus und sein Geschäftsmodell

Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat 2019 seinen Rivalen Boeing als größten Flugzeugbauer der Welt überholt. Gründe dafür waren hauptsächlich das Flugverbot der 737 Max. Dann kam Corona und schwächte beide Flugzeugbauer. Aktuell könnten die Unterschiede der beiden Erzrivalen nicht größer sein, doch in einem sind sich beide einig: Irgendwann zwischen 2023 und 2025 rechnen sie wieder damit, das Vor-Corona-Niveau von 2019 erreichen. Insgesamt ist das Unternehmen Airbus Group in drei Segmente aufgeteilt: Commercial Aircraft, Defence and Space und Helicopters.

Der Großteil der Gewinne entstammt der Herstellung ziviler Flugzeuge für den Passagier- und Frachtbetrieb. Damit bildet der Bereich Commercial Aircraft den mit Abstand größten Umsatztreiber. Mit rund 75 Prozent Umsatzanteil ist diese Sparte die Perle des Unternehmens. Im Jahr 2019 gab es Rekordauslieferungen in Höhe von 863 Flugzeugen sowie von 1.131 neuen Aufträgen. Die A320er Familie ist dabei die am meistverkaufteste Linie von Airbus. Vor Corona war Airbus mit ihren Flugzeugbestellungen über 10 Jahre an Produktionszeit ausgebucht.

Die Single-Aisle Flugzeuge machen den höchsten Anteil der weltweit betriebenen Airbus-Flugzeuge aus. Zu diesen Maschinen zählen die Airbus-Flugzeugmodellfamilien A318, A319, A320 und A321, sie haben nur einen Kabinengang und maximal sieben Sitze pro Reihe. Airbus fährt die Zahl der Auslieferungen in den letzten Monaten wieder hoch. Im September waren es bereits wieder insgesamt 57 Jets nach 49 Jets im August sowie 39 Maschinen im Juli. Rivale Boeing lieferte im gesamten dritten Quartal nur 28 Flugzeuge aus. Allein im September konnte Airbus somit doppelt so viele Jets ausliefern wie Boeing im Quartal.

Die Rüstungssparte ist für rund 15 Prozent der Umsätze von Airbus verantwortlich. Die Bereitschaft der europäischen Regierungen, mehr Geld für Rüstungsgüter auszugeben, sollte weiter ansteigen.

Den kleinsten Anteil am Umsatz von Airbus hat die Sparte Helicopters. Sie steht für rund 10 Prozent der Umsätze. Airbus entwickelt sowohl für den zivilen als auch militärischen Markt Helikopter. In diesem Bereich ist Airbus weltweiter Marktführer, auch wenn das Potenzial in diesem Bereich eher als gering anzurechnen ist.

 

Quelle: Jahresgeschäftsbericht 2019 von Airbus

Sie können nicht wissen, ob die Airbus-Aktie in einer Woche höher oder tiefer steht – das kann man nie wissen. Aber sie können sich Fragen stellen wie: Wird das Unternehmen es schaffen, den aktuellen Börsenwert in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren für seine Aktionäre zurückzuverdienen? Wird das Unternehmen auf die Erfolgsspur zurückkehren? Wann wird sich die Lage im Flugverkehr wieder normalisieren? Welche Trigger könnte es dafür geben, damit dies eher als von Experten angenommen, passiert?


Gründe für einen zeitnahen Einstieg

Die Corona-Pandemie hat den Flugzeughersteller in den ersten neun Monaten tief in die roten Zahlen gerissen. Ein Verlust von mehr als zwei Milliarden Euro stand zu Buche – allerdings konnte Airbus bereits im dritten Quartal aufzeigen, dass der Mittelabfluss erfolgreich gestoppt wurde. CEO Guillaume Faury rechnet bereits 2021 wieder mit einem operativen Gewinn. Wenn wir den um Sonderkosten bereinigten operativen Gewinn im dritten Quartal ansehen, so fällt dieser zwar um 49 Prozent mit 820 Millionen Euro geringer aus als ein Jahr zuvor, ist jedoch schon wieder positiv. Zu Beginn des dritten Quartals 2021 möchte Faury bereits die Produktion der Single-Aisle-Flugzeuge hochfahren.

 

Quelle: Q3-Präsentation von Airbus

Wenn wir einen Blick nach China werfen, so sehen wir, dass dort wieder genauso viele Inlandsflüge starten wie ein Jahr zuvor. Branchenkenner hielten dies nicht für möglich. Für diese Flüge werden vor allem kleinere Flugzeugtypen gebraucht und die kann Airbus mit seiner erfolgreichen A320er-Reihe liefern. Konkurrent Boeing kann dies nicht, denn man wartet immer noch auf Freigabe des Pannenfliegers 737 Max – ein absoluter Vorteil gegenüber seinem Konkurrenten also.

Zudem sollte man bedenken, dass mit Airbus und Boeing derzeit sowieso nur zwei Unternehmen als Flugzeugbauer weltweit agieren. Mit Comac hat zwar China 2008 ein Staatsunternehmen gegründet, dass langfristig zu den beiden Herstellern aufsteigen soll, wenn wir jedoch eruieren, dass Airbus 50 Jahre benötigt hat, um mit Boeing gleichzuziehen, steht noch ein langer Weg für den chinesischen Rivalen bevor. Auch sollte jedem klar sein, dass die Produktion von Flugzeugen mit einem enormen Kostenaufwand von mehr als 10 Mrd. Euro je Flugzeug verbunden ist und dies ein hohes technologisches Know-How und Erfahrung benötigt, das man nicht eben mal nebenbei erwirbt. Der Burggraben könnte also kaum tiefer verankert sein.

Laut Finanzchef Dominik Asam wird der Konzern unter anderem auch aufgrund Kurzarbeitergeldes ein paar Tausend Stellen weniger als die bisher angedachten 15.000 streichen. Außerdem werde man für die Forschung von Wasserstoffantrieben Mitarbeiter einstellen, die von den Regierungen finanziell unterstützt werden.

Finanzchef Asam sieht den Konzern gut gerüstet für die Zukunft und mit 18 Milliarden Euro Cash auf der Bilanz sowie einer Nettoverschuldung von nur 200 Mio. Euro könne man eine sehr lange Phase wie die jetzige durchstehen.

Der größte Trigger für einen nachhaltigen Turnaround dürfte der Zeitpunkt der Zulassung von Impfstoffen sein. Dies wird den Flugverkehr nicht nur zeitnah normalisieren, sondern viele Menschen werden auch wieder reisen wollen. An der Erholung des chinesischen Flugverkehrs sehen wir bereits erste positive Anzeichen für einen nachhaltigen Turnaround.

Von den 18 Analysten, die im vergangenen Monat eine Analyse zur Airbus SE Aktie veröffentlich haben, raten 15 zum Kauf, zwei zu Halten und nur ein Experte zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 81,64 Euro weit über dem aktuellen Kurs von 63 Euro (rund 28 Prozent über dem aktuellen Kurs).

 

Liebe Anleger,

ich wünsche Ihnen noch viele erfolgreiche Investments!

Bis zur nächsten spannenden Story,

Michael Seibold

Tipp: Die Analysten-Schätzungen und Fundamentaldaten könnt ihr über das Morningstar-Datenpaket bekommen. Außerdem habt ihr damit Zugriff auf die TraderFox Screening-Software aktien RANKINGS. Das Morningstar-Datenpaket basiert auf einer Datenbank aus über 15.000 amerikanischen und europäischen Unternehmen und ist für jeden Fundamental-Investor ein Must-Have!

Airbus SE 123,340 € -0,44 %
Bildherkunft: https://unsplash.com/photos/R1Aaz_WUcDI

Ebenfalls interessant

Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 04.10.2023 um 18:00 Uhr

Wie man mit Aktien Geld verdient

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Coaching-Webinar lernen Sie: - So setzen Sie die Strategie mit Hilfe des Aktien-Screeners von TraderFox in der Praxis um. - So funktioniert die CANLSIM-Strategie von William O‘ Neil, die dieser in seinem Buch "Wie man mit Aktien

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

5187 Leser
5052 Leser
5018 Leser
5014 Leser
1211 Leser
781 Leser
770 Leser
763 Leser
368176 Leser
360899 Leser
353848 Leser
312579 Leser
215138 Leser
199005 Leser
168253 Leser
166338 Leser
163815 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com