aktien Suche

Meta gibt Einblicke in seine AR/VR-Hardware-Roadmap für die nächsten vier Jahre

array (
  1175 => 
  array (
    'term_id' => '1175',
    'name' => 'US30303M1027',
    'slug' => 'us30303m1027',
    'term_group' => '0',
    'count' => '221',
    'taxonomy_id' => '1175',
    'stock_name' => 'Meta Platforms Inc.',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '68659',
      'wkn' => 'A1JWVX',
      'isin' => 'US30303M1027',
      'symbol' => 'META',
      'name' => 'Meta Platforms Inc.',
      'source' => 'DI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => 'Share',
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' $',
      'home' => 'US',
      'currency' => 'USD',
      'factset_country' => 'US',
      'open_time' => '15:30',
      'close_time' => '22:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '68659',
      'v' => 505.55929,
      'p' => -0.21,
      't' => 1718715794,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Meta Platforms Inc. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Meta plant, seine erste Brille mit Display im Jahr 2025 auf den Markt zu bringen, zusammen mit einer Smartwatch mit neuronaler Schnittstelle, mit der die Brille gesteuert werden kann, wie The Verge erfahren hat. In der Zwischenzeit ist für 2027 die erste vollwertige AR-Brille geplant, die laut CEO Mark Zuckerberg irgendwann genauso weit verbreitet sein wird wie Mobiltelefone.

Die Details wurden Tausenden von Mitarbeitern in Metas Reality Labs-Abteilung am Dienstag, dem 28.02.2023, während einer Roadmap-Präsentation der AR- und VR-Bemühungen mitgeteilt, die mit The Verge geteilt wurde. Insgesamt zeigen sie, wie Meta plant, nach einer Reihe von Rückschlägen und umfassenderen Kostensenkungen im gesamten Unternehmen weiterhin in Consumer-Hardware zu investieren.

In Bezug auf die VR-Roadmap wurde den Mitarbeitern mitgeteilt, dass Metas Flaggschiff-Headset Quest 3, das später in diesem Jahr auf den Markt kommt, doppelt so dünn und mindestens doppelt so leistungsstark sein wird und etwas mehr als das 400 USD Headset Quest 2 kosten wird. Wie das kürzlich angekündigte Quest Pro wird es vor allem Mixed-Reality-Erfahrungen bieten, die den Träger nicht vollständig in die Realität eintauchen lassen, dank nach vorne gerichteten Kameras, die Videos aus der realen Welt durchlassen. Meta hat bis heute fast 20 Millionen Quest-Headsets verkauft, sagte Mark Rabkin, Vizepräsident für VR des Unternehmens, während der Präsentation.

Drei neue Quest-Modelle

Metas größte Herausforderung beim Quest 3, das intern den Codenamen "Stinson" trägt, wird laut Rabkin darin bestehen, die Leute davon zu überzeugen, "ein bisschen mehr" Geld als für das bestehende Quest 2 auszugeben. "Wir müssen die Enthusiasten dafür begeistern", sagte er am Dienstag zu den Mitarbeitern. "Wir müssen den Leuten beweisen, dass all diese Leistung, all diese neuen Funktionen es wert sind".

Mixed Reality wird ein großes Verkaufsargument sein, und Rabkin sagte, dass es einen neuen "intelligenten Wächter" geben wird, der den Trägern hilft, in der realen Welt zu navigieren, während sie das Gerät tragen. "Der wichtigste Punkt für das Team war, dass sich die Mixed Reality von dem Moment an, in dem man das Headset aufsetzt, besser, einfacher und natürlicher anfühlen muss", sagte er.

Ferner werden 41 neue Apps und Spiele für das Quest 3 erscheinen, einschließlich neuer Mixed-Reality-Erlebnisse, welche die Vorteile der aktualisierten Hardware nutzen, so Rabkin. Im Jahr 2024 will Meta ein "zugänglicheres" Headset mit dem Codenamen "Ventura" auf den Markt bringen. "Das Ziel für dieses Headset ist sehr einfach: Wir wollen die größtmögliche Leistung zum attraktivsten Preis auf dem VR-Verbrauchermarkt bieten."

In der Zwischenzeit räumte Rabkin ein, dass das aktuelle Quest Schwierigkeiten hat, neue Benutzer zu binden. "Im Moment sind wir im dritten Jahr von Quest 2", sagte er den Mitarbeitern. Rabkin drängte die Mitarbeiter, das Teilen von VR-Inhalten auf anderen Plattformen "trivial" zu machen, den Quest-Store neu und dynamischer zu gestalten und den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, Dinge wie automatisierte Werbeaktionen durchzuführen.

Das derzeitige Quest  VR-Headset kämpft damit, neue Nutzer zu binden

Trotz Schwierigkeiten hat sich Meta einen frühen Vorsprung bei Virtual-Reality-Hardware erarbeitet. Aber die großen Schwankungen in den nächsten Jahren sprechen für die ernsthafte Konkurrenz, die auf das Unternehmen zukommt. Es wird erwartet, dass Apple irgendwann in diesem Jahr ein High-End-Virtual-Reality-Headset ankündigt, während Sony gerade das gut angenommene PSVR 2 für Konsolenspieler herausgebracht hat. In der Zwischenzeit arbeiten Apple, Google, Snap und andere an etwas noch Größerem: Augmented-Reality-Brillen - und hier hofft Meta, dass sich seine frühen Bemühungen im Mixed-Reality-Bereich wirklich auszahlen werden.

AR-Brillen und neuronale Schnittstellen

Neben der Quest-Reihe beschäftigt Meta auch Tausende von Mitarbeitern, die an zukünftigen AR-Brillen und Handgelenkgeräten zu deren Steuerung arbeiten. Der Hauptunterschied zu VR besteht darin, dass das Unternehmen beabsichtigt, dass AR-Brillen irgendwann den ganzen Tag über getragen werden und Smartphones ersetzen. Zuckerberg bezeichnete sie als den "heiligen Gral", der bis zum Ende dieses Jahrzehnts "unsere Beziehung zur Technologie neu definieren" wird.

Während der Roadmap-Präsentation am Dienstag erläuterte Alex Himel, Vizepräsident für AR, den Plan für eine ganze Reihe von Geräten bis 2027. Die erste Markteinführung wird in diesem Herbst mit der zweiten Generation der kamerabestückten intelligenten Brille von Meta erfolgen, die 2021 in Zusammenarbeit mit Luxottica, der Muttergesellschaft von Ray-Ban, auf den Markt kam.

Laut Himel wird 2025 die dritte Generation der intelligenten Brille mit einem Display ausgeliefert, das er als "Sucher" bezeichnete, um eingehende Textnachrichten zu sehen, QR-Codes zu scannen und Text aus einer anderen Sprache in Echtzeit zu übersetzen. Die Brille wird mit einem Band mit "neuronaler Schnittstelle" geliefert, welche es dem Träger ermöglicht, die Brille durch Handbewegungen zu steuern, z. B. durch Streichen mit den Fingern über ein imaginäres D-Pad.  Schließlich, so sagte er, wird das Band es dem Träger ermöglichen, eine virtuelle Tastatur zu benutzen und mit der gleichen Geschwindigkeit zu tippen, wie es bei Mobiltelefonen möglich ist.

Die Smartwatch wird mit Metas Social-Media-Apps integriert und bietet Gesundheits- und Fitnessfunktionen

Während Meta seine Pläne für eine Smartwatch mit abnehmbarem Display und Kameras verworfen hat, arbeitet das Unternehmen weiterhin an einer anderen Smartwatch, die die Brille 2025 begleiten soll, bestätigte Himel.

"Wir wollen nicht, dass die Menschen zwischen einem Eingabegerät am Handgelenk und der Smartwatch-Funktionalität, die sie so schätzen, wählen müssen", sagte er. "Also bauen wir eine Uhr mit neuronalen Schnittstellen. Erstens wird dieses Gerät Eingaben machen: Eingaben, um die Brille zu steuern, Eingaben, um die Funktionen am Handgelenk zu steuern, und Eingaben, um die Welt um Sie herum zu steuern."

Himel zeigte den Mitarbeitern eine Demo der Brille, bei der die Kameras der Brille während eines Videogesprächs die Perspektive des Trägers von vorne zeigten, während die Kamera der Uhr ein Selfie anzeigte. Er sagte, dass die Smartwatch ein optionales Upgrade von einem gekoppelten neuronalen Band sein wird, das mit der Brille geliefert wird, und dass sie auch mit Metas Social-Media-Apps wie WhatsApp integriert werden und Gesundheits- und Fitnessfunktionen bieten wird.

Metas erste echte AR-Brille, die das Unternehmen intern seit acht Jahren unter dem Codenamen "Orion" entwickelt, ist technisch fortschrittlicher, teurer und darauf ausgelegt, hochwertige Hologramme von Avataren auf die reale Welt zu projizieren. Himel zufolge wird es im Jahr 2024 eine "interne Markteinführung" für Mitarbeiter geben, um die Brille zu testen. Eine Version für die Öffentlichkeit wird erst 2027 erscheinen.

Himel sieht die Marktchance in den fast zwei Milliarden Brillen und Hunderten von Millionen Smartwatches, die jedes Jahr verkauft werden. "Wenn wir ein großartiges Produkt zu einem großartigen Preis und mit dem richtigen Wert in die Regale stellen können, glauben wir, dass wir in diese Upgrade-Zyklen einsteigen und ein großes Wachstum unserer Geräte haben können", sagte er dem Saal. "Es liegt an uns, das zu erreichen."

Die Vermarktung wird der Schlüssel sein

Meta plant, sich auf sein bestehendes Geschäftsmodell der Werbung zu verlassen, um mit diesen zukünftigen Geräten Geld zu verdienen. Himel sagte, dass das Unternehmen davon ausgeht, dass es dank einer Kombination aus dem Verkauf virtueller Güter, optionalen Add-ons wie Cloud-Backups und AR-Werbung einen höheren durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer erzielen kann, als es derzeit in den sozialen Medien der Fall ist.

"Wir sollten in der Lage sein, ein sehr gutes Anzeigengeschäft zu betreiben", sagte er. "Ich denke, es ist einfach, sich vorzustellen, wie Anzeigen im Raum erscheinen würden, wenn man eine AR-Brille aufhat. Unsere Fähigkeit, Konversionen zu verfolgen, auf die wir uns als Unternehmen sehr konzentriert haben, sollte ebenfalls nahe bei 100 Prozent liegen." "Wenn wir auch nur annähernd die Prognosen erreichen, wird es ein großartiges Geschäft sein", betonte er. "Ein Geschäft, wie wir es bei Mobiltelefonen noch nie gesehen haben."

Meta Platforms Inc. 505,559 $ -0,21 %
Bildherkunft: https://stock.adobe.com/de

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 19.06.2024 um 17:00 Uhr

Live-Screening: Diese US-Wachstumsaktien zeigen relative Stärke

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird aufgezeigt, welche Screening-Möglichkeiten genutzt werden können, um systematisch nach den charttechnisch überzeugendsten Wachstumsaktien zu suchen. Die sogenannte relative Stärke zeigt Titel auf, die sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Hier sorgen meist auch positive Nachrichten für gute Trading-Chancen. Nutzen lassen sich Vorlagen für die tägliche Aktiensuche am Trading-Desk oder auch bei der Screener-Software aktien Rankings, um Ranglisten nach bestimmten technischen und fundamentalen Kriterien zu erstellen. Gemeinsam wird auch ein individuelles Template angelegt, um immer die besten Einzelwerte im Blick zu haben. Einige aktuell vielversprechende Einzelwerte werden im Webinar auch genauer besprochen.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

440 Leser
323 Leser
278 Leser
197 Leser
167 Leser
156 Leser
148 Leser
431 Leser
426 Leser
424 Leser
424 Leser
315 Leser
291 Leser
418604 Leser
394480 Leser
389243 Leser
335653 Leser
254635 Leser
250214 Leser
192227 Leser
177828 Leser
176012 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com