aktien Suche

Gold und Goldaktien mit neuen Zwischenhochs – 11 überzeugende Charts, die für eine Fortsetzung dieser beiden Trends sprechen

Der Goldpreis und auch die Kurse der Goldaktien befinden sich im Aufwind. 11 Grafiken aus einer Präsentation von Sprott Asset Management zeigen, warum es in beiden Fällen noch weiter nach oben gehen könnte.

Derzeit läuft es nicht nur für die großen US-Techaktien oder dem DAX gut, sondern auch im Edelmetallbereich lässt sich mit Wetten auf steigende Preise momentan gutes Geld verdienen. Der Goldpreis kletterte jedenfalls am Dienstag mit rund 1.841 Dollar je Feinunze auf einen neuen Höchststand seit dem Jahr 2011, wie die Nachrichtenagentur dpa-AFX berichtete. Damals hatte Gold sein Rekordhoch bei gut 1.921 Dollar erreicht. Auf neue Mehrjahreshochs ist zudem auch der NYSE Arca Gold BUGS Index vorgerückt. Das ist ein in US-Dollar gehandelter Aktienindex von internationalen Goldproduzenten und hauptsächlich Gold fördernden Bergbauunternehmen.

Für die zuletzt gute Verfassung von Gold- und Goldaktien gibt es mehrere Gründe. Unter anderem die allgemein vorherrschende Verunsicherung, wie es angesichts von Coronavirus sowie vielen sozialen und politischen Brandherden weltweit, künftig nicht zuletzt wirtschaftlich betrachtet weitergehen wird. Hinzu kommt ein immer weiter wachsender staatlicher Schuldenberg und rekordtiefe Zinsen, was dem keine laufenden Erträge abwerfenden Gold zugutekommt.

Optimisten unter den Marktteilnehmern, wie der auf den Edelmetallbereich fokussierte Vermögensverwalter Sprott Asset Management, finden zudem etliche überzeugende Argumente, die dafür sprechen, dass es mit den Notierungen von Gold und Goldaktien weiter nach oben gehen könnte. In einem kürzlich abgehaltenen Webinar erläuterten die Experten ihre positive Haltung. Wir zeigen nachfolgend aus der Präsentation die 12 spannendsten Grafiken.

Die ersten beiden Schaubilder beziehen sich dabei auf die Ausgangslage beim Goldpreis. Wie es der ersten Grafik zu ersehen ist, bewegt sich Gold seit 1930 im Verhältnis zum S&P 500 Index typischerweise in länger anhaltenden Trends. Die Rot eingezeichneten Linien zeigen dabei Phasen, in denen der S&P 500 Index besser abgeschnitten hat als Gold, und die Grün eingezeichneten Linien jene Phasen, bei denen es für Gold besser gelaufen ist. Wie am Ende des Charts zu sehen ist, scheint jetzt wieder eine im relativen Vergleich starke Phase des Goldpreises begonnen zu haben.

Grafik 2 lässt den Schluss zu, dass starken Gold-Perioden oft dann beginnen, wenn Gold im Vergleich zu Gold als relativ günstig bewertet einzustufen war. So gesehen ist es ermutigend zu sehen, dass dies aktuell tendenziell der Fall ist und die Kurve zuletzt nach oben gedreht hat, was ein positives Signal ist.

Aus dem Langfrist-Chart ist auch zu ersehen, dass sich Wendepunkte relativ gut aus dem Chartbild ablesen lassen. Und momentan ist es eben so, dass eine Trendwende zugunsten von Gold und im relativen Vergleich zulasten von Aktien begonnen haben könnte.

Was Goldaktien angeht, weist Sprott Asset Management darauf hin, dass es in der Regel eine starke Korrelation zwischen dem Goldpreis und den Kursen der Goldminenaktien gibt, wobei diese Entwicklung aber auch nicht immer synchron verlaufe. Wie man konstatiert, bewegt sich das Verhältnis von Goldpreis zu den Notierungen der Goldminenaktien derzeit auf einem 25-Jahrestief. Die Goldminen müssten Gold um 500 % übertreffen, um die alten Höchststände von 2011 in der relativen Performance zu erreichen. So gesehen verspreche diese Ausgangslage eine gute Chance für Goldaktien, diese im Vergleich zum früheren Durchschnittsniveau ausgebildete Lücke künftig wieder zu schließen.

Als einen weiteren Pluspunkt zugunsten von Goldaktien bezeichnet Sprott Asset Management die Tatsache, dass die Gewinnaussichten der Goldproduzenten derzeit als sehr positive einzustufen sind. Wie die nächste Grafik zeigt, sind die auf Sicht von 12 Monaten geschätzten Gewinne der Top-20-Firmen aus dem S&P 500 Index zuletzt jedenfalls deutlich gesunken, während sie für die Top-10-Goldhersteller klar gestiegen sind.

Zudem sind die Goldminenaktien laut Sprott Asset Management günstiger bewertet als der breitere Aktienmarkt. Zwischen 2005 und 2016 seien die Goldgräber noch mit einem Bewertungsaufschlag zum S&P 500 Index gehandelt worden. Heute erhalte man sie mit einem Rabatt von 15 %.

Ebenfalls vorteilhaft zugunsten der Goldaktien gestaltet sich die so genannte Current-Ratio. Diese Kennzahl misst, ob ein Unternehmen über genügend Ressourcen verfügt, um seine kurzfristigen Verpflichtungen zu erfüllen. Mit 2,06 versus 1,28 ist das aktuelle Verhältnis (Aktiva/Passiva) der Goldminen 2x so hoch wie das des S&P 500 Index, so Sprott Asset Management.

Gut sieht es auch bezüglich der Solvenz aus: Solvenz: Mit 1,16 versus 4,69 ist die Verschuldung gemessen am EBITDA der Goldgräber um rund 75 % geringer als im Schnitt bei den S&P 500-Index-Vertretern, rechnet Sprott Asset Management vor.

Darüber hinaus verweisen die Experten bei dem Vermögensverwalter darauf, dass sich die Bewertungslücke zwischen den Junior- und Senior-Goldminen-Betreibern in Nordamerika auf einem historischen Höchststand befindet. Junior-Bergbauaktien werden mit einem erheblichen Abschlag gegenüber ihren zugrunde liegenden Nettoinventarwerten (NAV) und auch im Vergleich zu älteren Bergbauaktien gehandelt, wie die nachfolgende Grafik zeigt.

Bewertung von Junior- und Senior-Goldminen-Betreibern gemessen am NAV

Eine sehr interessante Beobachtung ergibt sich auch beim Vergleich der so genannten BANG-Aktien mit den FANG-Aktien. Denn obwohl die FANG-Aktien (Facebook, Amazon, Netflix und Google/Alphabet) angesichts ihrer starken Performance in aller Munde seien, sei zumindest bisher über die BANG-Aktien (Barrick Gold, Agnico Eagle Gold, Newmont Gold und Goldcorp) deutlicher weniger in den Medien berichtet worden, obwohl letztere sich im Zeitraum vom 31.12.2015 bis zum 30.6.2020 sogar besser entwickelt haben als die berühmten FANG-Aktien.

Performance-Vergleich von BANG- und FANG-Aktien

Aus der nächsten Grafik ist zu ersehen, wie klein das Universum der börsennotierten Goldminenindustrie im Grunde genommen mit 281 Mrd. USD im Vergleich mit den FANG-Aktien, die auf 3,5 Billionen USD kommen, oder erst Recht gemessen an den ausstehenden US-Staatsschulden (gut 26,4 Billionen USD) ist. Die Analysten von Sprott Asset Management bringt das zu dem Schluss, das bereits relativ überschaubare Kapitalumschichtungen in den Goldminensektor eine große Kurswirkung nach sich ziehen könnten.

Vergleich der Börsenwerte der Goldminenindustrie, FANK-Aktien und US-Staatsverschuldung

Ausgeklammert sind Goldproduzenten mit einer Marktkapitalisierung von weniger als 10 Mio. USD. Quelle: Bloomberg, Sprott Asset Management. Daten vom 30.6.20/2020.

Bildherkunft: Adobe Stock: 241665006

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

aktien Premium-Ticker

Tracking E-Learning-Trend

K12 (LRN) legt besser als erwartete Zahlen vor, was den Wert zur Trendfortsetzung verleihen dürfte!

Corona-Virus

Top Turnaround-Chancen im Touristik-Sektor - hier ist die Story!

Leaderboard-Alert Wachstumsaktien

Anlagetrend Tiergesundheit bzw. -versorgung: hier spielt die Musik. Top 6 Stocks, um davon zu profitieren!

Tracking Wasserstofftrend

…die positive Nachrichtenlage bringt Plug Power (PLUG) auf ein neues Jahreshoch!

Anlagetrend Digital Health

Teladoc (TDOC) will Livongo (LVGO) übernehmen - der Beginn einer neuen Wachstumsstory?

Tracking Gold-Stocks

…der Goldpreis zieht auf ein neues Hoch bei über 2.000 USD und so kommen auch Gold-Stocks in Bewegung!

Grüne Aktien

Anlagetrend Batteriehersteller und Solar-Stocks: hier spielt die Musik!

Gaming-Trend

Segment AAA-Publisher: lasst uns spielerisch Geld verdienen!

Anlagetrend US-BigCaps

Apple (AAPL), Amazon (AMZN) und Facebook (FB) - they rule the world!

Investing in Halbleiter- und Chip-Stoks UPDATE

...die neue Berichtssaison bestätigt die Wachstumsannahme. 5G-Trend ist der Wachstumstreiber!

Tracking Halbleiter-, Chip- und Internet-Infrastruktur-Trend

...die neue Berichtssaison bestätigt die Vermutung einer starken Sektor-Performance. AMD (AMD) und FireEye (FEYE) sind Top-Profiteure!

COVID-Trend

Tracking die Entwicklung rund um Laborausrüster und Medtech-Konzerne. Diese drei Stocks sind trendstabile Top-Performer!

Chip- und Halbleiter-Trend

...die Gewinner des Intel-Desasters!

Anlagetrend Medizintechnologie

…diese Top 5 Medtech-Unternehmen überzeugen trotzt Corona-Krise!

Investing in Halbleiter- und Chip-Stoks

diese 10 Aktien könnten 2020 richtig durchstarten!

Über den Autor

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Meistgelesene Artikel

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

16 tägliche PDF-Reports

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

21 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com