aktien Suche

Portfoliocheck: Bei IAC InteractiveCorp wettet Mason Hawkins auf den nächsten Spin-off-Coup

alle Artikel zur IAC InterActive Corp. Aktie Preisindikation: 73,625 € +1,23 % (05:18 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 IAC InterActive Corp. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Mason Hawkins ist Gründer und CEO von Southeastern Asset Management und leitet diese Investmentgesellschaft seit mehr als vier Jahrzehnten. Hawkins fokussiert sich auf eine überschaubare Zahl von Werten und hält seine Positionen zumeist viele Jahre lang. Dabei machen seine TOP-10-Positionen oft mehr als 75 Prozent des Portfolios seines Longleaf Partners Funds aus.

Er vertritt einen klassischen Value-Investing-Stil und setzt auf vernachlässigte Branchen, die gerade so gar nicht en vogue sind an der Wall Street. Daher finden sich in seinem Portfolio wenige Aktien aus dem Hochtechnologiebereich, sondern Werte aus den Sektoren der Communication Services, zyklischen Konsumwerte und Industrie.

Sein konträrer Ansatz zahlt sich aus und er kann über mehr als vierzig Jahre hinweg auf eine Outperformance gegenüber dem S&P 500 verweisen. Seit der Finanzkrise 2008/09 tun sich Valueaktien schwer gegenüber den Wachstumswerten und so geriet auch Hawkins Performance in den letzten Jahren ins Hintertreffen, so dass auf Zehnjahressicht eine deutliche Underperformance gegenüber dem S&P 500 zu verzeichnen ist. Doch diese Zeiten ändern sich, immer mal wieder…

Top Transaktionen im 4. Quartal 2021

Im letzten Quartal lag Mason Hawkins Turnoverrate bei 16 % Unter seinen 35 Depotwerten finden sich gleich 8 Neuzugänge.

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Die größte Auswirkung hatte der Neueinstige bei Biogen; oder besser gesagt der Wiedereinstieg. Mason Hawkins hatte seine Position im Vorquartal komplett veräußert, nachdem Biogens neues
Alzheimermedikament die Hoffnungen nicht so richtig erfüllen konnte. Nun die Kehrtwende nach dem deutlichen Kurseinbruch und damit zu deutlich niedrigen Preisen.

Ebenfalls neu im Depot sind Liberty Broadband mit gut 2,3 %, Oscar Health mit 1,35 %, Fiserv mit 1,3 % und Vimeo mit knapp 1 % Gewichtung. Vimeo ist ein Business, das IAC InterActiveCorp aufgebaut und dann an seine Aktionäre via Spin-off verschenkt hat. Bei IAC war Mason Hawkins erst im Vorquartal neu eingestiegen und hat nun um weitere 0,7 % aufgestockt. Interessanterweise kaufte er bei MGM Resorts weiter zu, bei denen IAC auf dem Hochpunkt des Coronaabsturzes mit einem Milliardenbetrag eingestiegen war.

Bei Hyat Hotels reduzierte Hawkins im Gegenzug seine Position um ein Fünftel. Bei Comcast stieg er beinahe komplett aus, wie auch bei Alibaba, während er bei Baidu bereits alle Anteile verkauft hat. Damit kehrt er seinen Chinainvestments konsequent den Rücken, nachdem er im Vorquartal bei Baidu noch knapp ein Fünftel aufgestockt hatte und bei Alibaba sogar um 40%.

Top Positionen zum Ende des 4. Quartals 2021

Hawkins Portfolio wird weiterhin von Werten der Communications Servcies dominiert, die es auf eine Gewichtung von 30 % bringen. Ihnen folgen zyklische Konsumwerte mit 17,2 % und damit 3 % weniger als noch im letzten Quartal, vor Financial Service mit 12,4 %, Industriewerten mit 11,9% und mit 9,5 %.

Tipp: In der Rubrik "Guru-Investing" im aktien Magazin schauen wir uns die
Portfolios der reichsten und erfolgreichsten Anleger und
Hedgefonds-Manager der Gegenwart an.
 Nicht zögern, jetzt bestellen!
 aktien Magazin bestellen und Zugriff auf Guru-Investing erhalten

Mason Hawkins mit Abstand größte Position bleibt Lumen Technologies, wenngleich ihr Gewicht um mehr als 3 % auf jetzt noch 13,6 % gesunken ist. Mattel hat mit CNX Resources die Plätze getauscht und ist neuer Zweitplatzierter. Auf Rang vier folgt nun FedEx, die sich um drei Plätze verbessert haben, vor der weiterhin fünftplatzierten Hyatt Hotels Corp.

General Electric fiel um zwei Plätze auf den sechsten zurück und liegt nur noch knapp vor Discovery, die auf Rang sieben den Sprung in die Top 10 schafften. Ihnen folgen MGM Resorts, IAC InterActiveCorp und Affiliated Managers Group mit relativ gleich hohen Gewichtungen.

Hawkins Portfolio ist stark fokussiert. Die drei größten Positionen Lumen (die ehemalige CenturyLink), Mattel und CNX Ressources machen gut ein Viertel aus und die fünf größten, also ergänzt um FedEx und Hyatt Hotels, bringen es zusammen auf 40 % Gewichtung.

Auffällig ist, dass Mason Hawkins beim Öl- und Gas-Explorer CNX Ressources rund 13,5 % aller Aktien hält, bei Lumen 6,3 % und Mattel rund 5,8 %.

Im Fokus: IAC InterActiveCorp.

IAC ist ein Companybuilder und dabei eine absolute Erfolgsgeschichte, sowohl unternehmerisch als auch als Börsenstory. Trotzdem ist das Unternehmen weitgehend unbekannt. Zu Unrecht, denn es hat einige der erfolgreichsten und bekanntesten Internetunternehmen gegründet, entwickelt und in die Eigenständigkeit entlassen. Sehr zum Wohle der Aktionäre, sowohl von IAC als auch der ehemaligen Töchter.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Dabei ist IAC keine Beteiligungsholding, sondern ein Beteiligungsunternehmen. Sie besitzt zwar eine Reihe von Tochtergesellschaften, aber nicht, um diese zu besitzen, sondern um sie zu verschenken. Und zwar an ihre Aktionäre. Mit diesem Geschäftsmodell hat IAC in den letzten 20 Jahren mehr als 20 % Rendite pro Jahr erwirtschaftet für seine Aktionäre und dabei sogar Warren Buffett abgehängt.

Dem Aktienkurs sieht man das nicht unbedingt an. Aber das liegt am Wesen der Spin-offs. Bei denen werden die Aktien der betreffenden Tochterunternehmen den eigenen Aktionären der IAC geschenkt und dabei in deren Depots gebucht.

Zuletzt geschah dies mit Vimeo. Die Aktien der "besten Kreativcommunity der Welt" wurden im Mai 2021 abgespalten und den Anlegern ins Depot gebucht. Im IAC-Aktienkurs sieht man den Einbruch deutlich, denn IAC verzeichnete durch den Spin-off natürlich einen Wertverlust, während die IAC-Aktionäre die Kompensation in Form von Vimeo-Aktien erhalten haben.

Und Vimeo ist nicht die erste Erfolgsgeschichte von IAC. Zu den großen bisherigen Abspaltungserfolgen zählen bekannte Namenwie HSN Home Shopping Network, Ticketmaster, Interval, LendingTree und Expedia. Und natürlich Match Group, die Tinder-Mutter.

IAC versteht sich nicht als Inkubator für neue Geschäftsmodelle in der Online- und Mobilwelt.
Und trennt sich von seinen erfolgreichsten Beteiligungen, um wieder Platz für Neues zu schaffen.

So werden einerseits die eigenen Aktionäre belohn, da die IAC-Aktien zumeist mit deutlichem Abschlag zum Wert ihrer börsennotierten Beteiligungen notieren, und durch den Spin-off diese Diskrepanz aufgeholt wird. Und andererseits steuern die erfolgreichsten Töchter im IAC-Reich auch einen oft dominierenden Platz ein hinsichtlich Umsatz- und Gewinnbeitrag, dass die übrigen Unternehmen dagegen zu wenig Beachtung bekommen.

IAC wittert neue Chancen

Im Zuge der Spin-offs übergibt IAC seinen in die Freiheit entlassenen Töchtern einiges der für sie angehäuften Schulden mit auf den Weg und erhält oft noch eine Barkomponente als Abschiedsgeschenk. Ein guter Deal für beide Seiten, denn die freigelassenen Töchter können sich nun losgelöst vom Zwang eines Konglomerats entwickeln, während IAC finanziell wieder neue Kapazitäten für neue Projekte hat.

So war IAC nach dem Match Group-Spin-off schuldenfrei und verfügte neben ihren Beteiligungen über ein Cashpolster von 3,9 Mrd. USD. Und ging damit auf Shoppingtour. Für 500 Mio. USD hat man Care.com übernommen, den weltweit größten Online-Marktplatz für die Vermittlung von Pflegepersonal im Bereich Altenpflege, Babysitter, Haushaltsdienste und dann dessen Börsennotierung eingestellt. Care.com wird seitdem als privates Unternehmen geführt und unter einem neuen Management weiterentwickelt – das entspricht dem klassischen IAC-Playbook. In 2019 hatte Care.com rund 200 Mio. USD Umsatz erzielt.

Und Anfang August 2020 legte IAC 1 Mrd. USD für einen Anteil von 12 % an der börsennotierten MGM Resorts International auf den Tisch. Der Kaufpreis für die Aktien des Casinobetreibers lag bei 17 USD und IAC bezeichnete dies als eine "einmalige" Gelegenheit. Damals lagen die Aktien des Casinobetreibers am Boden und haben sich seitdem prächtig erholt auf zuletzt über 40 USD, also gut das Zweieinhalbfache. Inzwischen hält IAC 14,4 % an MGM Resorts im Wert von über 2,6 Mrd. USD und IACs Buchgewinn beträgt damit bereits heute deutlich mehr als 1 Mrd. USD.

Onlinewetten- und glücksspiel

Aber IAC zielt bei dem Engagement natürlich nicht auf kurzfristige Kurszuwächse ab und man will sich auch nicht als Casinobetreiber versuchen, sondern IAC unterstützt MGM dabei, sich im Bereich Onlinewetten- und glücksspiele besser aufzustellen. Das ist ein stark wachsender Markt, nicht nur in Coronazeiten, aber in den USA vollzieht sich gerade eine "spielverändernde" Entwicklung. Denn immer mehr Bundesstaaten legalisieren das Glücksspiel und vergeben auch Lizenzen für Onlineglückspiele. Ein neues Eldorado und IAC ist nun milliardenschwer mittendrin.

Zum jetzigen Zeitpunkt besitzt IAC eine attraktive Sammlung schnell wachsender Internetunternehmen, die in sehr großen Märkten mit starkem Rückenwind von Offline zu Online tätig sind:

IAC hält 85,1 Prozent an ANGI, einem Marktplatz für Handwerkerdienstleistungen, zu dem auch das deutsche Handwerkerportal MyHammer gehört.

Das Segment Publishing bringt einige der vertrauenswürdigsten Publisher des Webs zusammen, darunter die Premium-Marken Dotdash, Investopedia und The Daily Beast. Anfang Dezember 2021 vollzog Dotdash für 2,7 Mrd. USD die Übernahme der Meredith Holdings Corp., die Weltklasse-Marken wie PEOPLE, Better Homes & Gardens, FOOD & WINE, Allrecipes, Southern Living, InStyle und REAL SIMPLE unter ihrem Dach vereint.

Dotdash Meredith kombiniert Merediths erstklassige Werbekapazitäten, First-Party-Daten und tiefe Beziehungen zu Werbetreibenden mit Dotdashs digitalem E-Commerce- und Performance-Marketing-Know-how zu einem digitalen Kraftpaket und Amerikas größtem Digital- und Printverlag. Das Unternehmen erwartet, dass mehr als 70 % des bereinigten Pro-forma-EBITDA von 2021 aus dem digitalen Bereich stammen werden und dass das bereinigte EBITDA aus digitalen Assets im Jahr 2023 voraussichtlich 450 Mio. USD übersteigen wird.

Suchgeschäft ist ein Cashcow-Business zu dem die Ask Media Group mit der Suchmaschine Ask.com und MyDomaine gehört.

In Other Groups bündelt IACs Frühphaseninvestitionen in potenzielle Plattformbusinesses, wie BlueCrew, ein on-Demand-Markt für leichte industrielle Jobs, oder Honcker, eine on-demand-Plattform für das Leasing von Autos oder JoyRun, ein On-Demand-Markt für crowdbasierte Lieferungen oder Turo und nun auch Care.com. Die Other Groups stehen für rund 10 Prozent des Konzernumsatzes.

In seinem Aktionärsbrief zum 4. Quartal 2021 erklärte CEO Joey Levin: "Wir gehen in das Jahr 2022 mit fünf bedeutenden Unternehmen bzw. Beteiligungen: Dotdash Meredith, ANGI, Care, MGM und Turo. Jedes dieser Unternehmen ist klarer Marktführer in einer großen Kategorie und kann Gewinne erwirtschaften, während es gleichzeitig die Chance hat, seine ganze Branche nachhaltig zu verändern."

Die weiteren Aussichten für IAC

Für IAC bedeutete die Trennung von der Match Group und der Spin-off von Vimeo einen Neuanfang. Wieder einmal. Große Teile des bisherigen Umsatzes sind "verloren" gegangen und IAC ist wieder viel kleiner und weniger. Mit Care.com, Turo, Meredith und MGM Resorts hat man bereits wieder ordentlich Geld investiert und baut neue Geschäftsfelder auf.

ANGI ist, wie auch MGM Resorts, börsennotiert und steht schon länger auf der Watchlist für den nächsten Spin-off. Aufgrund der Kurshalbierung im letzten halben Jahr und der aktuell eingetrübten Aussichten für die Branche dürfte diese Karte allerdings in nächster Zeit nicht ausgespielt werden.

Die IAC-Aktie selbst hat in den letzten Monaten auch ordentlich Federn lassen müssen. Anleger haben das Interesse an Internet- und Online-Geschäftsmodellen verloren, weil die Aussicht auf steigende Zinsen Wachstumsaktien per se unattraktiver macht im Vergleich zu Value-Werten. Doch hieraus ergeben sich auch Chancen für geduldige Anleger, die bereit sind, antizyklisch zu agieren. So wie Mason Hawkins.

Betrachtet man die einzelnen größeren Beteiligungen von IAC, dürfte der Aktienkurs um gut 25 % unter seinem fairen Wert liegen. Das kommt schon mal vor, wenn auch nicht unbedingt in dieser Größenordnung. Besonders interessant wird IAC wieder dann, wenn sich die Börsenstimmung für Wachstumsaktien wieder aufhellt und die Anleger mit Geld zurück in dieses Segment drängen. Dann heben sich die Bewertungsmultiplen für die IAC-Töchter und der Abschlag des Aktienkurses auf seinen fairen Wert baut sich ab. Und es kommt die Zeit der Ernte, wenn IAC den nächsten lukrativen Spin-off plant und seinen Aktionären wieder Gutes tut.

Bis dahin läuft bei IAC business as usual. Der Companybuilder formt neue digitale Branchenführer und ist auch weiter auf der Suche nach interessanten Kaufgelegenheiten. Für ganz neue Geschäftsmodelle oder Add-on-Käufe für seine Plattformgeschäfte.

Mason Hawkins setzt auf das Erfolgsmodell IAC. Und zudem auch noch auf deren aktuellen Star MGM Resorts sowie das ehemalige Starlet Vimeo. Antizyklisch eben, aber seit vier Jahrzehnten erfolgreich.

Bildherkunft: AdobeStock_42949090

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 06.07.2022 um 17:00 Uhr

Spannende Wachstumsaktien aus dem Silicon Valley

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Die Region rund um San Francisco, Kalifornien gilt als Geburtsstätte vieler innovativer und erfolgreicher Unternehmen. Aus kleinen Startups werden oft große internationale Konzerne. Dazu zählen Firmen wie Tesla, Meta Platforms, PayPal, Netflix, Apple, Cisco oder Salesforce. Viele dieser großen Namen haben in den vergangenen Monaten stark korrigiert. In diesem Webinar zeigt Andreas Zehetner einige aufstrebende sowie auch bereits etablierte Firmen auf, bei denen die derzeit starken Kursrücksetzer neue Chancen bieten können. Eingegangen wird dabei auch darauf, wie sich diese Aktien gezielt finden und überwachen lassen.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

986 Leser
942 Leser
938 Leser
894 Leser
728 Leser
642 Leser
617 Leser
599 Leser
3136 Leser
2466 Leser
2404 Leser
2371 Leser
2369 Leser
2359 Leser
1803 Leser
6201 Leser
5532 Leser
4608 Leser
3199 Leser
2920 Leser
2727 Leser
2613 Leser
2548 Leser
266128 Leser
253720 Leser
251222 Leser
219174 Leser
155320 Leser
132792 Leser
129443 Leser
125477 Leser
119109 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com