aktien Suche

3 Aktien mit Vervielfachungspotenzial

Hypoport SE 136,850 € +1,60 %
STEICO SE 50,225 € +1,06 %
TeamViewer AG 12,525 € +1,21 %

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Michael Seibold ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.

Liebe Leser,

im heutigen Beitrag soll es um drei spannende Unternehmen gehen, die auf dem aktuellen Kursniveau aussichtsreich erscheinen. Das Chance-Risiko Verhältnis ist in allen drei Fällen positiv zu sehen und auch die Bewertungen sind auf vertretbaren Niveaus.
Bei allen drei Aktien kam der Kurs stark zurück. Teilweise sind die Aktien sehr gut gelaufen und waren überbewertet. Eine Korrektur war überfällig. Andererseits gab es auch konkrete Gründe, die die fundamentalen Aussichten des jeweiligen Unternehmens kurzfristig verschlechtert haben. Darauf möchte ich dann aber konkret einzeln näher eingehen, da es sich um drei komplett verschiedene Unternehmen aus drei unterschiedlichen Branchen handelt.

TeamViewer AG | WKN: A2YN90

Quelle: Graphs im Aktien Terminal von TraderFox

Die TeamViewer AG ist ein weltweit führender Software-Anbieter von Remote-Konnektivitätslösungen. Die TeamViewer-Wachstumsstory steht vor einem Comeback. Warum?

In den letzten Wochen konnte der Konzern durch mehrere positiven Nachrichten auf sich aufmerksam machen. Oliver Steil, TeamViewer CEO, sagte beim Analysten Call im dritten Quartal:

«Nach neun soliden Monaten sind wir auf gutem Weg, trotz makroökonomischer Herausforderungen unsere Jahresprognose zu erreichen. TeamViewer zeigt sich in diesem Umfeld weiterhin sehr widerstandsfähig, da unsere Lösungen den Kunden dabei helfen, Effizienzsteigerungen zu realisieren. Das anhaltende Upselling in höherwertige Kundensegmente unterstreicht die Qualität unseres Produktportfolios. Darüber hinaus haben wir die Zusammenarbeit mit unseren strategischen Tech-Partnern deutlich intensiviert.»

Auf Basis der Analystenschätzungen liegt das KUV23 bei 3 und das KGV bei nur 13. Die Q3-Zahlen deuten Zahlen oberhalb der Schätzungen an. So war es dann auch. Das Geschäftskunden-Segment wuchs um 47 %. Die Anzahl der Geschäftskunden erhöhte sich um 877 auf nun 3.206. Die Net Retention Rate (NRR) liegt bei 103%. Dies entspricht einer hohen Kundenzufriedenheit. Der Umsatz stieg um 12 % auf 143,4 Mio. Euro Umsatz und die bereinigte EBITDA-Marge lag bei 41,6%, ein Plus von acht Prozentpunkten.

Die TeamViewer-Lösungen sind in den SAP-Innovationszentren rund um den Globus zu Demonstrationszwecken installiert. Die Augmented-Reality-(AR)-Plattform Frontline ist jetzt auch auf dem Google Cloud Marketplace verfügbar, das den Beschaffungsprozess für Google-Cloud-Kunden erleichtert. Neue Partnerschaften gab es beispielsweise mit Hyundai Motors. Hier werden gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten rund um AR-basierte intelligente Produktionsprozesse, digitale Unterstützung von Fabrik-Mitarbeitern und KI in der Automobilproduktion in der Zukunft aufgebaut. Neben der Automobilbranche unterstützt TeamViewer zahlreiche Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen mit seinen Enterprise-Lösungen wie zum Beispiel GlobalFoundries, einer der global führenden Halbleiterhersteller. Dieser nutzt TeamViewers AR-Plattform Frontline. Der Einsatz im Lager führte zu einer 35-prozentigen Zeitersparnis im Kommissionierungsprozess.

Peter Turner, Mietglied des Vorstands und COO, kaufte selbst vor kurzem Aktien im Gesamtwert von 320.057,50 GBP. Barclays hat Teamviewer von "Equal Weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 11 auf 14 Euro angehoben. Der Status des Wandels zur Cloud und zu Abo-Modellen sei entscheidend für Software-Unternehmen, schrieb der Analyst zur Erklärung. All das deutet einen Turnaround bei der Aktie an. Es gibt auch Spekulationen, dass im Fall einer Übernahme von Manchester United die teuren Sponsoring-Verträge eher gekündigt werden können. Dann dürften sofort 0,30 Euro je Aktie als zusätzlicher Gewinn bleiben und sich die Margen deutlich verbessern. Die Q4-Zahlen werden sehr spannend werden. Wenn das Wachstum im Enterprise-Segment so weitergeht, müsste die Aktie deutlich zulegen können.

Hypoport SE | WKN: 549336

Hypoport betreibt mit EUROPACE die größte deutsche Plattform zum Abschluss von Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukten sowie Ratenkrediten. Diese Plattform ermöglicht direkten Vertragsabschluss durch die Vernetzung von einer Vielzahl an Banken und Versicherungen mit tausenden Finanzberatern. Die Hypoport SE in seiner jetzigen Form mit Sitz in Berlin und Lübeck entstand im Jahre 2001 durch eine Fusion der seit 1954 bestehenden Dr. Klein & Co. AG und der 1999 gegründeten EUROPACE. Seitdem gab es ein außergewöhnlich hohes Wachstum zu verzeichnen.

Quelle: Graphs im Aktien Terminal von TraderFox

Innerhalb nur weniger Monate hat die Hypoport Aktie über 80 % verloren. Grund dafür ist das kollabierende Neugeschäft im Immobilienmarkt. Die Bau- und Immobilienbranche war über zehn Jahre aufgrund der Null-Zins-Politik und der günstigen Energiepreisen erfolgsverwöhnt. Mittlerweile sind die Zinsen für eine zehnjährige Finanzierung innerhalb weniger Monate von unter einem Prozent auf rund 4 % gestiegen. Die Baukosten explodieren und die Stimmung war lange am Immobilienmarkt nicht mehr so schlecht.

So rechnet der CEO von Hypoport Jan H. Pahl für das dritte Quartal 2022 mit einem Umsatz leicht unter Vorjahresniveau und einem ausgeglichenen EBIT (Earnings before Interest and Taxes).
Dazu sagte Hypoport-CEO folgendes:

«Eine derartige Entschleunigung hat der deutsche Wohnimmobilienmarkt in den letzten 25 Jahren noch nicht erlebt. Insofern fehlen historische Erfahrungen über die Geschwindigkeit des notwendigen Annäherungsprozesses. Dass sich in effizienten Märkten bei einem weiterhin hohen Bedarf an Wohnraum in unserem Land die Preisvorstellung der Verkäufer und Käufer wieder annähern werden, steht für uns jedoch außer Frage. Und dass der Wohneigentumsmarkt in Deutschland langfristig ein Wachstumsmarkt ist, ebenfalls.»

Die Bautätigkeit wird sich wieder erholen, es ist einfach nur eine Frage der Zeit. Damit wird sich auch der Kurs deutlich erholen. Das Management von Hypoport hat sofort die Kosten deutlich reduzieren können und das S-Dax Unternehmen wird nach der Erholung seinen Marktanteil weiter ausbauen können. Mittlerweile ist das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) auf 17 geschmolzen.

Bei dem Unternehmen Hypoport haben wir es mit einer gut geführten Plattformstory zu tun. Die Frage ist nur, ab wann mit einer Erholung am Immobilienmarkt zu rechnen ist. Viele potenzielle Käufer werden sich bei der aktuellen Marktlage bei der Immobilienfinanzierung zurückhalten. In einer Rezession wird das Geld der Verbraucher zurückgehalten. Der deutsche Wohnungsmarkt besitzt jedoch auch langfristige Treiber:


1. Netto-Zuwanderung nach Deutschland
2. Höhere Lebenserwartung
3. Steigende Anzahl an Single-Haushalten sowie
4. Wunsch nach Unabhängigkeit von möglichen Mietsteigerungen

Steico SE | WKN: A0LR93

Quelle: Graphs im Aktien Terminal von TraderFox

Die STEICO-Gruppe fokussiert sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb ökologischer Bauprodukte. Hierzu zählen Dämmstoffe aus natürlichen Holz- und Hanffasern, Stegträger als Konstruktionselemente (Balkenprodukte) sowie Natural Fibre Boards (Hartfaserplatten). Durch die Kombination von Holz- und Hanffaser-Dämmstoffen mit darauf abgestimmten Stegträgern etabliert sich das Unternehmen verstärkt als Systemanbieter. STEICOs europaweiter Kundenstamm umfasst Käufer aus den Bereichen Holz- und Baustoffhandel, Holzbaubetriebe, Fertighausindustrie, Laminatbodenhersteller sowie Baumärkte.

In Deutschland, dem wichtigsten Markt des STEICO Konzerns, ist die Bautätigkeit ebenfalls beeinflusst. So sind die Baugenehmigungen von Januar bis Juli 2022 bei Einfamilienhäusern um 16,1% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Bei Mehrfamilienhäusern konnte hingegen ein Zuwachs von 7,1% bei den Baugenehmigungen beobachtet werden. Während erwartet wird, dass die rückläufigen Tendenzen insbesondere den Neubaubereich treffen, dürfte der Sanierungsbereich nach Einschätzung der Geschäftsleitung deutlich von der aktuellen Situation profitieren. Das verdeutlicht unter anderem die geplante Aufstockung des Fördervolumens für energetische Sanierung. Im Wirtschaftsplan des Sondervermögens ist laut Haushaltsentwurf einen Zuwachs von 75,6% etatisiert für die "Förderung von Maßnahmen der Energieeffizienz und erneuerbarer Energien im Gebäudebereich". Die Gesamthöhe für 2023 beliefe sich dann auf 16,87 Mrd. € im Vergleich zu 9,61 Mrd. € in 2022.

Quelle: Q3 Bericht Steico SE

Wenn wir von Energiekrise sprechen, dann muss auch der Fokus auf den Energieverbrauch gerichtet werden. Der Gebäudesektor steht für 35% und verfehlt regelmäßig seine Klimaziele. Ein Unternehmen, welches bei der Energieeffizienz ansetzt und mit einem starken Q3 aufwartete, ist Steico.


1.) In Deutschland verfehlte der Gebäudesektor im Jahr 2020 das CO2-Einsparziel um 2 Mio. Tonnen. Zudem müssen bis 2030 die Emissionen in diesem Bereich von 120 Mio. Tonnen auf 67 Mio. Tonnen reduziert werden.

2.) Der Bund hat als sofortige Maßnahme das "Sofortprogramm Gebäude" auf 11,5 Mrd. Euro verdoppelt. Es muss mehr Anreiz für eine Modernisierung des Altbestands und höhere Energieeffizienzstandards bei Neugebäuden getan werden.

3.) Steico ist auf die Entwicklung und Herstellung von ökologischen Bauprodukten aus nachwachsenden Rohstoffen spezialisiert. Führend ist der Konzern bei Holzfaser-Dämmstoffen. Man liefert die Produkte, die jetzt benötigt werden.

Quelle: Q3 Bericht Steico SE

Nach wie vor verfügt die Mehrzahl der Betriebe in der Baubranche über einen deutlichen Auftragsüberhang, der sich stabilisierend auswirkt. Zugleich erwartet die Unternehmensleitung eine deutliche Aktivitätenverschiebung in den Sanierungsbereich. Die Normalisierung des Bestellverhaltens dürfte aber auch im vierten Quartal die Wachstumsdynamik leicht abschwächen. Das Management geht daher für das Gesamtjahr von einem Umsatzwachstum von um die 18% aus. Die EBIT-Marge wird weiterhin in einem Bereich zwischen 13% und 15% erwartet.

Liebe Anleger, liebe Trader,

ich wünsche Euch noch viele erfolgreiche Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Michael Seibold

Aufklärung über Eigenpositionen: Michael Seibold hält Aktien von TeamViewer und Hypoport SE.

Tipp: Wenn die Aktien-Scans bei Dir Interesse geweckt haben und Du gerne eigene Screenings nach Deinen Kriterien durchführen möchtest, dann ist das Morningstar-Datenpaket von TraderFox das richtige Produkt für Dich. TraderFox ist der günstigste Anbieter von Morningstar-Daten im gesamten deutschsprachigen Raum. Das Morningstar-Datenpaket beinhaltet zudem vollen Zugriff auf das Aktien-Terminal von TraderFox und ist bereits für 19 € im Monat erhältlich. Mehr Finanzdaten stehen nicht mal professionellen Fondsmanagern zur Verfügung!

Bildherkunft: https://unsplash.com/photos/PC_lbSSxCZE

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 08.02.2023 um 18:00 Uhr

Wie man mit Aktien Geld verdient

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Coaching-Webinar lernen Sie: - So setzen Sie die Strategie mit Hilfe des Aktien-Screeners von TraderFox in der Praxis um. - So funktioniert die CANLSIM-Strategie von William O‘ Neil, die dieser in seinem Buch "Wie man mit Aktien Geld verdient" vorgestellt hat.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com