aktien Suche

Portfoliocheck: Value Investor Mason Hawkins streamt jetzt bei Warner Bros. Discovery

alle Artikel zur Warner Bros. Discovery Inc. Aktie Preisindikation: 13,270 € +0,84 % (17:26 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Mason Hawkins hat Southeastern Asset Management vor mehr als vier Jahrzehnten gegründet und leitet diese Investmentgesellschaft seitdem als CEO. Hawkins fokussiert sich auf eine überschaubare Zahl von Werten und hält seine Positionen zumeist viele Jahre lang. Dabei machen seine TOP-10-Positionen oft mehr als 75 % des Portfolios seines Longleaf Partners Funds aus.

Er vertritt einen klassischen Value-Investing-Stil und setzt auf vernachlässigte Branchen, die gerade so gar nicht en vogue sind an der Wall Street. Oder Unternehmen, die nicht als die großen Profiteure von Megatrends wahrgenommen werden und daher unter dem Radar des Marktes fliegen. Daher finden sich in seinem Portfolio wenige Aktien aus dem Hochtechnologiebereich, sondern Werte aus den Sektoren der Communication Services, zyklischen Konsumwerte und Industrie.

"Es gibt drei Komponenten, die die Rendite einer Investition ausmachen. Eine ist der Rabatt zum intrinsischen Wert. Die zweite ist das Wachstum des intrinsischen Wertes. Und die dritte ist die Geschwindigkeit, in der die Lücke zwischen Marktpreis und Wert geschlossen wird."
(Mason Hawkins)

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Sein konträrer Ansatz zahlt sich aus; er kann über mehr als 40 Jahre hinweg auf eine Outperformance gegenüber dem S&P 500 verweisen. Seit der Finanzkrise 2008/09 tun sich Valueaktien schwer gegenüber den Wachstumswerten und so geriet auch Hawkins Performance in den letzten Jahren ins Hintertreffen. Doch diese Zeiten ändern sich, immer mal wieder...

Top Transaktionen im 1. Quartal 2022

Im letzten Quartal lag Mason Hawkins Turnoverrate bei 7 % und unter seinen 37 Depotwerten finden sich 3 Neuzugänge.

Das größte Gewicht bei den Verkäufen hatte die 70-prozentige Reduzierung bei Williams Companies. Bei Mattel verkaufte Mason Hawkins 20 % seiner Anteile, bei Hyatt Hotels 25 %, bei CNX Resources 17,2 %, bei Lumen Technologies 3 % und bei General Electric 7,9 %. Hyatt Hotels hatte er bereits im 2021er Schlussquartal um 20 % verringert.

Mit den frei gewordenen Mitteln stockte er kräftig bei Vimeo auf, wo er seinen Bestand um über 250 % ausbaute. Hier war er erst im Vorquartal neu eingestiegen und auch bei der ehemaligen Vimeo-Mutter IAC InterActiveCorp stockte er seine Position um weitere 30 % auf.

Des Weiteren legte er bei White Mountains Insurance 143 % oben drauf und bei Affiliated Managers Group rund 15,5 %, während er beim Finanzdienstleister Fiserv, einer weiteren Neuerwerbung aus dem Vorquartal, 59 % zukaufte.

Top Positionen zum Ende des 1. Quartals 2022

In diesem Quartal sank Hawkins Portfoliowert um rund 5 % von 5,96 auf 5,66 Mrd. USD. Die drei größten Beteiligungen machen knapp 27 % aus, während es die fünf Schwergewichte auf rund 38 % bringen.

Hawkins Portfolio wird dabei weiterhin von Werten der Communications Servcies dominiert, die es auf eine Gewichtung von 29,9 % bringen. Ihnen folgen zyklische Konsumwerte mit 14,9 % und damit nochmals mehr als 2 % weniger als noch im letzten Quartal. Financial Services liegen mit 12,8 % auf dem dritten Rang vor Industriewerten mit 11,3 % und Energiewerten mit 9,6 %.

Tipp: In der Rubrik "Guru-Investing" im aktien Magazin schauen wir uns die
Portfolios der reichsten und erfolgreichsten Anleger und
Hedgefonds-Manager der Gegenwart an.
 Nicht zögern, jetzt bestellen!
 aktien Magazin bestellen und Zugriff auf Guru-Investing erhalten

Lumen Technologies bleibt unangefochten der Spitzenwert, auch wenn die Gewichtung um 1 % auf knapp 12,5 % absackte. Vor einem halben Jahr hatte sie noch bei bei annähernd 17 % gelegen.

CNX Resources hat sich auf den zweiten Rang vorgeschoben. Der Aktienkurs des Energiewerts konnte von den stark gestiegenen Öl- und Gaspreisen profitieren und sein Gewicht legte trotz des Teilverkaufs sogar um 2 % auf 8,3 % zu.

Im Gegenzug sackte Mattel mit 6,3 % auf den dritten Platz ab und auf dem vierten Platz liegt weiterhin FedEx. Fünfter ist nun der frisch fusionierte Medienkonzern Warner Bros. Discovery mit einer Gewichtung von 5,3 %. Dessen Vorgänger Discovery war mit 4,8 % zuvor Hawkins siebtgrößte Position.

Es folgt General Electric mit 4,7 % vor IAC, die sich um zwei Plätze verbesserte und knapp 4,6 % Depotanteil stellt. Affiliated Managers Group machte ebenfalls zwei Plätze gut und bringt es nun auf 4,4 %, während MGM Resorts und Hyatt Hotels abrutschten und sich nur noch knapp in der Top 10 halten können.

Auffällig ist, dass Hason Hawkins bei einigen Depotschwergewichten große Aktienpakete besitzt. Bei CNX Resources sind es 11,5 %, bei Lumen Technologies 6 % und bei Matel sowie Afiliated managers jeweils knapp 4,6 %.

Im Fokus: Warner Bros. Discovery

Die "Fusion unter Gleichen" zwischen dem Medienkonzern Time Warner und dem Internetpionier AOL war keine Erfolgsgeschichte. AOL erwies sich als gehypt und konnte seine schnellen Erfolge nicht fortsetzen. Ein Flop.

2018, fast 20 Jahre später, schloss der schlingernde Telekomriese AT&T die Übernahme von Time Warner für 85 Mrd. USD ab, doch er schaffte es nicht, sich zu einem integrierten Telekommunikations- und Medienkonzern zu entwickeln. Ein Flop.

Mitte 2021 wurde vereinbart, dass AT&T seine nun Warner Media firmierende Division wieder abspaltet und in einem zweiten Schritt mit dem Wettbewerber Discovery zusammenführt. Im Zuge dieser Fusion entstand Warner Bros. Discovery und die ehemaligen Discovery-Aktionäre halten rund 29 % an dem neuen Branchenschwergewicht.

Warner Bros. Discovery bietet weltweit Inhalte über verschiedene Vertriebsplattformen in rund 50 Sprachen an. Außerdem produziert, entwickelt und vertreibt das Unternehmen Spielfilme, Fernsehsendungen, Spiele und andere Inhalte in verschiedenen physischen und digitalen Formaten über Basis-Netzwerke, Direct-to-Consumer- oder Kinofilme, TV-Inhalte und Spiele-Lizenzen. WBD verbindet also Content und Contentgenerierung mit Medienvertrieb.

Der integrierte Medienkonzern besitzt und betreibt verschiedene Fernsehsender unter den Marken Discovery Channel, CNN, HGTV, Food Network, TLC, Animal Planet, Travel Channel, Science, MotorTrend, Eurosport, TVN, American Heroes Channel, Destination America, Magnolia Network, Cooking Channel, ID, The Oprah Winfrey Network, DMAX sowie weitere regionale Fernsehsender und einen breiten Strauß an Discovery-Spartensendern. Inhaltlicher Schwerpunkt sind die Genres Überleben, Naturgeschichte, Erforschung, Sport, allgemeine Unterhaltung, Heim, Essen, Reisen, Helden, Abenteuer, Verbrechen und Ermittlungen, Gesundheit und Kinder. Zusätzlich betreibt man außerdem Produktionsstudios, die Inhalte entwickeln und produzieren, sowie digitale Produkte und Websites.

WBD bietet Inhalte über verschiedene Vertriebsplattformen an, darunter Pay-TV, frei empfangbares Fernsehen und Rundfunk, aber man geht auch Kooperationen ein über digitale Vertriebsvereinbarungen und Lizenzvereinbarungen für Inhalte und Direktabonnements für Verbraucher. Abgerundet wird das Angebot durch verschiedene Plattformen für markenbezogene Websites, Online-Streaming, mobile Geräte, Video-on-Demand und Breitbandkanäle.

Content is king und der fusionierte Konzern investiert rund 20 Mrd. USD pro Jahr in neue Inhalte. Zur Filmbibliothek gehören die Sopranos, The Big Bang Theory, Friends, Sex and the City, aber auch die Filmrechte an Harry Potter, Herr der Ringe oder Matrix sowie diverser Superhelden.

Aber die Musik spielt beim Streaming. Und hier hat WBD gleich zwei ganz heiße Eisen im Feuer mit HBOMax und Discoery+. Beide Streamingsdienste hatten Anfang 2022 zusammen knapp 100 Mio. Abonnenten. Man wurde damit aus dem Stand heraus zu einem der stärksten Wettbewerber von Netflix, Disney+ und Amazon Prime.

Die Fusion von Warner Media und Discovery ging Anfang April über die Bühne und der Aktienkurs lag damals um die 25 USD. Seitdem ist er auf 15 USD gefallen, auch weil viele Altaktionäre Kasse gemacht haben. Zusätzlich haben sich die Aussichten eingetrübt und Streaminganbieter sind zurzeit nicht mehr "en vogue" an der Wall Street. Die enttäuschenden Zahlen von Netflix trugen ihr Übriges zum Kursverlust bei. Auf dem gegenwärtigen Niveau beträgt die Marktkapitalisierung noch knapp 37 Mrd. USD.

Für einen Abgesang dürfte es aber etwas zu früh sein. HBOMax wächst deutlich und kommt erst jetzt nach Europa. Und auch Discovery+ wird nun international ausgerollt, so dass die Abonnentenzahlen deutlich zulegen dürften. Angesichts deutlich steigender Lebenshaltungskosten wird sich der Wettbewerb unter den Streaminganbietern verschärfen, weil die Menschen nicht mehr drei oder vier kostenpflichtige Dienste gleichzeitig bezahlen wollen oder können. Sie werden sich auf die mit dem besten Content konzentrieren – und jene, die zusätzliche Angebote bereithalten, wie Amazon Prime. WBD dürfte von dieser Entwicklung eher profitieren.

Der Knackpunkt ist die hohe Verschuldung von mehr als 55 Mrd. USD, die der Konzern zu schultern hat. Es wird ein Free Cashflow von 8 Mrd. USD ab 2023 angestrebt, mit dem diese dann zügig reduziert werden sollen. Allerdings steigen die Zinsen zurzeit deutlich an, so dass jeder Dollar an Schulden perspektivisch mehr Geld kosten wird. Aus unternehmerischer Sicht sollte daher zunächst der Schuldenabbau Vorrang haben vor Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufen. Wobei Aktienrückkäufe grundsätzlich dann am sinnvollsten sind, wenn der Aktienkurs am Boden liegt.

Goldman Sachs zeigte sich zumindest bullish und sieht WBD als einen der Sektorgewinner. Das Kursziel setzt die Investmentbank mit 22 USD deutlich über dem aktuellen Börsenkurs an. Das liegt auch daran, dass WBD jüngst fast ein Drittel seines Verkaufsteams entlassen hat, um Doppelfunktionen nach der Fusion abzubauen. Synergien und Kosteneinsparungen dürften in nächster Zeit durchaus ein Treiber der operativen Ergebnisse bei WBD sein.

Doch auf so kurze Sicht investiert Mason Hawkins nicht. Er war bei Discovery im 3. Quartal 2021 eingestiegen, als der Kurs zwischen 24 und 29 USD notierte. In seinem jüngsten Investorenbrief führte Mason Hawkins dazu aus: "Der Aktienkurs von Warner Bros. Discovery wurde durch ein schlechtes Netflix-Quartal (was langfristig wahrscheinlich ein gutes Zeichen für WBD ist) und die Befürchtung eines Rückgangs der Werbeeinnahmen und Abonnenten erheblich beeinträchtigt. Wir halten diese Bedenken zwar für berechtigt, aber die Medien waren in der Vergangenheit ein attraktiver Wirtschaftszweig für unseren Anlagestil, und Medienunternehmen haben von der Inflation profitiert. Während der Markt abwartet, wie sich die Fusion entwickelt, glauben wir, dass das Unternehmen über mehrere Hebel verfügt, um den freien Cashflow pro Aktie zu steigern."

Neben den Zuwächsen bei den Abonnentenzahlen ist die Entwicklung des Free Cashflows die treibende Kraft, die dem Unternehmen und damit dem Aktienkurs auf die Sprünge helfen wird. Noch nicht in den nächsten ein, zwei Quartalen, aber darüber hinaus.

Bildherkunft: AdobeStock_361809784

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 17.08.2022 um 17:00 Uhr

Live-Screening – Trading-Chancen bei Wachstumsaktien identifizieren

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird anhand praktischer Beispiele eine Reihe von Möglichkeiten vorgestellt, um mit der TraderFox-Börsensoftware vielversprechende Trading-Chancen bei Wachstumsaktien zu identifizieren. Als Grundlage dienen dabei Werkzeuge wie der Trading-Desk, das Charting-Tool, aber auch Addons wie das Morningstar-Datenpaket, um die führende Screener-Software aktien RANKINGS oder den Wachstums-Check am Aktien-Terminal in die Screening-Prozesse einzubinden.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

517 Leser
382 Leser
380 Leser
273 Leser
272 Leser
270 Leser
224 Leser
200 Leser
189 Leser
287150 Leser
275458 Leser
268122 Leser
233852 Leser
160516 Leser
142839 Leser
131638 Leser
130101 Leser
123549 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com