aktien Suche

Leader-Aktien im Kohle-Sektor – Wer jetzt noch interessant ist und wem bereits die Luft ausgeht

Peabody Energy Corp 27,811 $ +0,18 %
Alliance Resource Partners LP 21,910 $ -1,79 %
Arch Resources 146,999 $ -0,68 %
CONSOL Energy 58,350 $ +0,79 %

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Das globale Set-Up der letzten Monate sorgte für eine Hochkonjunktur am Kohlemarkt. Die wirtschaftliche Erholung nach Covid, die gestörten Lieferketten und nicht zuletzt der Ukrainekrieg haben das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage auf dem Energiemarkt kräftig durcheinandergewirbelt und auch ihre Spuren am explodierten Kohlepreis hinterlassen.

Langfristig sind sich die meisten Länder und Industrien darüber einig, dass die Menschheit der Kohle den Rücken kehren muss, um die Klimakatastrophe noch zu vermeiden. Kurz- bis mittelfristig scheint jedoch kein Weg an der schmutzigen Kohle vorbeizuführen, wenn ein wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Kollaps vermieden werden soll.

An der Börse scheinen Investoren nun zunehmend hin- und hergerissen, ob die kurzfristigen Sondergewinne oder die langfristige Sackgasse die Bewertung der Kohle-Aktien dominieren sollten. Denn auffällig ist, dass die einstigen Leader-Aktien – wie auch die gesamte Energiebranche – in eine seitwärtslaufende Konsolidierung übergegangen sind.

In diesem Artikel werfen wir daher einen Blick auf die vier führenden Kohle-Aktien der letzten zwei Jahre und vergleichen ihre momentane fundamentale und charttechnische Verfassung. Setzen die Kohleaktien schon bald zur Trendfortsetzung an oder geht der Energiequelle von gestern bereits die Luft an der Börse aus?

Warum Kohleproduzenten an der Börse eine Sonderrolle einnehmen

Das Geschäftsmodell von Kohleaktien kann vereinfacht wie folgt beschrieben werden: Rohstoffvorkommen werden erschlossen und mit Minen oder Tagebauanlagen ausgerüstet. Anschließend wird der Rohstoff abgebaut, aufbereitet und schließlich das Kohleprodukt per Schiene oder Seeverkehr zum Kunden transportiert.

Steigt die Nachfrage nach Kohle, wie aktuell durch den erhöhten Energiebedarf und die globalen Spannungen, kann der Markt nicht mit einer schnellen Mehrproduktion reagieren. Der Aufbau von Kapazitäten für die Erschließung, Aufbereitung und den Transport von Kohleprodukten ist – wie bei vielen anderen Rohstoffen auch – kapital- und zeitintensiv. Die Industrie kann auf Angebotsknappheiten nur stark verzögert reagieren.

Darüber hinaus sind Kohleproduzenten stark abhängig von äußerlichen Einflüssen, auf die sie keine oder nur eine geringe Einflussmöglichkeit haben. Wenn der Abbau durch geologische oder umweltrechtliche Herausforderungen verzögert wird oder Produkte aufgrund fehlender Containerschiffe nicht zum Kunden transportiert werden können, verknappt sich das Angebot.

Der derzeitige Angebotsengpass sorgt seit Monaten für steigende Preise und sprudelnde Gewinne bei den Kohleproduzenten. Die momentane Lage wird unter anderem genutzt, um die teils riesigen Schuldenberge abzubauen, Sonderdividenden zu zahlen und Aktienpakete zurückzukaufen. Außerdem sehen sich die Kohleproduzenten aktuell in der vorteilhaften Position, mittelfristige Lieferverträge für die nächsten 1-3 Jahre mit starken Konditionen zu verhandeln.

Tipp: Um auf einen Blick zu erkennen, welche Themen am Markt gerade gespielt werden, stellt TraderFox jede Woche die spannendsten Anlagetrends im Trading-Desk unter der Rubrik "Im Rampenlicht" zusammen. Um die Kurslisten zu öffnen, müsst ihr den Trading-Desk auf traderfox.com öffnen und oben links das Symbol mit der Rakete anklicken.

Kohle-Aktien stehen an der Börse momentan im Rampenlicht (Quelle: traderfox.com)

Wie es zukünftig am Kohlemarkt weitergeht, ist aufgrund der vielschichtigen Einflussfaktoren nur sehr schwer abzuschätzen. Für Trader kann die aktuelle Konsolidierungsphase am Kohlemarkt jedoch eine spannende Möglichkeit bieten, um auf die führenden Kohleproduzenten zu spekulieren. Misslingt die Trendfortsetzung hingegen, dürfte eine größere Korrektur der gehypten Kohle-Aktien folgen.

Um die Chance-Risiko-Verhältnisse besser bewerten zu können, werfen wir nachfolgend einen Blick auf die führenden Kohle-Aktien und zeigen eine fundamentale und charttechnische Momentaufnahme.

Alliance Resource Partners (ISIN: US01877R1086)

Alliance Resource ist ein Kohleproduzent im Osten der USA. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tulsa, Oklahoma. Der Kohleabbau erfolgt in sieben Bergwerken, die im Illinois-Becken und den Appalachen liegen. Neben der Kohleproduktion erwirtschaftet Alliance Resource weitere Einnahmen durch Lizenzen für Beteiligungen an Kohle-, Öl- und Gasförderungen. Das Lizenzgeschäft macht jedoch weniger als 10 % des Gesamtumsatzes aus.

Im Vergleich mit den drei unten stehenden Kohle-Unternehmen fällt auf, dass Alliance seit über 10 Jahren sehr verlässliche zweistellige Nettogewinnmargen erwirtschaftet, mit Ausnahme des Pandemiejahres 2020. Bis 2014 konnten sogar die Umsätze von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Anschließend folgten jedoch rund 7 Jahre der wirtschaftlichen Stagnation.

Seit einigen Quartalen explodiert das Wachstum nun jedoch wieder. Die Zahlen des Q3 vom 31.10.2022 zeigten Rekordpreise (+41 % ggü. Vorjahr) und Rekordeinnahmen (Absatzmenge +8 % ggü. Vorjahr) beim Kohleverkauf. Auch beim Geschäft mit Öl- und Gaslizenzen wurden Rekordeinnahmen erwirtschaftet (+76 %). Der Gesamtumsatz im Q3 stieg um 51 % auf 628,4 Mio. USD. Der Nettogewinn je Aktie legte um 184 % auf 1,25 USD zu. Die Dividende wurde erhöht.

Für 2022 prognostiziert das Management ein Rekordergebnis. Im kommenden Jahr 2023 sollen die Gewinne aufgrund höherer Produktion und dem weiterhin starken Energiemarkt weiter wachsen. Lediglich die Lieferverzögerungen durch das zwischenzeitliche Niedrigwasser verzögerten einige Transporte, was zu Umsatzverlagerungen ins nächste Jahr führen könnte.

 

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Wochen-Chart der Alliance Resource Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: Der Kurs von Alliance Resource legte einen 10-fachen Anstieg in den letzten rund 24 Monaten hin. Derzeit scheint der Aktie jedoch die Luft auszugehen. Das letzte 52-Wochenhoch von 27,60 USD rückt in immer weitere Ferne. Die langfristige fundamentale Entwicklung spricht allerdings für Alliance Ressource. Trader sollten beobachten, ob die 50-Tagelinie zeitnah zurückerobert werden kann oder ob Alliance weiter in Richtung 200-Tagelinie abdriftet.

Arch Resources (ISIN: US03940R1077)

Arch Resources ist ein Hersteller von Kokskohle (Coking Coal) für die Stahlindustrie. Darüber hinaus baut Arch Kraftwerkskohle (Thermal Coal) ab, die für den internationalen Strommarkt exportiert wird. Der Schwerpunkt der Produktion liegt jedoch mit über 90 % gemessen an der Gesamtproduktion klar im Bereich Coking Coal. Der Abbau erfolgt in insgesamt vier Bergwerken im Osten und zentral der USA. Die Gründung liegt im Jahr 1969. Der Hauptsitz ist St. Louis, Missouri.

In den letzten Jahren gelang Arch keine großen finanziellen Sprünge. Mit Ausnahme des Pandemiejahres 2020 halten sich die Umsätze und Gewinne jedoch seit rund fünf Jahren weitestgehend stabil. Nun sorgten die stark gestiegenen Kohlepreise für positive Impulse, was auch in den Zahlen für das Q3 diesen Jahres vom 27.10.2022 zu erkennen war. Das Management freute sich über Fortschritte bei strategischen Zielen, trotz vorübergehender Herausforderungen wie gestörten Bahnanbindungen und geologischen Herausforderungen im Bergwerk Leer South, die nun jedoch weitestgehend überwunden sein sollen.

Die starken Cashflows ermöglichten hohe Aktienrückkäufe und Ausschüttungen an die Aktionäre. Die Umsätze stiegen um 45 % auf 864 Mio. USD. Der Nettogewinn je Aktie (verwässert) lag mit 8,68 USD rund 76 % über dem Vorjahreswert. Bis 2023 rechnet das Management weiterhin mit beträchtlichen Cashflows für die Aktionäre.

 

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Wochen-Chart der Arch Resources Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: Die Aktie von Arch konnte als eine der ersten Aktien im Kohle-Sektor in einen geordneten Aufwärtstrend übergehen. Das letzte markante 52-Wochentief wurde im April 2020 markiert. Im Vergleich zu CONSOL und Peabody fehlte es der Aktie zuletzt jedoch an Momentum, da Arch Resources mit dem Absatz von Coking Coal stärker von der gedrosselten Stahlindustrie abhängig ist. Das 52-Wochenhoch ist entfernt. Trader sollten darauf achten, ob die ansteigende 50-Tagelinie nun für einen Aufwärtsimpuls sorgen kann oder ob der Kurs unter die 200-Tagelinie fällt und nach unten durchbricht.

Peabody Energy (ISIN: US7045511000)

Peabody Energy ist ein weiterer Kohleproduzent aus den USA. Der Abbau erfolgt in diversen Bergwerken im Osten und zentral der USA. Weitere Minen werden im Osten Australiens betrieben, wo ebenfalls große Kohlevorkommen liegen. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1883 gegründet und hat seinen Hauptsitz in St. Louis, Missouri.

Die langfristige fundamentale Entwicklung von Peabody wirkt wenig erfreulich. Die Umsätze sinken zyklisch, aber beständig. Im letzten Jahr 2021 konnte das angeschlagene Unternehmen dank des starken Energiemarktes erstmals seit 2018 wieder profitabel arbeiten. Die Nettomarge lag immerhin bei 10 %.

Seit diesem Jahr hat sich die wirtschaftliche Lage weiter stark gebessert. Im Q3 verdoppelte Peabody seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr mit einem Anstieg von 97 % auf 1,34 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie (verwässert) stieg auf 2,33 USD ggü. einem Verlust von 0,38 USD im Vorjahr.

Wochen-Chart der Peabody Energy Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: Der langfristige Aufwärtstrend im Chart von Peabody setzte Ende 2020 nach einem regelrechten Ausverkauf ein. Zu diesem Zeitpunkt hatten CONSOL, Arch und Alliance ihre Bodenbildung weitestgehend abgeschlossen. Anschließend legte Peabody mit einem 30-fachen Kursanstieg jedoch die beeindruckendste Rally hin, bevor im April 2022 die Konsolidierung einsetzte. Der Kurs nähert sich nun wieder seinem letzten 52-Wochenhoch. Ein prozyklischer Einstieg bietet sich an, wenn der Widerstand bei 33,30 USD überschritten wird.

CONSOL Energy (ISIN: US20854L1089)

CONSOL Energy ist ein Produzent von bituminöser Kraftwerkskohle und Kokskohle. Das Unternehmen betreibt sechs Bergwerke im Osten der USA. Der Transport und Export erfolgt per Bahn und Schiff in die ganze Welt. Das Unternehmen ging aus einem Spin-Off von CNX Resources hervor. Der Hauptsitz liegt in Canonsburg, Pennsylvania.

Wie die meisten Rohstoffunternehmen entwickelten sich die Umsätze der letzten Jahre stark zyklisch. Auffällig ist jedoch, dass auch in den schwachen Jahren 2016 und 2020 Verluste nahezu vermieden werden konnten. Im Gegensatz zu Peabody arbeitet CONSOL verlässlich im profitablen Bereich.

Umso mehr profitiert das Unternehmen nun von der vorteilhaften Sondersituation und dem Nachfrageüberhang am Kohlemarkt. Beim Bericht für das Q3 wurde eine Umsatzsteigerung um 83 % auf 472,608 Mio. USD und ein deutlicher Gewinn von 152 Mio. USD ggü. einem Verlust von 114 Mio. USD im Vorjahr erwirtschaftet.

 

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

00

Wochen-Chart der CONSOL Energy Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: CONSOL Energy ging nach dem letzten markanten 52-Wochentief im März 2020 in einen Aufwärtstrend über. Die Aktie konnte ihren Kurs um das 15-fache steigern. Fundamental zeigt CONSOL Stärke gegenüber Konkurrenten wie Peabody oder Arch. Seit rund 14 Wochen konsolidiert die Aktie an der 50-Tagelinie, bewegt sich nun jedoch mit steigendem Volumen auf das letzte 52-Wochenhoch bei 79,20 USD zu. Ein Ausbruch könnte als prozyklischer Einstieg genutzt werden.

Wir wünschen euch viel Erfolg für euer Handeln an den Kapitalmärkten!

Verwendete Tools:
• Trading-Desk: https://www.traderfox.com
• Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Bildherkunft: AdobeStock_167845394

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 08.02.2023 um 18:00 Uhr

Wie man mit Aktien Geld verdient

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Coaching-Webinar lernen Sie: - So setzen Sie die Strategie mit Hilfe des Aktien-Screeners von TraderFox in der Praxis um. - So funktioniert die CANLSIM-Strategie von William O‘ Neil, die dieser in seinem Buch "Wie man mit Aktien Geld verdient" vorgestellt hat.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Über den Autor

10 Aktien mit den meisten Lesern

491 Leser
491 Leser
232 Leser
216 Leser
203 Leser
203 Leser
202 Leser
190 Leser
337195 Leser
326417 Leser
324061 Leser
279441 Leser
175062 Leser
161967 Leser
143340 Leser
138975 Leser
137196 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com