aktien Suche

Dieses Unternehmen profitiert von den Produktausverkäufen bei Walmart und Target!

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Ollie s Bargain Outlet Holdings Inc. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Liebe Leser,

Aktien von Einzelhändlern hatten es in den letzten Monaten nicht leicht. Target, Walmart und auch Amazon beklagen sich allesamt über steigende Kosten und Überkapazitäten. Aufgrund der hohen Nachfrage im Einzelhandel in den letzten zwei Jahren, welche maßgeblich auf die Lockdowns und Direktzahlungen der Regierungen zurückzuführen war, haben Einzelhändler neue Warenhäuser gebaut, Mitarbeiter eingestellt und Gehaltssteigerungen vergeben. Mittlerweile wird der Kostendruck allerdings zu groß, denn die Lieferketten sind strapaziert und Rohstoffe sind massiv im Preis gestiegen.

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Dazu kommen die Probleme auf dem US-Arbeitsmarkt, welche das Finden von qualifizierten Mitarbeitern schwierig machen. Ende April 2022 berichtete Bloomberg, dass Walmart LKW-Fahrern als Einstiegsgehalt zwischen 95.000-110.000 USD anbietet. Laut des Lebensmittelhändlers musste man die Löhne um bis zu 26 % steigern, da man sonst keine Mitarbeiter findet. Walmart und Target, zwei eigentlich defensive Aktien, wurden nach den Q1-2022-Zahlen brutal abgestrafft, da auf den Margendruck hingewiesen und ein schwacher Ausblick vorlegt wurde. 

Im Q2-2022 sollen die Margen nochmal unter Druck geraten, weil man Inventarbestände verringern möchte. Dies bedeutet, dass Waren zu rabattierten Preisen verkauft werden. Die Unternehmen haben sich verkalkuliert und sind von einer länger anhaltenden erhöhten Nachfrage ausgegangen. Der Großteil der Einzelhändler leidet unter diesen Entwicklungen, allerdings gibt es auch Profiteure, wie z.B. den Einzelhändler Ollie’s Bargain Outlet ("Ollie’s”). In diesem Artikel möchte ich euch das Unternehmen vorstellen und erklären, warum Ollie’s im Jahr 2023 höhere Gewinnmargen sehen könnte. Viel Spaß!

Tipp: Verfolgen Sie die Trading- und Investment-Ideen von Hinnerk Lührs in der Trading-Masterclass (Montag bis Mittwoch von 18:30 Uhr bis 19:00).
> Weitere Infos zur Trading-Masterclass auf TraderFox-Katapult

Ollie’s Bargain Outlet - Shoppen nach dem Motto "Good Stuff Cheap”

Ollie’s Bargain Outlet ist ein Einzelhändler aus den USA, der Markenartikel zu drastisch reduzierten Preisen verkauft. Das Unternehmen bietet ein breites Sortiment unter dem Motto "Good Stuff Cheap” an. Zu den Produkten gehören Haushaltswaren, Lebensmittel, Bücher und Schreibwaren, Bett und Bad, Bodenbeläge und Spielzeug. Das Unternehmen ist größtenteils in der östlichen Hälfte der USA vertreten. Der durchschnittliche Laden kommt auf eine Größe von 32.500 Quadratmeter und ist in allen möglichen Geographien aufzufinden.

Quelle: https://www.ollies.us/cms/includes/imperva/imperva_HTML_error.html

Das Management schätzt, dass allein in den Vereinigten Staaten mehr als 950 Ollie’s-Standorte eröffnet werden können. Derzeit betreibt das Unternehmen 431 Geschäfte (Stand: 29. Januar 2022). Die Geschäfte erzielen im Durchschnitt einen Umsatz von 4,7 Mio. USD und die durchschnittliche Amortisationszeit liegt bei lediglich zwei Jahren. Das bedeutet, dass ein Geschäft bereits nach zwei Jahren die Kosten wieder reingeholt hat und ab diesem Zeitpunkt profitabel arbeitet. In der gesamten Unternehmenssgeschichte musste Ollie’s Bargain Outlet noch kein Geschäft schließen, was einerseits für ein fähiges Management und andererseits für ein solides Geschäftsmodell spricht.

Ollie’s Army - Ein Loyalitätsprogramm für Schnäppchenjäger 

Ollie’s hat auch ein Kundenbindungsprogramm mit dem Namen Ollie’s Army, welches bereits 12,6 Mio. Mitglieder zählt. Mitglieder des Programms sind für rund 80 % des Umsatzes bei Ollie’s verantwortlich und geben im Durchschnitt 40 % mehr als keine Mitglieder aus. Die Zielgruppe wird von Ollie’s als alle Personen über 25 Jahre mit einem Portemonnaie, die auf der Suche nach Schnäppchen sind, angegeben. Gerade in Zeiten, in welchen Preise explodieren, dürften wieder mehr Menschen auf Schnäppchenjagd gehen.

Das Warensortiment von Ollie’s wird von einem Händlerteam beschafft, welches die Produkte bei großen Herstellern, Großhändlern, Distributoren, Maklern und Einzelhändlern einkauft. Ollie’s kauft eine breite Palette von unterschiedlichen Marken- und Auslaufprodukten ein und ist auf der Suche nach den besten Angeboten zu reduzierten Preisen. Die reduzierten Preise werden an die Kunden weitergegeben. 

Die Preise bei Ollie’s liegen bis zu 70 % unter den Preisen in Kauf- und Modehäusern und bis zu 20-25 % unter den Preisen von Massenmarkt-Einzelhändlern. Ollie’s bietet die Produkte also noch günstiger an als z.B. Costco, Walmart oder Target. Es ist der perfekte Laden für Schnäppchenjäger. Bei jedem Produktpreisschild in Ollie’s Geschäften stehen sogar noch die Originalpreise drauf. Kunden sehen also bei jedem Einkauf, wie viel sie durch den Einkauf bei Ollie’s einsparen. 

Ollie’s freut sich über die Rabatte bei Walmart und Target

Im Jahr 2023 könnte Ollie’s die Margen deutlich steigern. Der Grund sind die hohen Inventarbestände bei Einzelhändlern, welche nun zu rabattierten Preisen verkauft werden. Im letzten Konferenz-Call nach den Quartalszahlen sagte der CEO John Swygert, dass es einen exzellenten Warenfluss gebe und in allen Kategorien (Hauswaren, Lebensmittel, etc.) "ziemlich große Möglichkeiten für uns (Ollie’s) und unsere Kunden” bestehen. Walmart und Target wollen die Inventarbestände "um jeden Preis” abbauen. Ollie’s nimmt die rabattierten Waren gerne ab und hat eventuell sogar eine größere Verhandlungsmacht.

Zu den Lieferanten wurden bereits exzellente Beziehungen aufgebaut. Mit den 15 wichtigsten Lieferanten macht Ollie’s seit durchschnittlich 17 Jahren Geschäfte und kein Lieferant macht mehr als 5 % der Einkäufe aus. Ollie’s glaubt, dass in Zukunft der Zugang zu deutlich reduzierten Markenprodukten noch besser sein wird, da man an Größe gewinnt und große Hersteller große Käufer bevorzugen. Außerdem wird das Produkt-Sortiment von Ollie’s um Eigenmarken ergänzt, welche sich ebenfalls positiv auf die Margen auswirken dürften. 

Stabil wachsende Umsätze und eine moderate Bewertung

Nach der Corona-Pandemie, als viele US-Amerikaner ihre Jobs verloren, explodierte die Nachfrage bei Unternehmen wie Ollie’s, die Schnäppchenpreise anboten. Im letzten Jahr ging die Nachfrage zurück, weshalb auch die Aktie von Ollie’s unter Druck geriet. Mittlerweile dürfte die Bewertung wieder fair sein und eine neue Aufwärtsbewegung könnte eingeleitet werden. Im letzten Jahr erzielte Ollie’s einen Gewinn je Aktie von 2,43 USD und im vorletzten Jahr einen Gewinn je Aktie von 3,68 USD. Für das laufende Jahr erwarten die Analysten lediglich einen Gewinn je Aktie von 1,89 USD, was in meinen Augen zu pessimistisch ist.

Quelle: TraderFox Trading-Desk

In den letzten fünf Jahren wuchs Ollie’s mit durchschnittlich 14,5 % pro Jahr im Umsatz und 19,8 % pro Jahr im Gewinn je Aktie. Ollie’s ist eine Qualitäts-Aktie mit 12/15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check. Wenn Ollie’s einen Gewinn je Aktie von 2 USD in diesem Jahr erzielt, würde das KGV bei 30 liegen.  Ich gehe jedoch sogar davon aus, dass ein Gewinn je Aktie von über 2 USD erzielt werde könnte. Alle Bewertungsmetriken, das KGV, das KUV und das EV/EBIT, sind auf historischen Tiefständen. Ich glaube, dass die besseren fundamentalen Aussichten und die historisch niedrige Bewertung weiteres Aufwärtspotenzial bieten.

Quelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US6811161099/DI/ollie-s-bargain-outlet-holdings-inc/

Die Bilanz von Ollie’s ist grundsolide. Das Unternehmen sitzt auf 1 Mio. USD Finanzverbindlichkeiten - ist also quasi unverschuldet - bei einem Cash-Bestand von 205,5 Mio. USD. Im letzten Quartal war auffällig, dass der Inventarbestand von Ollie’s von 355,2 Mio. USD im Vorjahr auf 517 Mio. USD angestiegen ist. Ich denke nicht, dass Ollie’s die Produkte nicht verkauft bekommt, sondern eher, dass Ollie’s gezielt Produkte zu deutlich rabattierten Preisen einkauft. Dies dürfte in den kommenden Quartalen zu höheren Margen führen. Nachstehend ist der Chart der Aktie zu sehen.

Beste Grüße,

Hinnerk Lührs

Tipp: Verfolgen Sie die Trading- und Investment-Ideen von Hinnerk Lührs in der Trading-Masterclass (Montag bis Mittwoch von 18:30 Uhr bis 19:00).
> Weitere Infos zur Trading-Masterclass auf TraderFox-Katapult

Bildherkunft: Unsplash

1 Kommentar zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 17.08.2022 um 17:00 Uhr

Live-Screening – Trading-Chancen bei Wachstumsaktien identifizieren

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird anhand praktischer Beispiele eine Reihe von Möglichkeiten vorgestellt, um mit der TraderFox-Börsensoftware vielversprechende Trading-Chancen bei Wachstumsaktien zu identifizieren. Als Grundlage dienen dabei Werkzeuge wie der Trading-Desk, das Charting-Tool, aber auch Addons wie das Morningstar-Datenpaket, um die führende Screener-Software aktien RANKINGS oder den Wachstums-Check am Aktien-Terminal in die Screening-Prozesse einzubinden.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

517 Leser
381 Leser
375 Leser
278 Leser
272 Leser
271 Leser
224 Leser
201 Leser
189 Leser
287150 Leser
275459 Leser
268122 Leser
233852 Leser
160516 Leser
142839 Leser
131638 Leser
130101 Leser
123552 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com