aktien Suche

SAP startet Restrukturierungsprogramm im Rahmen seiner KI-Offensive

array (
  641 => 
  array (
    'term_id' => '641',
    'name' => 'DE0007164600',
    'slug' => 'de0007164600',
    'term_group' => '0',
    'count' => '51',
    'taxonomy_id' => '641',
    'stock_name' => 'SAP SE O.N.',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '387185',
      'wkn' => '716460',
      'isin' => 'DE0007164600',
      'symbol' => 'SAP',
      'name' => 'SAP SE O.N.',
      'source' => 'EI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => 'Share',
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' €',
      'home' => 'DE',
      'currency' => 'EUR',
      'factset_country' => 'DE',
      'open_time' => '09:00',
      'close_time' => '17:30',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '387185',
      'v' => 173.47,
      'p' => 0.78,
      't' => 1709240397,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

SAP plant für dieses Jahr ein Restrukturierungsprogramm, von dem rund 8.000 Stellen betroffen sein werden, um den Fokus auf künstliche Intelligenz zu verstärken. Das deutsche Unternehmen für Unternehmenssoftware teilte mit, dass die meisten der rund 8.000 betroffenen Stellen durch freiwillige Urlaubsprogramme und interne Umschulungen abgedeckt werden sollen, bei denen Mitarbeiter für andere Aufgaben innerhalb des Konzerns ausgebildet werden. SAP geht davon aus, dass die Zahl der Mitarbeiter bis Ende 2024 in etwa auf dem aktuellen Stand bleiben wird. Ende 2023 beschäftigte das Unternehmen 107.602 Mitarbeiter.

Kosten sollen bei rund 2 Mrd. Euro liegen

Der Großteil der Kosten für die Restrukturierung, die derzeit auf rund 2 Milliarden Euro (2,17 Milliarden US-Dollar) geschätzt werden, soll in der ersten Jahreshälfte verbucht werden. Ohne Berücksichtigung der Restrukturierungskosten dürfte die Umstrukturierung in diesem Jahr nur einen geringen Kostenvorteil bringen. Die Ankündigung kommt ein Jahr nachdem SAP verlauten ließ, im Rahmen einer separaten Restrukturierung rund 3.000 Stellen abzubauen, da der Konzern auf KI setzt, um einige Prozesse zu rationalisieren und die Arbeit effizienter zu gestalten. "Mit dem geplanten Transformationsprogramm verstärken wir die Verlagerung von Investitionen in strategische Wachstumsbereiche, vor allem in KI", sagte Vorstandschef Christian Klein. Klein hatte im vergangenen Jahr gegenüber dem Wall Street Journal erklärt, SAP sei offen für weitere Investitionen in KI und Übernahmen, um seine Abläufe zu rationalisieren. Im vergangenen Jahr investierte SAP in drei generative KI-Unternehmen - Aleph Alpha, Anthropic und Cohere - und ernannte Walter Sun von Microsoft zum globalen Leiter für künstliche Intelligenz, um sein Engagement für diese Technologie zu unterstreichen.

SAP setzt weiter auf abonnementbasierte Cloud-Services

Am Dienstag meldete SAP für das 4. Quartal einen Umsatz und ein Betriebsergebnis, das über den Erwartungen der Analysten lagen, angeführt vom Wachstum im Kerngeschäft Cloud. Wie das Walldorfer Unternehmen auf Non-IFRS-Basis mitteilte, kletterte der Gesamtumsatz auf 8,47 Mrd. Euro. Der Umsatz aus dem Cloud-Geschäft stieg von 3,08 Mrd. Euro auf 3,70 Mrd. Euro, während der Umsatz mit Softwarelizenzen von 907 Mio. Euro auf 841 Mio. Euro zurückging.

SAP hat sich vom Verkauf von Softwarelizenzen auf abonnementbasierte Cloud-Services verlagert und setzt dabei auf ein profitableres und berechenbareres Modell, das auf wiederkehrenden Einnahmen basiert. Wie das Unternehmen mitteilte, verzeichneten Brasilien, Deutschland, Frankreich, Indien und Südkorea im Berichtsquartal ein herausragendes Wachstum der Cloud-Erlöse.

"Wir haben unseren Ausblick für 2023 in allen wichtigen Kennzahlen erreicht oder übertroffen. Basierend auf einem hervorragenden Auftragseingang wuchs unser aktueller Cloud-Bestand um 27 % - ein Allzeithoch", sagte Klein. Der Betriebsgewinn für das 4. Quartal sank von 2,56 Mrd. Euro auf 2,51 Mrd. Euro, die operative Marge von 31,7 % auf 29,6 %.

Analysten hatten einen Gesamtumsatz von 8,32 Mrd. Euro und einen Cloud-Umsatz von 3,72 Mrd. Euro bei einem Betriebsergebnis von 2,47 Mrd. Euro und einer operativen Marge von 29,9 % prognostiziert.

Im Jahr 2025 soll das Betriebsergebnis bei rund 10 Mrd. Euro liegen

Für das Jahr 2024 erwartet SAP ein währungsbereinigtes Betriebsergebnis (Non-IFRS) zwischen 7,6 und 7,9 Mrd. Euro, einen währungsbereinigten Cloud-Umsatz zwischen 17 und 17,3 Mrd. Euro und einen Free Cashflow von rund 3,5 Mrd. Euro. Im Jahr 2025 schätzt SAP das Betriebsergebnis (Non-IFRS) dann auf rund 10 Mrd. Euro, einschließlich aktienbasierter Vergütungsaufwendungen von rund 2 Mrd. Euro, und einen Free Cashflow von rund 8 Mrd. Euro.

SAP SE O.N. 173,470 € +0,78 %
Bildherkunft: AdobeStock_440439382

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 28.02.2024 um 18:00 Uhr

Der unterbewertete Megatrend "Defense & Space". Das sind die Top-10-Aktien!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Jahrzehnt hat das interstellare Zeitalter der Menschheit begonnen. Elon Musk hat die Kosten für Weltraumflüge mit wiederverwertbaren Raketenstufen um 70 % gesenkt. 5.000 Starlinks-Satelliten versorgen die Erde fast flächendeckend mit Internet und russische Drohungen, Nuklearsprengköpfe im All zu zünden, wird ein neues technologisches Wettrüsten rund um die besten Weltraum-Technologien entfachen. In diesem Webinar stelle ich die 10 Aktie vor, mit denen man vom Defense & Space-Trend am besten profitieren kann. Sie sind günstig. Man kann sich bei dem Megatrend ohne großes Risiko positionieren.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

1984 Leser
1860 Leser
1563 Leser
1379 Leser
1347 Leser
1016 Leser
2918 Leser
2684 Leser
2330 Leser
1762 Leser
1598 Leser
1419 Leser
393714 Leser
375610 Leser
371931 Leser
323620 Leser
238571 Leser
224075 Leser
179354 Leser
173234 Leser
170994 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com