aktien Suche

WeWork goes public, again - alle gute Dinge sind zwei?!

array (
  3667 => 
  array (
    'term_id' => '3667',
    'name' => 'US1030851067',
    'slug' => 'us1030851067',
    'term_group' => '0',
    'count' => '1',
    'taxonomy_id' => '3667',
    'stock_name' => 'BowX Acquisition Corp',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '16776097',
      'wkn' => 'A2QB46',
      'isin' => 'US1030851067',
      'symbol' => 'BOWX',
      'name' => 'BowX Acquisition Corp',
      'source' => 'XNAS',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => NULL,
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' $',
      'home' => 'US',
      'currency' => 'USD',
      'factset_country' => NULL,
      'open_time' => '15:30',
      'close_time' => '22:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => NULL,
      'v' => 11.5,
      'p' => 10.79,
      't' => 1625259687,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Marius Müllerhoff ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.

Liebe Leser,

die WeWork Company, ein Immobilienunternehmen das co-working Spaces zur Verfügung stellt, traut sich ein zweites Mal auf das Börsenparkett. Dieses Mal mittels eines SPAC-Konstruktes. SPAC steht für "special purpose acquisition company" und bedeutet, dass ein bereits an der Börse gelistet Blanko-Scheck Unternehmen ohne operatives Geschäft mit einem privaten operativ tätigen Unternehmen fusionieren wird, wodurch letzteres an der Börse gelistet ist. Im Falle von WeWork heißt dieses Blanko-Scheck-Unternehmen BowX Acquisition (BOWX). Nachdem der erste Börsengang von WeWork Ende 2019 abgeblasen werden musste, nun also der zweite Versuch. Alle guten Dinge sind zwei. Oder waren es doch drei?! In 2020 hat Wework 3,2 Mrd. USD an Umsatz erwirtschaftet, bei einem Verlust von 3,2 Mrd. USD (!). Bis 2024 erwartet das Management einen Umsatz von 7 Mrd. USD. Im Rahmen des SPAC-Deals wird die Bewertung von WeWork mit 9 Mrd. USD angegeben. Am Tag der Verkündigung schossen die Aktien von BOWX um 20% unter hohem Volumen nach oben. Der Markt scheint den Deal zu mögen. Lasst uns einen kurzen Blick hinter den Vorhang von WeWork und der Fusion werfen.

Quelle: desk.traderfox.com

Ehemaliger CEO Adam Neumann, Softbank, 47 Mrd. USD Bewertung

WeWork ist ein 2010 gegründetes gewerbliches Immobilienunternehmen, das co-working Spaces bereitstellt. WeWork entwirft und baut gemeinsame Räume für Entrepreneure, Start-ups und größere Unternehmen. Der erste Versuch von WeWork an die Börse zu gehen, scheiterte unter dem damaligen CEO und Mitgründer, Adam Neumann, im September 2019. Innerhalb von weniger als einem Monat vor dem IPO wurde die Bewertung von 47 Mrd. USD auf 10 Mrd. USD heruntergeschraubt (zur Info: Softbank hatte noch im Januar 2019 ihre Beteiligung zu einer Bewertung von 47 Mrd. USD weiter aufgestockt). Die pre-IPO präsentierten Dokumente und Zahlen stießen auf große Ernüchterung. So standen 1,5 Mrd. Umsatz knapp 700 Mio. USD an Verlusten gegenüber. Außerdem hat Neumann pre-IPO ca. 700 Mio. USD ausgecasht (sehr unüblich, denn normalweise wartet ein CEO die gesetzliche Haltefrist 90 bis 180 Tagen nach einem IPO ab, bevor er Anteile verkauft). Auch sher unüblich war, dass seine Frau das alleinige Bestimmungsrecht für einen Nachfolger von Neumann innehaben würde, falls dieser sterben sollte. Hinzu kamen etliche risikoreiche Investitionen ("side ventures"), die nichts mit dem Kerngeschäft zu tun hatten. Letztlich wurden KPIs wie "community-adjusted EBITDA" präsentiert, um Ergebnisse schön zu rechnen. Der Markt hatte genug. Großbanken wollten das Unternehmen nicht mehr beim IPO unterstützen. Der IPO geplatzt. In der Folge wurde Neumann als CEO mit einer Abfindung von über 1,5 Mrd. USD abgesetzt, WeWork von Softbanks Vision Fund (größter Investor von WeWork) übernommen und die Bewertung auf 8 Mrd. USD reduziert (weniger als 20% der ursprünglich avisierten Bewertung!). Hinzu kamen Massenentlassungen. In diesem Kontext kann ich das Buch "Billion Dollar Loser: The Epic Rise and Spectacular Fall of Adam Neumann and WeWork” empfehlen.

SPAC-Fusion, Neubewertung von 9 Mrd. USD, die unbekannte post-Covid Welt

Neues Management, neues Glück. Softbank implementierte ein im Immobiliengeschäft erfahrenes und erfolgreiches Managementteam unter Vivek Ranandivé und Sandeep Mathrani. Es wurde viel optimiert, restrukturiert und verändert vor allem auf der Kostenseite. Das Management fühlt sich nun wohl dabei, WeWork ein zweites Mal an die Börse zu bringen. Dieses Mal mittels eines-SPAC-Konstruktes durch das Unternehmen Bowx Acquisition Corp. WeWork ist jedoch weiterhin mit der gleichen Herausforderung konfrontiert: es werden Büroräume langfristig angemietet und kurzfristig untervermietet ("lease long, rent short"). Die Auslastung Ende 2019 lag bei 72% und weniger als zwölf Monate später pandemiebedingt nur noch bei 47%. Die Menschen haben beschlossen, während einer Pandemie nicht Schulter an Schulter an kleinen Schreibtischen zu sitzen. Und keiner weiß, wie sich das Verhalten der Menschen post-Corona ändern wird. In der kürzlich veröffentlichten Präsentation des WeWork-Managements schaut dieses sehr optimistisch in die Zukunft. Um ein paar Beispiele zu nennen: Man geht von einer Auslastungsquote von 70% im zweiten Halbjahr 2021 aus ggü. 47% Ende 2020. Innerhalb von 4 Jahren, so die Prognose, sollen sich die Mitgliedszahlen ("Ending Total Membership") weltweit mehr als verdreifachen (siehe unten). Der Umsatz ("revenue") wird sich in diesem Zeitraum mehr als verdoppeln. Das wäre eine jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 22%. Diese prognostizierten Umsatzzahlen legen eine Auslastungsquote von ca. 90% zugrunde.

Quelle: https://www.wework.com/ideas/wp-content/uploads/sites/4/2021/03/WeWork-Management-Presentation-March-2021-vF-1.pdf

Das Management betont, dass die Monat-zu-Monat-Abos nur noch 10% des Umsatzes ausmachen. Die durchschnittliche Dauer eines Kunden liegt nun bei 15 Monaten (lange Zeit lag sie bei weiter unter einem Jahr). Zusätzlich wird darauf hingewiesen, dass 50% des Umsatzes mit Großunternehmen und Konzern und nicht mehr mit kleinen und mittleren Unternehmen erwirtschaftet wird. Nach einer Rezession könnte es viele Entrepreneure geben, die zunächst co-working Spaces aufsuchen werden, so das Management weiter. Für die SPAC-Transaktion rechnet WeWork mit einem Aktienpreis von 10 USD pro Aktie und kommt so auf eine Bewertung von 9 Mrd. USD. Das wäre deutlich weniger als die 47 Mrd. USD aus September 2019. Der Deal wurde am 26.03.2021 bekannt gegeben, worauf die Aktien von BOWX um 20% nach oben schossen.

Was lässt sich abschließend sagen?

Die SPAC-Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein. Einer 9 Mrd. USD Bewertung steht ein prognostizierter Umsatz von 7 Mrd. USD (2024) mit einer CAGR von 22% gegenüber. Das wäre auf den ersten Blick nicht teuer. Aber die post-Corona Zukunft hat sehr viele Ungewissheiten und Fragezeichen. Im optimalen Fall für WeWork werden große Firmen ein Großteil ihrer Büros schließen und verstärkt auf co-working Spacelösungen für ihre Mitarbeiter setzen (keine hohen Fixkosten, Flexibilität), ergänzt um viele Tech-Entrepreneuere, die sich in Folge der Rezession selbständig gemacht haben. Im schlechtesten Fall für WeWork wird ein Großteil der Mitarbeiter entweder zurückkehren in die Büros ihrer Arbeitgeber oder von zuhause arbeiten. Sind die Annahmen des Managements ggf. zu optimistisch für eine post-Corona Welt, von der keiner weiß, welche Trends wir sehen werden? Da die Transaktion erst im dritten Quartal erfolgen soll, haben wir Investoren noch genügend Zeit, um uns die dann aktuellen Zahlen und ggf. angepassten Prognosen anzuschauen. Abschließend kann euch auch die Dokumentation auf Hulu "WeWork: Or the Making and Breaking of a $47 Billion Unicorn" empfehlen (den Trailer könnt ihr euch hier bereits anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=HVAESeO7dgc ).

Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Aktien an Softbank.

BowX Acquisition Corp 11,500 $ +10,79 %
Bildherkunft: AdobeStock: 427534625

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 24.04.2024 um 17:00 Uhr

Berichtsaison auf Hochtouren – So identifiziert man neue Pivotal-News-Points!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Die Berichtsaison läuft nun wieder auf Hochtouren. Quartalsberichte machen regelmäßig auf neue Gewinner aufmerksam, die mit einer Wachstumsbeschleunigung überzeugen können. Dabei entstehen sogenannte Pivotal-News-Points bzw. Kaufpunkte, an denen sich Trader gut orientieren können. Einzelwerte, welche die Analystenerwartungen übertreffen können, entwickeln oft ein Eigenleben und koppeln sich vom Gesamtmarkt ab. Dies markiert in vielen Fällen den Startpunkt einer neuen Kursrallye. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner Screening-Möglichkeiten vor, um diese Schlüsselpunkte zu identifizieren und aktuell spannende Bullenaktien am US-Markt ausfindig zu machen.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Über den Autor

Marius Müllerhoff Leidenschaftlicher Swing- und Positionstrader
Profil von Marius Müllerhoff Weitere Artikel von Marius Müllerhoff

10 Aktien mit den meisten Lesern

270 Leser
229 Leser
226 Leser
226 Leser
167 Leser
154 Leser
153 Leser
143 Leser
404559 Leser
384110 Leser
379635 Leser
248482 Leser
234191 Leser
184034 Leser
173945 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com