aktien Suche

Laut Wall Street Journal ist der Goldman-Apple-Deal vom Tisch - Apple sieht das jedoch anders!

array (
  72 => 
  array (
    'term_id' => '72',
    'name' => 'US0378331005',
    'slug' => 'us0378331005',
    'term_group' => '0',
    'count' => '183',
    'taxonomy_id' => '72',
    'stock_name' => 'Apple',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '40678',
      'wkn' => '865985',
      'isin' => 'US0378331005',
      'symbol' => 'AAPL',
      'name' => 'Apple',
      'source' => 'DI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => 'Share',
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' $',
      'home' => 'US',
      'currency' => 'USD',
      'factset_country' => 'US',
      'open_time' => '15:30',
      'close_time' => '22:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '40678',
      'v' => 180.61771,
      'p' => -0.44,
      't' => 1709240398,
    ),
  ),
  926 => 
  array (
    'term_id' => '926',
    'name' => 'US38141G1040',
    'slug' => 'us38141g1040',
    'term_group' => '0',
    'count' => '9',
    'taxonomy_id' => '926',
    'stock_name' => 'Goldman Sachs Group',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '67716',
      'wkn' => '920332',
      'isin' => 'US38141G1040',
      'symbol' => 'GS',
      'name' => 'Goldman Sachs Group',
      'source' => 'DI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => 'Share',
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' $',
      'home' => 'US',
      'currency' => 'USD',
      'factset_country' => 'US',
      'open_time' => '15:30',
      'close_time' => '22:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '67716',
      'v' => 388.93811,
      'p' => -1.08,
      't' => 1709240398,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Apple Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Stattdessen sagt Apple in einer Erklärung, dass sich die beiden Unternehmen weiterhin darauf konzentrieren, ihren Kunden ein "unglaubliches Erlebnis" zu bieten. Das WSJ berichtet jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Unter Berufung auf ungenannte Quellen wird behauptet, der Tech-Gigant habe Goldman einen Vorschlag unterbreitet, sich in 12 bis 15 Monaten aus der Partnerschaft zurückzuziehen.

Es soll schon länger zwischen Goldman Sachs und Apple kriseln

Ein solcher Ausstieg wurde bisher nicht offiziell angekündigt, aber es gab mehrere Berichte, in denen detailliert beschrieben wurde, wie sich die Partnerschaft im Laufe der Jahre verschlechtert hatte, darunter ein Artikel von The Information vom Juli 2023. In diesem Bericht wurde auf die Probleme hingewiesen, mit denen Goldman bei der Apple Card konfrontiert ist, wie z.B. das Fehlen traditioneller Formen von Kreditkarteneinnahmen, wie Jahresgebühren, Verzugsgebühren und Gebühren für Auslandstransaktionen. Stattdessen werden Gebühren aus Krediten erhoben, die an Karteninhaber vergeben werden, die ihre Apple-Produkte über monatliche Raten finanzieren. Der Artikel bezog sich auch auf die schlechte PR, die Apple Card erhielt, nachdem ein viraler Tweet darauf hinwies, dass einige Frauen mit guter Bonität schlechtere Konditionen erhielten als ihre Ehemänner. Obwohl die Aufsichtsbehörden kein Fehlverhalten feststellten, hinterließ der Vorfall einen Fleck auf dem Ruf von Apple.

Ist auch American Express involviert?

Später, als Goldman von seiner Verbraucherstrategie abrückte, berichtete das Wall Street Journal, dass die Bank begann, ihre Apple-Partnerschaft an American Express zu verkaufen. Auch JPMorgan Chase wurde als weiterer potenzieller Partner genannt. Heute weist das WSJ auch auf andere Probleme hin, wie z. B. Apples Beharren darauf, dass alle Karteninhaber am Anfang des Monats abgerechnet werden, was dem Kundendienst deutlich mehr Stress. Apple behauptet zwar nicht ausdrücklich, dass das Wall Street Journal schlichtweg falsch liegt, gab aber eine Erklärung ab, die Zweifel am Status des Deals zulässt: "Apple und Goldman Sachs konzentrieren sich darauf, unseren Kunden ein unglaubliches Erlebnis zu bieten, das ihnen hilft, ein besseres Finanzleben zu führen", heißt es in einer Erklärung des Unternehmens. "Die preisgekrönte Apple Card wird von den Verbrauchern sehr gut angenommen, und wir werden weiterhin innovativ sein und die besten Tools und Dienstleistungen für sie bereitstellen", so Apple.

Die Erklärung kann auf mehrere Arten interpretiert werden. In einer Lesart sagt Apple, dass die Vereinbarung immer noch gilt und sich nichts geändert hat. In einer anderen Lesart will Apple einfach Zweifel an den laufenden Verhandlungen säen, um zu verhindern, dass sich seine bestehenden Kunden Sorgen machen, dass ihre Apple Mastercards plötzlich zu Amex-Karten werden. Dennoch ist es erwähnenswert, dass Apple sich weder zu der Schlagzeile des WSJ noch zu den Details des Berichts oder zu Spekulationen über neue Partnerschaften äußern wollte, die über die vorliegende Erklärung hinausgehen. Das lässt ebenfalls Raum für Zweifel, da Apple sich nicht transparent zu den spezifischen Punkten äußert, die das WSJ anführt.

Der Vertrag lässt sich nicht einfach auflösen

Die Gerüchte über ein mögliches Ende des Apple-Goldman-Deals haben in den letzten Monaten weiter zugenommen, obwohl Goldman vor einem Jahr bekannt gab, dass der Deal bis 2029 verlängert wurde. Das bedeutet zwar nicht, dass es für die Unternehmen keine Möglichkeiten gibt, aus der Vereinbarung auszusteigen, aber es bedeutet, dass es vertragliche Verpflichtungen gibt, die es für beide Parteien schwierig machen würden, dies zu tun. Goldman kann das Geschäft nicht einfach ohne Apples Zustimmung veräußern. Außerdem wurde in einem Bericht darauf hingewiesen, dass Apple auch eine Vereinbarung hat, die Apple Card bis mindestens 2026 über das Netzwerk von Mastercard laufen zu lassen. Obwohl Apple mit einer anderen Bank zusammenarbeiten könnte, schätzt der Bericht den Zeitrahmen für die Auflösung des Goldman-Deals auf etwa 18 Monate - was mit den neuen Schätzungen des Wall Street Jounals übereinstimmt.

Goldman Sachs Group 388,938 $ -1,08 %
Bildherkunft: AdobeStock_286666593

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 28.02.2024 um 18:00 Uhr

Der unterbewertete Megatrend "Defense & Space". Das sind die Top-10-Aktien!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Jahrzehnt hat das interstellare Zeitalter der Menschheit begonnen. Elon Musk hat die Kosten für Weltraumflüge mit wiederverwertbaren Raketenstufen um 70 % gesenkt. 5.000 Starlinks-Satelliten versorgen die Erde fast flächendeckend mit Internet und russische Drohungen, Nuklearsprengköpfe im All zu zünden, wird ein neues technologisches Wettrüsten rund um die besten Weltraum-Technologien entfachen. In diesem Webinar stelle ich die 10 Aktie vor, mit denen man vom Defense & Space-Trend am besten profitieren kann. Sie sind günstig. Man kann sich bei dem Megatrend ohne großes Risiko positionieren.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

1985 Leser
1860 Leser
1564 Leser
1379 Leser
1347 Leser
1016 Leser
2919 Leser
2684 Leser
2330 Leser
1763 Leser
1598 Leser
1419 Leser
393714 Leser
375610 Leser
371931 Leser
323620 Leser
238571 Leser
224075 Leser
179354 Leser
173234 Leser
170994 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com