aktien Suche

Chartanalyse Apple: Warum sich BUY THE DIP jetzt auszahlen könnte!

alle Artikel zur Apple Aktie Preisindikation: 138,951 $ +1,63 % (05:31 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Apple Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Hallo Trader und Investoren, 

ich bin Wolfgang Zussner und befinde mich gerade auf Traderfox.com. Heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Apple geben. Das Technologieunternehmen ist nicht nur die Lieblingsaktie von Warren Buffett. Viele Anleger blicken seit Jahren auf Apple, wenn es um den Technologiesektor geht. Der iPhone-Gigant ist mit über 2,4 Billionen USD an der Börse bewertet.

Wann endet der Bärenmarkt?

Aktien von Apple waren lange Zeit ein Garant für Wachstum im Portfolio. Dann kam die Korrektur. Nun stellt sich die Frage, wie lange der Bärenmarkt anhält. 

Technologie-Aktien sind an den Börsen zuletzt kräftig abgestürzt. Jetzt könnte sich aber ein Comeback an der Wall Street abzeichnen. Die Frage ist aber, handelt es sich um eine kurzfristige Erholung oder bereits das Ende des Bärenmarktes?

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Nachdem die Tech-Aktien bis vorletzte Woche eine regelrechte Talfahrt erlebt hatten, entwickelten sich die Big-Techs seit ein paar Tagen wieder positiv. Die Stimmung an den Märkten hat sich hier deutlich aufgehellt, obwohl die wesentlichen Belastungsfaktoren wie der Ukrainekrieg, die hohe Inflation und die angespannten Lieferketten sowie die LockDowns in China immer noch präsent geblieben sind.

Kurzfristig könnten wir nun den Boden erreicht haben. Langfristig ist dies aber schwer einzuschätzen, da es weltweit genug Probleme gibt. Es könnte auch nur eine kurze Phase der Erholung in einem Bärenmarkt sein. Anders als Deutschland sind die USA nämlich keine Exportnation und dem amerikanischen Konsument geht es zurzeit nicht ganz so gut.

Um die Inflation in den USA abzuschwächen erhöht die FED die Zinsen. Eine schlechte Voraussetzung für Tech-Unternehmen, die ihr Wachstum oftmals nicht aus dem eigenen Geschäft, sondern auf Kredit finanzieren. Hohe Zinsen heißt, dass diese teurer werden und die Gewinne sinken.

Nun ist der US Tec-100 Index aber auf einem interessanten Niveau angekommen. Der DrawDown-Indikator zeigt eine Drehung.

Apple strotzt vor Stärke 

Kommen wir nun aber zu Apple. Operativ strotzt das Technologieunternehmen trotz der angespannten Lieferketten vor Stärke. Der iPhone-Konzern meldete im Märzquartal einen neuen Rekord. Der Umsatz stieg um 9 % auf 97,3 Mrd. USD. 

Mit Ausnahme der iPads konnten alle Produktgruppen das beste Märzquartal aller Zeiten verzeichnen. Hier wurde den anderen Produktgruppen aufgrund der Belastung durch erhebliche Lieferengpässe bei den Chips, der Vorzug vor den Tabletts gegeben. Sehr stark präsentiert sich auch das Geschäft mit Dienstleistungen.

Was der iPhone-Konzern anfasst, wird zu Gold

Einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz, den viele Kunden zu schätzen wissen, hat Apple mit seinen eigenen Chips. Apple hat sich mit diesen hinsichtlich der Leistungsstärke direkt an die Spitze gesetzt. Trotz der Lieferengpässe konnte der Mac-Umsatz im jüngsten Quartal um 15 % zulegen.

Beeindruckend ist das Service-Geschäft. Innerhalb von vier Jahren ist es Apple gelungen, den Umsatz in diesem außerordentlich profitablen Segment zu verdoppeln. Die Bruttomarge liegt hier bei 72,6 %. Apple profitiert dabei von der wachsenden Basis an Hardware-Geräten. Die Kunden profitieren von den einfach zu nutzenden Anwendungen und den Netzwerkeffekten, den Service auf allen Endgeräten verwenden zu können.

Über die Hälfte der Erlöse steuert nach wie vor das iPhone bei. Besonders erfolgreich ist Apple dabei im Heimatland in den USA. Während weltweit nur jedes fünfte Smartphone von Apple stammt, kommt im Heimatmarkt jedes zweite Smartphone von Apple. Allein im ersten Quartal 2022 konnte in diesem Segment der Marktanteil um 6 % gesteigert werden.

Die Nachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen ist ungebrochen. Das iPhone ist zwar ein Luxusprodukt und Statussymbol, die Inflation spielt bei der Anschaffung aber nicht unbedingt die größte Rolle.

Auch wenn Apple-Kunden während einer Rezession weniger rasch ihre Geräte auf die neuesten Modelle wechseln, dürfte das stetige Wachstum und die Rendite von Apple noch jahrzehntelang anhalten. Obwohl die Apple-Aktie eine der am besten abschneidenden Tech-Aktien der letzten 10 Jahre ist, ist sie immer noch überraschend günstig. 

Unübertroffene Kundentreue und Preissetzungsmacht

Apple baut sein Angebot stetig weiter aus und beweist dabei seine Preissetzungsmacht und unübertroffene Kundentreue. Das Wachstum im Bereich der Aftermarket-Services sorgt dafür, dass die Kunden auch dann Geld ausgeben, wenn sie nicht die neueste Apple-Technologie kaufen.

Wenn Unternehmen wachsen, ist es manchmal schwierig, eine hohe Gewinnspanne zu erzielen. Nicht so bei Apple. Die Betriebsmarge des Unternehmens ist auf einem Acht-Jahres-Hoch. Eine hohe Betriebsmarge ist einer der Gründe, warum Apple so viel Gewinn macht, obwohl es weniger Umsatz generiert als Amazon.

Gewinnwachstum und Aktienrückkäufe

Es kommt auch selten vor, dass eine Aktie unglaublich hohe Renditen erzielt und trotzdem nicht überbewertet ist. Aber Apple weiß schlicht und einfach, wie man Geld verdient. Und das Geld, welches nicht in das Unternehmen reinvestiert wird, wird in der Regel für den Rückkauf von Aktien verwendet.

Beeindruckend ist jedoch auch, dass die Anzahl der ausstehenden Apple-Aktien in den letzten zehn Jahren um 38 % gesunken ist, da Apple kontinuierlich eigene Aktien zurückgekauft hat, um den Gewinn pro Aktie zu steigern. Die Auswirkung auf die Bewertung von Apple ist dabei erheblich. Apple macht so viel Gewinn und kauft so viele Aktien zurück, dass die Bewertung immer noch angemessen ist, obwohl die Aktie in den letzten zehn Jahren um 600 % zulegen konnte.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Apple 13 von 15 möglichen Punkten.

Das Technologieunternehmen weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 11,15 % in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 22,12 % aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 22,24 % jährlich zu.

Fazit

Für Anleger, die ein Unternehmen suchen, auf das sie zählen können und das nicht überbewertet ist, scheint jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen zu sein, um eine erste Position in der Apple-Aktie zu eröffnen.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Apple (AAPL) an:

Die Aktie konnte sich im Bereich des Oktober-Tiefs des Vorjahres stabilisieren. In Folge sahen wir zwei starke Impulse, welche die Kurse wieder über die 20-Tagelinie führten. Es ist gut möglich, dass wir nun einen temporären Rücksetzer oder eine Konsolidierung bekommen. Damit ich bei weiterer Stärke des Apple-Papiers sofort informiert werde, habe ich mir einen Alarm bei 150 USD direkt in den Chart gelegt. 

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Diese Tools nutze ich für Screenings und Analyse:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Morningstar Datenbank: https://rankings.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 06.07.2022 um 17:00 Uhr

Spannende Wachstumsaktien aus dem Silicon Valley

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Die Region rund um San Francisco, Kalifornien gilt als Geburtsstätte vieler innovativer und erfolgreicher Unternehmen. Aus kleinen Startups werden oft große internationale Konzerne. Dazu zählen Firmen wie Tesla, Meta Platforms, PayPal, Netflix, Apple, Cisco oder Salesforce. Viele dieser großen Namen haben in den vergangenen Monaten stark korrigiert. In diesem Webinar zeigt Andreas Zehetner einige aufstrebende sowie auch bereits etablierte Firmen auf, bei denen die derzeit starken Kursrücksetzer neue Chancen bieten können. Eingegangen wird dabei auch darauf, wie sich diese Aktien gezielt finden und überwachen lassen.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

987 Leser
943 Leser
939 Leser
894 Leser
642 Leser
618 Leser
598 Leser
3135 Leser
2465 Leser
2404 Leser
2371 Leser
2369 Leser
2358 Leser
1805 Leser
6200 Leser
5533 Leser
4608 Leser
3200 Leser
2925 Leser
2727 Leser
2614 Leser
2549 Leser
266128 Leser
253725 Leser
251223 Leser
219174 Leser
155321 Leser
132793 Leser
129443 Leser
125477 Leser
119109 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com