aktien Suche

Sportlich unterwegs – Peter Cundill

NULL
Peter Cundill gehört zu den wenigen kanadischen Investorenlegenden. Der äußerst sportliche Geldmanager verdiente ein Vermögen mit ramponierten Aktien. Er war stets darauf aus, einen Dollar für 50 Cents zu erstehen. Dafür hielt er nach 6 Kaufkriterien Ausschau.

peter-cundill-007Francis Peter Cundill wurde am 29. Oktober 1938 im kanadischen Montreal in der Provinz Québec geboren. Sein Vater zog 1940 in den Krieg und kam erst 1945 aus Europa zurück. Die Familie konnte sich in dieser Zeit nur mit Hilfe von Geldgeschenken und -leihen über Wasser halten. Diese Erfahrung prägte den jungen Peter, der fortan nie wieder von jemandem abhängig sein wollte.
Peter Cundill besuchte in seiner Jugend das Lower Canada College und schrieb sich anschließend für einen Bachelorstudiengang im Handel an der McGill Universität in Montreal ein. Seinen Abschluss erhielt er 1960. In den folgenden Jahren arbeitete er bei Greenshields Inc. in Montreal. Mitte der 1960er Jahre zog es ihn dann nach Vancouver, wo er bei der Yorkshire Group anheuerte. In der Zwischenzeit bildete sich Cundill zum Chartered Accountant (1963) fort sowie zum CFA (1968).

Value ist der Schlüssel

Peter Cundill war Anfang der 1970er Jahre nicht zufrieden mit seiner Performance. Immer wieder musste er in der vergangenen Dekade Rückschläge verkraften. Durch Zufall las er etwas über einen gewissen Benjamin Graham und dessen Investmentansatz. Er war fasziniert von der Idee, einen Dollar für 50 Cents zu kaufen und tauchte tiefer in die Materie ein. Cundill selbst sagte, dass er 1972 gänzlich zum Value Investor wurde.

1974 folgte die Gründung von Cundill & Associates. In einem nächsten Schritt überzeugte er die Eigentümer des All Canadian Funds – der kanadische Fonds, der in den vergangenen 5 Jahren die schlechteste Performance geliefert und viel Geld verloren hatte – ihm als Fondsmanager mit Value-Ansatz eine Chance zu geben. Schlechter konnte es schließlich nicht laufen.
Dieser Schritt zahlte sich für alle Investoren aus. Der Fonds (später in Cundill Value Fund umbenannt) erwirtschaftete zwischen 1974 und 2010 eine jährliche durchschnittliche Rendite von 13,7%. Aufgrund seines großen Erfolges und seiner Expertise brachte ihn Warren Buffett höchstpersönlich als nächsten Chief Investment Officer bei Berkshire ins Spiel.
Cundill war sehr gründlich bei der Analyse seiner Unternehmen und machte sich am liebsten selbst vor Ort ein Bild. Er reiste so viel und in so abgelegene Regionen der Welt, dass er sich den Spitznamen Indiana Jones of the Canadian Money Managers einhandelte. Einer Anekdote zufolge gab es einst eine Sekretärin, die nicht wusste, wer vor ihr steht, als Cundill eines Tages von einem mehrwöchigen Geschäftstripp zurückkehrte.

Investmentstil

Peter Cundill war Value Investor. Er selbst bezeichnete sich auch gern als Contrarian. In Interviews und Vorträgen betonte er stets, wie wichtig ihm eine starke Bilanz sei. Sein Ansatz war langfristig ausgerichtet und er hielt Positionen gern über mehrere Jahre. Passende Unternehmen suchte er weltweit und investierte hauptsächlich in Aktien und Anleihen. Damit es ein Unternehmen in sein Portfolio schaffte, sollte es folgende Merkmale aufweisen:

- Kurs < Buchwert, noch besser: Kurs < (Net Working Capital – langfristige Schulden)
- Kurs nahe dem Allzeittief
- KGV < 10
- Unternehmen sollte profitabel sein und vorzugsweise Gewinne in den vergangen Jahren erhöht haben
- Unternehmen sollte Dividende zahlen und stabile Dividendenhistorie aufweisen
- Unternehmen muss Raum für weitere Verschuldung aufweisen

Er hatte auch eine gute Regel für den Verkauf von Positionen. Wenn sich eine Aktie im Portfolio verdoppelt hat, solle man die Hälfte verkaufen. Dann hat man seinen Einsatz raus und den Rest der Position "gratis".

Cundill privat

Peter Cundill war sehr reiselustig und laß für sein Leben gern. Außerdem war er begeisterter Sportler. Er spielte Rugby, fuhr Ski und kletterte. Des Weiteren rannte er Zeit seines Lebens 22 Marathon, davon einige in weniger als 3 Stunden. Jeden Tag begann er mit einem Dauerlauf. Er sagte stets, dass ihm die körperliche Aktivität dabei helfe, seine Gedanken zu ordnen. Anfang des neuen Jahrtausends diagnostizierte man bei ihm die seltene Nervenkrankheit FXTAS, an der er am 24. Januar 2011 in London verstarb.

Wer mehr über Peter Cundill und seine Investmentmethode erfahren möchte, dem lege ich zwei Bücher ans Herz. In There’s Always Something to Do: The Peter Cundill Investment Approach wird sein Ansatz detailliert vorgestellt.
In dem zweiten Buch Routines and Orgies geht es allgemeiner um seine Biografie. Beide Bücher wurden von seinem langjährigen Freund Christopher Russi-Gill geschrieben und avancierten in Kanada zu Bestsellern.

Zitate

- "Mein Ding war es schon immer, Aktien zu kaufen, wenn sie außer Mode sind."
- "Investoren neigen dazu, Trends und der Mode zu folgen, anstatt sich die Mühe zu machen und nach Schnäppchen zu suchen."
- "Sich aus dem Fenster zu lehnen, allein sein und scheinbar falsch zu liegen ist ein Teil des Value Investing."
- "Wenn du die Zahlen untersucht hast, mit ihnen zufrieden bist und auch der Rest stimmig erscheint, dann musst du dich festbeißen und geduldig sein."
- "Es gibt keine Investmentregel, die unveränderlich ist, bis auf die der Sicherheitsmarge."
- "Wir geben generell keine Prognosen ab, was der Markt tun wird. Ich hab mir dabei schon zu oft die Finger verbrannt."
- "Geduld macht sich in diesem Geschäft bezahlt."
- "Das Mantra lautet Geduld, Geduld und noch mehr Geduld."
- "Du musst es mögen, Informationen zu absorbieren. Und du brauchst die Fähigkeit, verstreute Informationsfetzen zu einem Ganzen zusammenzusetzen."
- "Kaufe Tiefs und keine Hochs."
- "Nimm dich in der Bilanz vor immateriellen Vermögensgegenständen in Acht."
- "Schaue nach der Dividendenrendite und einem geringen Kurs-Umsatz-Verhältnis.
- "Bezahle nicht zu viel für Wachstum."
- "Value in einem Investment ist vergleichbar mit dem Charakter eines Individuums – er zeigt sich in schwierigen Zeiten."
- "Ich versuche mich immer an Oscar Wildes Spruch zu erinnern, dass ‚Heilige stets eine Vergangenheit haben und Sünder immer eine Zukunft‘. Daher sollte kein Investment einzig aufgrund seiner Vergangenheit ausgeschlossen werden."
- "Letzte Nacht habe ich versucht zu antizipieren, was der japanische Aktienmarkt tun würde. Ich träumte davon, dass der Nikkei 1000 Punkte fallen würde und setzte darauf. Am Ende stand er 1450 Punkte höher – der zweitbeste Tag seiner Geschichte. Man muss mit diesem kurzfristigen Antizipations-Kram aufhören."
- "Accounting ist wie eine Sprache. Zwei Teile sind in diesem Prozess involviert: einen Bericht anfertigen und diesen interpretieren."
- "Wir shorten Märkte, keine Einzelaktien."

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 19.06.2024 um 17:00 Uhr

Live-Screening: Diese US-Wachstumsaktien zeigen relative Stärke

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird aufgezeigt, welche Screening-Möglichkeiten genutzt werden können, um systematisch nach den charttechnisch überzeugendsten Wachstumsaktien zu suchen. Die sogenannte relative Stärke zeigt Titel auf, die sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Hier sorgen meist auch positive Nachrichten für gute Trading-Chancen. Nutzen lassen sich Vorlagen für die tägliche Aktiensuche am Trading-Desk oder auch bei der Screener-Software aktien Rankings, um Ranglisten nach bestimmten technischen und fundamentalen Kriterien zu erstellen. Gemeinsam wird auch ein individuelles Template angelegt, um immer die besten Einzelwerte im Blick zu haben. Einige aktuell vielversprechende Einzelwerte werden im Webinar auch genauer besprochen.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

Über den Autor

10 Aktien mit den meisten Lesern

411 Leser
365 Leser
276 Leser
203 Leser
197 Leser
150 Leser
139 Leser
554 Leser
435 Leser
425 Leser
404 Leser
294 Leser
281 Leser
243 Leser
2046 Leser
1599 Leser
1348 Leser
1293 Leser
1240 Leser
1022 Leser
972 Leser
885 Leser
418533 Leser
394459 Leser
389223 Leser
335636 Leser
254357 Leser
250140 Leser
192192 Leser
177652 Leser
176010 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com