aktien Suche

Chartanalyse ExxonMobil: Der Öl-Multi verdient mehr als Gott!

alle Artikel zur Exxon Mobil Corp. Aktie Preisindikation: 92,241 $ -1,87 % (17:57 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Exxon Mobil Corp. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von ExxonMobil geben. Der Öl-Multi ist mit über 408 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Zuletzt hatte ich im April hier auf aktien-mag über Exxon berichtet. In der Zwischenzeit hat sich auch an der Kursfront einiges getan.

Knappes Öl-Angebot

Die Erdölpreise sind in den letzten Tagen etwas zurückgekommen, halten sich aber auf hohem Niveau. Seit Jahresbeginn haben sie um rund 55 Prozent zugelegt. Auch im Gegensatz zu anderen Rohstoffen präsentiert sich Öl immer noch sehr robust. Die Hauptgründe dafür sind die Invasion Russlands in der Ukraine und scharfe Sanktionen vornehmlich der westlichen Länder. Russland ist einer der größten Rohölförderer der Welt, hat sanktionsbedingt aber Probleme, Abnehmer für sein Öl zu finden. 

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Im März erreichte der WTI-Ölpreis 129 USD - das Rekordhoch lag 2008 mit 145 USD sogar noch etwas höher.

Aktuell hat sich das Öl-Angebot weiter verknappt. Gerade sind weite Teile der Ölproduktion in Libyen durch Hafenblockaden lahmgelegt. Damit fehlen dem aufgrund des westlichen Kaufboykotts für russisches Öl ohnehin schon angespannten Markt zumindest vorübergehend weitere rund eine Million Barrel pro Tag.

Auf der anderen Seite sehen wir seit einiger Zeit die angespannte Corona-Lage in China. Diese führt zu einer schwächeren Energienachfrage in der Volksrepublik, welche wiederum die Ölpreise belastet. Auch die weltweiten Konjunkturaussichten trüben sich ein. Die geldpolitische Straffung in wichtigen Ländern dürfte die Wirtschaftsentwicklung belasten und künftig auch die Nachfrage nach Rohöl dämpfen.

Das Umfeld bleibt weiterhin gut, aber es gibt auch Risiken 

Die Aktien der großen Ölproduzenten wie Exxon hätten bereits in den vergangenen Monaten ein Hoch nach dem anderen markiert. Mehrere Faktoren haben dann aber in dieser Woche die Exxon-Aktien belastet. Darunter die etwas niedrigeren Rohölpreise, ein steiler Ausverkauf an der Börse und die Kritik an dem Unternehmen von Präsident Biden Ende letzter Woche. 

Die anhaltend hohe US-Inflation könnte die Federal Reserve dazu veranlassen, die Zinssätze noch schneller als erwartet zu erhöhen. Wenn die Fed die Wirtschaft dabei zu stark bremst, könnte dies zu einer Rezession führen, welche zu einem Rückgang der Ölnachfrage führen würde.

Mehr Geld verdient als Gott

Die derzeit hohen Gewinne von Exxon wurden letzte Woche von Präsident Biden kritisiert. Der US-Präsident beschuldigte die Ölgesellschaft für die hohen Benzinpreise verantwortlich zu sein und sagte, dass "Exxon letztes Jahr mehr Geld verdient hat als Gott".

Biden kritisierte das Unternehmen auch dafür, dass es seine Gewinne für Aktienrückkäufe nutzt, anstatt in die Produktion von mehr Öl zu investieren, um die hohe Nachfrage zu befriedigen. Investoren machen sich nun Sorgen, dass Washington eine unerwartete Gewinnsteuer auf die Ölindustrie erheben könnte.

Dabei dürfte der demokratische US-Präsident aber übersehen haben, dass ExxonMobil durch Dividenden und Aktienrückkäufe nicht nur viel Geld an seine Aktionäre zurückgibt, sondern dass der Öl-Multi heuer auch beabsichtigt 21 bis 24 Milliarden USD zu investieren. 

Exxon gibt damit um 50 % mehr aus, um Öl und Gas aus seinen US-Aktivitäten im Permbecken zu produzieren. Das Unternehmen erhöht in diesem Jahr auch seine Fähigkeit, Öl um mehr als 250.000 Barrel pro Tag in Benzin und andere raffinierte Produkte zu veredeln.

Der hohe Ölpreis treibt die Gewinne an

Ölgesellschaften erzielen keine großen Gewinne, weil sie die Verbraucher ausnehmen, und ihre hohen Gewinne treiben auch nicht die Inflation an. Die hohen Gewinne und die steigende Inflation sind beide auf hohe Ölpreise zurückzuführen, auf welche die Ölgesellschaften selbst wenig Einfluss haben.

Im letzten Quartal verzeichnete ExxonMobil einen Nettogewinn von 5,5 Milliarden USD. Wenn das "mehr als Gott" ist, stellt sich die Frage, wie Präsident Biden die 25 Milliarden USD bezeichnen würde, welche Apple in diesem Quartal an Gewinn eingefahren hat - vermutlich fünfmal mehr als Gott. 

Exxon verzeichnete vor den hohen Gewinnen auch eine lange Durststrecke und fuhr Verluste ein. Das kommt daher, da Exxon den Preis des Produkts, welches der Ölkonzern verkauft, im Gegensatz zu Apple, nicht selbst kontrolliert. Vielmehr verkauft ExxonMobil ein Produkt, dessen Preis auf den globalen Rohstoffmärkten festgelegt wird. 

Niedrigere Ölpreise senken die Gewinne von Exxon, was auch die Kurse sinken lassen würde. Nicht zu verachten sind aber die weiterhin hohen Dividendenausschüttungen des Ölunternehmens. 

Aktien Dividenden-Check

Im Dividenden-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Exxon 12 von 15 möglichen Punkten.

Die erwartete Dividendenrendite des Ölunternehmens liegt bei 3,69 %. Das Dividendenwachstum der letzten 10 Jahre betrug 6,55 %.

Im Wachstums-Check schafft es der Öl-Multi im Sog der Ölpreissteigerungen sogar 14 von 15 Punkten abzuräumen.

Fazit

Solange der Trend nicht gebrochen wird, kann man weiter auf steigende Kurse des Öl-Majors setzen. Unterstützung würde der Ölmarkt von einer weniger angespannten Corona-Lage in den großen chinesischen Metropolen bekommen. 

Sehen wir uns nun den Tageschart von ExxonMobil (XOM) an:

Die Aktie hatte sich im Juni wieder weit von der 50-Tagelinie entfernt. In den letzten Tagen sahen wir dann einen Rücksetzer. Es ist gut möglich, dass nun erneut der 50er getestet wird und die Trendbewegung danach ihre Fortsetzung findet. Damit ich über den möglichen Pullback sofort informiert werde, habe ich mir bei 93 USD einen Alarm in den Chart gelegt, um in diesem Bereich einen Einstieg zu prüfen.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 17.08.2022 um 17:00 Uhr

Live-Screening – Trading-Chancen bei Wachstumsaktien identifizieren

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird anhand praktischer Beispiele eine Reihe von Möglichkeiten vorgestellt, um mit der TraderFox-Börsensoftware vielversprechende Trading-Chancen bei Wachstumsaktien zu identifizieren. Als Grundlage dienen dabei Werkzeuge wie der Trading-Desk, das Charting-Tool, aber auch Addons wie das Morningstar-Datenpaket, um die führende Screener-Software aktien RANKINGS oder den Wachstums-Check am Aktien-Terminal in die Screening-Prozesse einzubinden.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

517 Leser
383 Leser
373 Leser
279 Leser
272 Leser
269 Leser
225 Leser
201 Leser
190 Leser
287152 Leser
275460 Leser
268123 Leser
233852 Leser
160517 Leser
142839 Leser
131638 Leser
130102 Leser
123554 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com