aktien Suche

Teslas vierteljährliche Auslieferungen fallen zum ersten Mal seit 2020

array (
  54 => 
  array (
    'term_id' => '54',
    'name' => 'US88160R1014',
    'slug' => 'us88160r1014',
    'term_group' => '0',
    'count' => '188',
    'taxonomy_id' => '54',
    'stock_name' => 'Tesla Inc.',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '68281',
      'wkn' => 'A1CX3T',
      'isin' => 'US88160R1014',
      'symbol' => 'TSLA',
      'name' => 'Tesla Inc.',
      'source' => 'DI',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => 'Share',
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' $',
      'home' => 'US',
      'currency' => 'USD',
      'factset_country' => 'US',
      'open_time' => '15:30',
      'close_time' => '22:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '68281',
      'v' => 153.1911,
      'p' => -1.47,
      't' => 1713437636,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Tesla Inc. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Der Elektrofahrzeughersteller von Elon Musk lieferte in den ersten drei Monaten des Jahres 2024 weltweit 386.810 Fahrzeuge aus, 8,5 % weniger als im Vorjahr. Es war das niedrigste Quartalsergebnis des Unternehmens seit dem 3. Quartal 2022.

Das Ergebnis reichte Tesla aus, um den Titel des weltweit größten Verkäufers von Elektroautos auf Quartalsbasis von BYD aus China zurückzuerobern. Dennoch ist es ein beunruhigendes Zeichen für den wertvollsten Autohersteller der Welt und den gesamten E-Fahrzeugmarkt, wo sich das Wachstum verlangsamt und die Autohersteller ihre Investitionspläne neu kalibrieren, nachdem sie festgestellt haben, dass die Verbraucher weniger enthusiastisch sind, wenn es darum geht, elektrisch zu fahren, als die Unternehmen erwartet hatten.

Analysten sind besorgt

Die schwächer als erwartet ausgefallenen Auslieferungen werfen Fragen über die zugrundeliegende Verbrauchernachfrage auf und stellen in Frage, ob Tesla in diesem Jahr auch noch Wachstum erzielen kann, schrieb Emmanuel Rosner, Analyst der Deutschen Bank, in einer Notiz an die Anleger. Analysten hatten in den vergangenen Wochen ihre Erwartungen für Teslas Leistung im 1. Quartal gesenkt. Die von FactSet befragten Analysten prognostizierten, dass Tesla im 1. Quartal weltweit etwa 457.000 Fahrzeuge ausliefern würde, obwohl dies einige veraltete Schätzungen widerspiegelt. Andere erwarteten noch schwächere Ergebnisse.

Tesla führte das Ergebnis zum Teil auf Produktionsrückschläge in den ersten drei Monaten des Jahres zurück

Zunächst stellte das Unternehmen Ende Januar die Produktion in seinem Werk in Deutschland für zwei Wochen ein und begründete dies mit einem Mangel an Teilen, der auf Angriffe auf Schiffe im Roten Meer zurückzuführen war. Im März kam das Fließband dann erneut zum Stillstand, nachdem ein Brandanschlag auf das Stromnetz der Fabrik verübt worden war. In der Zwischenzeit brach die Produktion des Model 3 in den USA ein, als das Unternehmen seine aufgefrischte Version des Fahrzeugs in den USA einführte. Tesla produzierte im 1. Quartal 433.371 Fahrzeuge, gegenüber 440.808 in den ersten drei Monaten des Jahres 2023. Die meisten davon waren Model Y Crossover und Model 3 Autos. Das Unternehmen hat nicht bekannt gegeben, wie viele Cybertruck-Pickups es produziert hat.

Die Wall Street rechnet bei Tesla mit weiterem Absatzrückgang

Die Lücke zwischen Produktion und Auslieferungen deutet darauf hin, dass es neben dem bekannten Produktionsengpass auch ein ernsthaftes Nachfrageproblem geben könnte, so Rosner von der Deutschen Bank. Die Wall Street geht davon aus, dass die Auslieferungen von Tesla im Jahr 2024 angesichts der alternden Produktpalette des Unternehmens und der hohen Zinssätze kaum oder gar nicht steigen werden. Im Februar lag der durchschnittliche effektive Jahreszins für Neuwagenkredite laut Edmunds bei 7,1 %, gegenüber 4,4 % zwei Jahre zuvor.

Die Verlangsamung des Wachstums von Tesla stellt eine drastische Veränderung des Schicksals des wertvollsten Automobilherstellers der Welt dar, dessen Erfolg die Schleusen für Investitionen in batteriebetriebene Fahrzeuge geöffnet hat. Nach Jahren der Jagd nach einem jährlichen Wachstum von durchschnittlich 50 % hat der hochfliegende Autohersteller vor einem "deutlich geringeren" Wachstum im Jahr 2024 gewarnt, und die chinesischen Konkurrenten sind ihm auf den Fersen.

Wie sieht die Lage in Fernost aus?

BYD, das im 4. Quartal kurzzeitig zum weltweit größten Verkäufer von Elektroautos wurde, verkaufte in den ersten drei Monaten des Jahres weltweit 300.114 vollelektrische Fahrzeuge, 13 % mehr als im gleichen Zeitraum 2023. Das Unternehmen bietet Elektroautos an, die preiswerter sind als die von Tesla, und verkauft sie hauptsächlich in China. China ist der größte Automarkt der Welt mit einer hart umkämpften Elektrofahrzeugbranche, in der Tesla unter zunehmenden Druck von einheimischen Anbietern gerät.

Nach Schätzungen von GlobalData wuchs der weltweite Markt für Elektrofahrzeuge im 1. Quartal um rund 35 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Verkäufe von reinen Elektrofahrzeugen in den USA dürften in diesem Zeitraum um etwa 17 % steigen. Tesla sieht sich mit einer Dürre an neuen Produkten konfrontiert, wobei das mit Spannung erwartete Low-Cost-Auto frühestens Ende 2025 erwartet wird.

Ist das FSD-Fahrassistenzpaket die Rettung für Tesla?

In der Zwischenzeit drängt der Vorstandsvorsitzende Musk darauf, das Fahrerassistenzpaket des Unternehmens mit der Bezeichnung "Full Self-Driving Capability" verstärkt einzusetzen. Die Technologie, welche die Autos nicht völlig autonom macht, könnte zusätzliche Softwareeinnahmen bringen und den Gewinn des Unternehmens steigern. Tesla bietet seinen Kunden seit Kurzem eine einmonatige kostenlose Testversion der Technologie an, die normalerweise 12.000 USD im Voraus oder 199 USD pro Monat als Abonnement kostet.

Der Gewinn wird laut Prognosen schwächer ausfallen, der Umsatz sollte stabil bleiben

Tesla wird voraussichtlich am 23.04.2024 die Finanzergebnisse für das 1. Quartal vorlegen. Die von FactSet befragten Analysten erwarten, dass Tesla einen Quartalsgewinn von 1,8 Mrd. USD ausweisen wird, was einem Rückgang von etwa 27 % gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres 2023 entspricht, da die jüngsten Preissenkungen des Unternehmens die Rentabilität belasten. Dies wäre der niedrigste Quartalsgewinn des Unternehmens seit mehr als zwei Jahren. Laut FactSet wird erwartet, dass der Umsatz im Jahresvergleich um etwa 4 % auf 24,3 Mrd. USD steigen wird. Der Analyst Adam Jonas von Morgan Stanley, der Tesla seit langem positiv gegenübersteht, schrieb in einer kürzlich erschienenen Notiz an die Investoren, dass der Autohersteller "möglicherweise eine Preissenkungsmüdigkeit erlebt", da die Rentabilität sinkt. "Solche Bedingungen werden sich angesichts des Alters der Tesla-Produktpalette in nächster Zeit nicht wesentlich verbessern", schrieb er.

Tesla Inc. 153,191 $ -1,47 %
Bildherkunft: AdobeStock_313352416

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 24.04.2024 um 17:00 Uhr

Berichtsaison auf Hochtouren – So identifiziert man neue Pivotal-News-Points!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Die Berichtsaison läuft nun wieder auf Hochtouren. Quartalsberichte machen regelmäßig auf neue Gewinner aufmerksam, die mit einer Wachstumsbeschleunigung überzeugen können. Dabei entstehen sogenannte Pivotal-News-Points bzw. Kaufpunkte, an denen sich Trader gut orientieren können. Einzelwerte, welche die Analystenerwartungen übertreffen können, entwickeln oft ein Eigenleben und koppeln sich vom Gesamtmarkt ab. Dies markiert in vielen Fällen den Startpunkt einer neuen Kursrallye. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner Screening-Möglichkeiten vor, um diese Schlüsselpunkte zu identifizieren und aktuell spannende Bullenaktien am US-Markt ausfindig zu machen.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

2208 Leser
2129 Leser
1883 Leser
1726 Leser
1589 Leser
1232 Leser
975 Leser
972 Leser
968 Leser
952 Leser
404352 Leser
383881 Leser
379436 Leser
248326 Leser
233933 Leser
183959 Leser
173926 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com