aktien Suche

Passend zum Kursverfall: Tesla, Netflix und Spotify sind nicht mehr innovativ genug für den Singularity Index

NVIDIA Corp. 160,898 $ -0,19 %
Microsoft Corp. 244,565 $ +0,08 %
Alphabet Inc. 95,129 $ +0,20 %
Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. Ltd. (ADRs) 79,165 $ -0,09 %

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Die Schweizer Investmentboutique The Singularity Group hat eine Neugewichtung der Innovationsbenchmark Singularity Index vorgenommen. Die überraschendste Veränderung ist, dass Tesla, Netflix und Spotify keine Berücksichtigung mehr im Singularity Index finden. Wie es heißt, sind die drei früheren Börsen-Höhenflieger nicht mehr innovativ genug. Eine Bestandsaufnahme, die bei dem Trio in den vergangenen Wochen und Monaten mit starken Kursverlusten einhergeht. TraderFox berichtet über die Hintergründe und darüber, welche Sektoren im Singularity Index am stärksten gewichtet sind.

Nach einer langjährigen Bullenmarktphase haben am US-Aktienmarkt bekanntlich die Bären zuletzt wieder einmal ihre Krallen ausgefahren und das Geschehen diktiert. Besonders negativ auf die Kursfindung niedergeschlagen hat sich diese Trendwende das vor allem bei vielen der ehemaligen Höhenflieger.

Unter die Räder gekommen ist unter anderem das Trio Tesla, Netflix und Spotify. So hat die Notiz beim letztgenannten Audio-Streaming-Dienst gegenüber dem Allzeithoch auf Schlusskursbasis mit Stand vom 05. Juni um mehr als 69 % nachgegeben. Beim Streaming-Dienst Netflix betragen die Verluste gut 71 % und beim Elektroautobauer Tesla fast 43 %.

Passend dazu ist es aktuell auch zu einer bemerkenswerten Entwicklung in der Innovationseinschätzung durch den Singularity Think Tank gekommen. Denn laut der Schweizer Investmentboutique ist eine Fokusverschiebung vom Endhersteller von Elektrofahrzeugen hin zu deren Wertschöpfungskette zu konstatieren:

"Da die etablierten Komponentenhersteller in den Markt eindringen, verlagert sich der Innovationsschwerpunkt stärker auf die Entwicklung von Batteriezellen und die Herstellung von Speicherkapazitäten, deren Infrastruktur, sowie auf Zusatztechnologien für autonomes Fahren, wie zum Beispiel maschinelles Sehen und fortschrittliche Steuerungssysteme. Um diesen Entwicklungen im schnell voranschreitenden Elektrofahrzeug-Segment Rechnung zu tragen, haben wir die Herstellung von Elektrofahrzeugen aus dem Fokus genommen, während wir uns weiterhin auf die Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge konzentrieren. Infolgedessen hat es Tesla nicht mehr in den Index geschafft", erklärt Evelyne Pflugi, Mitgründerin und CEO von The Singularity Group.

Neben Tesla sind auch weitere prominente Namen wie Netflix und Spotify aus dem Singularity Index ausgeschieden. Online-Streaming-Anbieter waren mit ihren Künstliche Intelligenz (KI)-basierten Empfehlungssystemen in der Vergangenheit Innovationstreiber. The Singularity Group sieht solche Empfehlungssysteme inzwischen jedoch weitgehend als Massenware.

"Während insbesondere die großen Medien-Streaming-Dienstleister weiterhin in solche Systeme investieren und sich auf sie verlassen, um Nutzer für ihre Plattformen zu halten, erwarten wir, dass solche Innovationsbemühungen in Zukunft immer geringere Grenzerträge erzielen werden", so Pflugi. "Streaming-Anbieter nutzen KI zunehmend auch, um relevante Inhalte für verschiedene Zielgruppen zu identifizieren und erstellen. Dieses Feld beobachten wir, und es ist nicht ausgeschlossen, dass Netflix und Spotify in Zukunft wieder Eingang in den Singularity Index finden.”

Index mit Fokus auf Unternehmen die Cashflow in Verbindung mit angewandter Innovation generieren

Die auf angewandte Innovation spezialisierte Schweizer Investmentboutique The Singularity Group (TSG) richtet den Singularity Index neu aus. Der Singularity Index ist ein globaler Aktienindex und Innovationsbenchmark. Er basiert auf einer sektor- und branchenübergreifenden Methodik, welche die Wertschöpfung durch Innovation in den Mittelpunkt stellt. Im Gegensatz zu typischen Technologieaktienindizes, werden nur Unternehmen ausgewählt, die in der Lage sind, Cashflow in Verbindung mit angewandter Innovation zu generieren.

Die wichtigste Kennzahl bei der Zusammenstellung des Indexes ist der Singularity Score, der den prozentualen Anteil des Umsatzes darstellt, der mit Produkten und Dienstleistungen in Innovationswertschöpfungsketten generiert wird. TSG kuratiert Singularity Sektoren, um relevante technologische Entwicklungen und Wertschöpfungsketten in Kernbereichen evaluieren zu können. Diese Sektorklassifizierung wird regelmäßig einer Revision unterzogen und gemäß dem aktuellen Status quo angepasst.

"Nach intensiven Gesprächen und Beratungen mit unseren Singularity Think Tank-Experten haben sich für dieses Rebalancing einige Anpassungen der Sektoren ergeben. Da die schnelle Speicherung und Prozessierung immer größerer Datenmengen für Innovationen in allen Branchen grundlegend ist, haben wir uns entschieden, einen neuen Sektor Rechenleistung einzuführen. So können wir die technologische Entwicklung in diesen Bereichen und ihre Gewichtung in unserem Portfolio besser verfolgen", erklärt Pflugi,

Die Sektoren 3DDruck, Neurowissenschaft und Raumfahrt und deren Wertschöpfungsketten bilden sich laut Experten aus mehreren Grundtechnologien zusammen und wurden deshalb eingestellt. Im Zuge des Rebalancing hat TSG die diesen Singularity Sektoren zugeteilten Produkte und Dienstleistungssegmente in die entsprechenden Grundtechnologien umverteilt.

Neuer Singularity Sektor: Rechenleistung

Rechentechnologien liegen wichtigen Innovationen in allen Branchen zugrunde und spielen eine entscheidende Rolle bei Fortschritten in den Singularity Sektoren Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Robotik sowie Virtuelle und Erweiterte Realität.

Der Singularity Sektor Rechenleistung umfasst Innovationen im Bereich der Halbleiter, einschließlich integrierter Schaltkreise, CPUs und GPUs, sowie die Herstellung von Fotolithografieanlagen und die Entwicklung von Software, die beim Chipdesign und -test verwendet wird. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt in diesem Sektor sind Speicherchips.

Singularity Think Tank-Experte Manu Nair, Gründer und CEO der Synthara AG, sagt: "Der Bedarf an Speicher steigt ständig und dramatisch an. Es ist ein komplexer und sich schnell entwickelnder Bereich. Vielleicht ist es nicht so sexy wie Künstliche Intelligenz, aber Fortschritte im Speicherbereich sind entscheidend für die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz."

Rechenleistung, Big Data und Künstliche Intelligenz mit stärkstem Gewicht im Singularity Index

Die wichtigsten Singularity Sektoren im Index nach der Neugewichtung sind Rechenleistung (21,4 %), Big Data (20,1 %) und Künstliche Intelligenz (16,8 %). Infolge der Einführung von Rechenleistung als eigenständigem Sektor erfuhren Virtuelle Realität, Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz entsprechende Abwärtsbewegungen in der Sektorgewichtung. Die Gewichtung des Sektors Neue Energien ging deutlich zurück, da die Herstellung von Elektroautos aus dem Fokus geriet. Der Fokus wird hier auf die Wertschöpfungskette der Batterien und Ladeinfrastruktur gerichtet.

Alphabet, Microsoft, Nvidia und Taiwan Semiconductor sind die Top-Positionen

Zu den Top-Werten im Index gehören bekannte Namen wie Alphabet (GOOGL US, Singularity Score: 65), Microsoft (MSFT US, Singularity Score: 70), NVIDIA (NVDA US, Singularity Score: 100) und TSMC (2330 TT, Singularity Score: 97).

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Zu den größten Neuzugängen im Index zählen London Stock Exchange Group (LSEG LN, Singularity Score: 71), International Flavors & Fragrances Inc (IFF US, Singularity Score: 74) und Roche (ROG CH, Singularity Score: 10).

Zu den größten Exits zählen Tesla (TSLA US, Singularity Score: 0), NextEra Energy (NEE US, Singularity Score: 0), Meituan (3690 HK, Singularity Score: 0) und Netflix (NFLX US, Singularity Score: 0).

 

Bildherkunft: AdobeStock_444918468

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 07.12.2022 um 17:00 Uhr

Aktien-Screener – Diese Wachstumsaktien ziehen gerade auf neue Hochs!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Die abnehmenden Zinsängste sorgen für neue Erholungsbewegungen bei den zinssensiblen Wachstumsaktien. Gute Trading-Chancen ergeben sich vor allem bei Einzelwerten, die sich in der schwachen Marktphase bereits ihren Jahres- oder Allzeithochs nähern konnten und nun die Trendfortsetzung vorbereiten. In diesem Webinar wird mit dem Aktien-Screener (Teil der Börsensoftware) aufgezeigt, wie sich aktuell vielversprechende Setups identifizieren lassen. In einer Schritt-für-Schritt-Anleitung werden Templates für die tägliche Screening-Routine erstellt, damit kein Breakout mehr verpasst werden kann.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Über den Autor

10 Aktien mit den meisten Lesern

1010 Leser
790 Leser
782 Leser
748 Leser
745 Leser
738 Leser
327539 Leser
313453 Leser
298281 Leser
266640 Leser
170360 Leser
158454 Leser
139982 Leser
136412 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

25 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

25 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com