Aktien-Qualitätscheck

Warum dieses Unternehmen ein heimlicher Gewinner der Corona-Krise sein könnte:

Liebe Leser,

die Corona-Krise brachte viel Veränderung in unser aller Leben. Nachdem die Beschränkungen nun langsam wieder aufgehoben werden und viele Regularien verschwinden, bleibt das häufig zitierte “New Normal“. Dieses besteht aus gelegentlichem Homeoffice, Social Distancing, und den damit verbundenen Veränderungen in der Ausgehkultur und menschlichen Interaktion. Das gilt nicht nur für die Menschen in Deutschland, sondern findet sich überall auf der Welt wieder. Durch diese Veränderung rücken neue Firmen in den Mittelpunkt, die schon vor der Krise Ihr Geschäftsmodell auf eines dieser Themen ausgerichtet haben. Vertreter davon sind zum Beispiel Slack, Zoom, und Amazon.

Es gibt aber auch Firmen, die einerseits durch die Krise verloren haben, aber andererseits einen neuen, anderen Geschäftszweig etablieren konnten und durch den Rückgang der Beschränkungen besser dastehen können als zuvor. Uber Technologies aus den USA ist ein solches Unternehmen. Die Firma, die die Meisten nur als Ridesharing-Anbieter kennen, hat sich in den vergangenen Jahren auf eine Vielzahl von Markt-Segmenten spezialisiert. Inzwischen gehören nicht nur Fahrten zum Geschäftsmodell von Uber, sondern auch Essens-Lieferungen, Fracht, und weitere innovative Geschäftsfelder, wie New Mobility, die Entwicklung von Flugtaxis, und die Uber Advanced Technologies Group (ATG), die autonomes Fahren zur Realität macht. Interessant dabei ist, als durch die Corona-Krise der Umsatz durch Fahrten (Rides) zurück ging, konnte Uber seine Umsätze im Bereich Essens-Lieferdienst (Eats) gegenüber dem vierten Quartal 2019 trotzdem um mehr als 10 % steigern.

Wachstum um Jeden Preis

Im Jahr 2019 erreichte Uber ein Buchungsvolumen von über 65 Milliarden US-Dollar. Gegenüber 2018 ist das eine Steigerung von 31 %. Wichtig dabei ist, dass Uber trotz dieses hohen Volumens und den resultierenden Umsätzen jedes Jahr hohe Verluste erwirtschaftet. Die Taktik der Unternehmensführung ist dabei aber nicht zuerst profitabel zu werden und dann zu wachsen, sondern genau das Gegenteil. Zuerst geht es darum so viele Kunden wie nur irgend möglich für sich zu gewinnen und dann durch Marktmacht, Größe, und Skaleneffekte profitabel zu werden. So war die Corona-Krise in gewisser Weise auch ein Segen für das Unternehmen, denn durch die Schließung der Restaurants waren Lieferdienste eine der wenigen Alternativen, um zu Hause nicht kochen zu müssen. Folglich konnte Uber sich viele Neukunden erschließen und ihnen die Vorteile des Uber-Eats-Konzepts erläutern.

Die Essenskultur hat sich verändert

Lange haben Analysten vorausgesagt, dass essen in Restaurants das Essen zu Hause, dem Umsatz nach in den USA überholen würde. Das erste Mal war dies im August 2018 der Fall. Nachdem sich der Vorsprung der Restaurants immer weiter ausdehnte, sorgte Corona dafür, dass das Essen zu Hause, laut US-Census Bureau, wieder größere Umsätze verzeichnete. Uber-Eats, dass vor der Krise nur Speisen aus Restaurants an seine Kunden geliefert hatte, ergriff im Zuge der Pandemie die Chance und gab eine Reihe von Partnerschaften mit verschiedenen Supermarktketten bekannt und liefert nun in einigen Ländern, Frankreich und Brasilien, auch Lebensmittel aus. Uber kann durch die Krise also nun viel mehr Kunden erreichen, weil die Nachfrage nach Lieferservices enorm gestiegen ist. Diese Nachfrage, ob bei Lieferung von Lebensmitteln oder Speisen aus Restaurants, wird sich dank Homeoffice und Social Distancing noch auf lange Sicht halten.

Marktführer und Visionär

Im Moment besteht eine große Chance für Uber. Durch die Disruptionen, die die Corona-Krise mit sich bringt, kann das Unternehmen profitieren und seine Position als Marktführer weiter ausbauen. Schon jetzt besitzt der Konzern in der Unternehmenssparte Eats einen Anteil von 22% auf dem weltweiten Markt der Lieferservices. Am Fahrten-Business hält das Unternehmen global sogar einen Marktanteil von 76 %. Weiter hat das Unternehmen angekündigt bis 2021 profitabel zu werden und jeweils 15 % aller Eats-Umsätze und 25 % aller Ride-Umsätze einzubehalten. Uber ist aber nicht nur durch sein Fahrten- und Essensliefer-Business Interessant, abgesehen davon steht es nämlich an vorderster Front beim Thema autonomes Fahren. Es ist keine Frage, ob diese Technik kommen wird, sondern nur noch wann. Wird diese Technik implementiert und zugelassen kann Uber durch das Weglassen eines Fahrers seine Margen spektakulär erhöhen.

u1
(Quelle: Uber Technologies 2020 Investor Presentation)

Fazit

Uber ist kein perfektes Unternehmen oder eine problemfreie Aktie aber viele jener Schwächen sind schon im Wert eingerechnet. Das Potenzial der Aktie ist enorm und Konkurrenten müssten gigantische Beträge investieren, um Marktanteile gegen Uber zu gewinnen. Trotzdem bleibt der Wert riskant. Investoren sollten Ihn aber wegen seines Potentials im Auge behalten und Anleger mit Appetit für Risiko können investieren und auf hohe Renditen in den kommenden Jahren spekulieren. Netzwerk- und Skaleneffekte, sowie Innovation im Sektor des autonomen Fahrens sind dabei Treiber.u2

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

aktien Premium-Ticker

IPO Check

Warum man die Aktie des Versicherungs-Startups Lemonade (LMND) im Blick haben sollte!

Tracking Biotech-Trend

BioNTech erzielt erste positive Ergebnisse für den Impfstoffkandidaten BNT162. Die Hoffnung auf Corona-Impfstoff steigt!

Tracking Wasserstofftrend

...signifikante Kurszielerhöhungen, aussichtsreiche Übernahmen und zukunftsträchtige Regierungsinitiativen - genau das treibt die H2-Aktien an!

Covid-19 ist ein Trendbeschleuniger

DataCenter-Boom wird sich 2020 fortsetzen; Micron (MU) und Xilinx (XLNX) offerieren besser als erwartete Wachstumsprognosen...

Tracking Gaming-Trend

News, Trends, Hype und natürlich Top-Stocks, die man immer im Blick haben sollte!

Investing in 5G

Diese 10+ Stocks könnten 2020 richtig durchstarten!

Tracking Gold-Trend

Goldpreis bricht auf ein neues Jahreshoch aus. Gold-Stocks springen erwartungsgemäß an!

Tracking Biotechtrend

Top 10 Stocks, die man 2020 und darüber Hinaus im Blick haben sollte!

Top-Wachstumsaktien

Payment-Trend: wer könnte von den Wirecard-Turbulenzen profitieren?

Corona-Virus

US-Techwerte machen weiter das Rennen - hier sind die News und Stocks, die man im Blick haben sollte!

Corona-Virus

Infrastrukturprogramm der US-Regierung beflügelt Bauwerte: diese 10+ Aktien muss man jetzt im Blick haben!

5G-Trend

Trump-Regierung erwägt ein 1 Bio. USD-Infrastrukturprogramm: warum man 5G-Stocks nun ganz genau im Blick haben sollte!

Anlagetrend Service-Software

Top-5 trendstabile Service-Software-Stocks, die Trendfortsetzung anpeilen!

Corona Virus

Covid-19-Pandemie beflügelt US-Techwerte, hier sind die News und die Stocks, die man 2020 und darüber hinaus im Blick haben sollte!

Corona-Virus

Covid-19 sei Dank: Cloudtrend befeuert Soft- und Hardware-Anbieter wie Twilio (TWLO) und Nvidia (NVDA). Der nächste Upgrade-Zyklus hat bereits begonnen!

Über den Autor

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Meistgelesene Artikel

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

16 tägliche PDF-Reports

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

21 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com