aktien Suche

Stanley Druckenmiller - Ob Technologie-Blase, Risiken am Aktienmarkt oder Kryptowährungen, Druckenmiller teilt uns seiner Sicht der Dinge mit

Marius Müllerhoff ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.

Liebe Investoren und Trader,

die Investorenlegende Stanley Druckenmiller hat in einem kürzlich veröffentlichen Interview einen tieferen Einblick in seine Gedankenwelt gegeben. Befinden wir uns in einer neuen Technologieblase? Wie attraktiv ist Bitcoin? Was macht einen großartigen Investor ausmacht u.v.m.? Druckenmiller hatte in mehr als vier Jahrzehnten des Investierens noch nie Verlustjahr. De facto hat sein Fonds namens Duquesne Capital über 30 Jahre hinweg eine jährliche Rendite von über 30 % pro Jahr erwirtschaftet. Sogar in 2008 erzielte sein Fonds eine Rendite von + 11%. Im Jahr 1992 haben er und George Soros gegen das Britische Pfund gewettet und über eine Mrd. mit diesem Short-Trade verdient. In 2010 gab Druckenmiller das gesamte Geld an seine Investoren zurück und wandelte seinen Fonds in ein Family Office um.

Quelle: www.traderfox.com

Der jüngste Tech-Ausverkauf VS Dotcom-Blase in 2000

Es gibt Ähnlichkeiten und Differenzen zwischen dem jüngsten Tech-Ausverkauf und der Dotcom-Blase von 2000, so Druckenmiller. Heute haben wir eine Geldpolitik mit Zinsen bei 0%. Damals waren es 4-5%. Heute haben wir eine Blase bei fast allen Vermögenswerten. Damals waren es vor allem die Tech-Werte. Analog zur Dotcom-Blase sind die aktuellen Tech-Bewertungen "spekulativ". Allerdings geht Druckenmiller davon aus, dass nach dem jüngsten Ausverkauf die heutigen wachstumsstarken Technologiewerte, vor allem diejenigen, die an der digitalen Transformation beteiligt sind (z.B. Cloud-Aktien), innerhalb von 3-4 Jahren in diese Bewertungen hineinwachsen können. Von 1995 bis 2000 gab es eine unglaubliche Welle, als das Internet aufgebaut wurde. Was man heute sieht, ist eine unglaubliche Welle der digitalen Transformation, insbesondere der Übergang in die Cloud. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die digitale Transformation etliche Jahre nach vorne gesprungen. Druckenmiller erwähnt in diesem Kontext den CEO von Shopify, der gesagt haben soll, dass wir in Bezug auf E-Commerce-Umsätze innerhalb eines Jahres (also innerhalb des Covid Jahres) von 2019 bis 2030 vorangeschritten sind. Im Unterschied zu 2000 sieht Druckenmiller heute kein Szenario, welches die digitale Transformation zusammenbrechen und die SAAS-Unternehmen verschwinden lassen würde.

Welches Unternehmen wird zuerst eine 5 Billionen USD Bewertung erreichen?

Druckenmiller stellt klar, dass er es nicht wisse. Sollte er eine Vermutung abgeben, dann würde er Amazon an erster Stelle sehen, gefolgt von Microsoft. Bei den anderen FAAMG sieht er einige Herausforderungen. Obwohl Apple es geschafft hat, sich von einem Hardware-Unternehmen hin zu einem Dienstleistungs-App-Unternehmen zu wandeln, ist Apple’s Verhalten, vielen kleinen Unternehmen eine Gebühr von 30 % abzuverlangen, sehr "extrem" und könnte regulatorische Folgen haben. Auch bei Google ist Druckenmiller vorsichtig. Das Kerngeschäft mit Suchmaschinen das beste Geschäft ist, das er je gesehen habe. Regierungen/Kartellbehörden könnten hier stärker eingreifen, was den Aktienkurs schwächen würde. Ein weiterer Dorn im Auge für Druckenmiller sind Google’s etliche experimentelle "Ausflüge" in andere Bereiche.

Quelle: www.traderfox.com

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Die größten Risiken für den Aktienmarkt

Für Druckenmiller gibt es keine Zweifel daran, dass es die aufkommende Inflation bzw. die dann folgende Reaktion der FED (Zinserhöhungen) das größte Risiko darstellt. Das würde sich stark negativ auf den Aktienmarkt auswirken. Es könnte aber auch sein, dass es analog zu 2007-2008 nie wirklich zur Inflation kommt, weil die Blase vorher platzt. Ein zweites Risiko liegt in der geopolitischen Hinsicht. Druckenmiller macht sich Sorgen um Taiwan. Nach den Olympischen Winterspielen in Peking im Jahr 2022 könnte China einen Boykott durchführen und Sanktionen erheben. Dies würde die Lage zwischen den USA und China weiter verschärfen.

Auf konzentrierte Wetten setzen und ohne Stop Loss arbeiten

Was für Druckenmiller einen guten Investor ausmacht, sind vor allem zwei Aspekte: Erstens eine Wette mit hoher Überzeugungskraft auf ein paar wenige Aktientitel und zweitens niemals einen Stop Loss zu setzen. Als er und George Soros 1992 gegen das Britische Pfund gewettet haben, haben sie 200% des Fonds verwendet, um das Britische Pfund gegenüber der DM zu shorten. Ähnlich gehen andere Investmentlegenden wie Warren Buffett und Carl Ichan vor. Des Weiteren betont Druckenmiller, dass er nie mit einem Stop Loss gearbeitet hat. Wenn sich der Grund für den Kauf eines Wertpapiers ändert, sollten man es verkaufen. Nur weil eine Aktie um XX% fällt, bedeutet dies nicht, dass man verkaufen muss, wenn die These bestehen bleibt.

Was eine Aktie wirklich steigen oder fallen lässt?

In diesem Kontext erwähnt Druckenmiller den Dienstleister Toggle (ein "Finanzanalyst", der alle Markt- und Fundamentaldaten in Echtzeit überwacht, Chancen analysiert und Beobachtungen zu einem Strom zeitnaher Anlageerkenntnisse zusammenfasst). Toggle hilft ihm dabei, Informationen/Erkenntnisse/Gegebenheiten zu finden, von denen er nicht einmal wusste, dass sie die Aktie bewegen könnten. Wenn diese Gegebenheiten immer wieder passieren, ist es wahrscheinlich, dass sie nicht zufällig sind. Druckenmiller glaubt fest an Fundamentalanalyse und Charttechnik. Aber es gibt viel, das darüber hinausgeht. Einiges versteht er, einiges nicht. Toogle hilft ihm dabei. Zur Info: Das hier zusammengefasst Interview wurde von Toggle AI ins Leben gerufen, einem Investment-KI-Startup, bei dem Druckenmiller investiert ist.

Bitcoin und Ethereum

Vor Jahren hat Druckenmiller einmal gesagt, dass Bitcoin eine Lösung auf der Suche nach einem Problem sei. Nun hat Bitcoin das Problem gefunden: Fed-Vorsitzender Jerome Powell und seine ultra-lockere Geldpolitik. Den massiven Anstieg bei Bitcoin in 2017 auf knapp 20.000 USD hat Druckenmiller verpasst. Was ihn aber während des Bitcoin-Winters (also die Zeit nach dem Crash Ende 2017) und im Sell-out im März 2020 (Bitcoin stand bei ca. 3.000 USD) stark überrascht hat, ist die Tatsache, dass 86% der Leute, die den Bitcoin bei 17.000 USD besaßen, nie verkauften. Druckenmiller hat schließlich letztes Jahr im Frühjahr bei 6.500 USD gekauft und bei 36.000 USD Teilgewinne realisiert. Jedoch ist er mehr der Gold-Typ als der Bitcoin-Typ, aber er sieht das Potenzial des Bitcoins u.a. Brand-Status, +10 Jahre Existenz, 21 Mio. Bitcoins, FED Geldpolitik. Aus Druckenmillers Sicht hat Bitcoin gegenüber Ethereum wahrscheinlich den "store of value" Kampf im Kryptobereich gewonnen. Druckenmiller sieht in Ethereum möglicherweise ein Yahoo oder MySpace, also eine Early-Mover-Technologie, die durch ein besseres Produkt (Google, Facebook) letztlich ersetzt wird. Im Allgemeinen merkt er an, dass einer seiner Wege zu investieren darin liegt herauszufinden, wohin die hochtalentierten Ingenieure von Stanford, Brown und MIT gehen. Aktuelle sind sehr viele von ihnen in Kryptos verliebt und gehen dorthin.

Quelle: www.traderfox.com

Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen in Amazon, Apple, Bitcoin, Ethereum, Facebook, Google.

Bildherkunft: AdobeStock: 248362444
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 25.05.2022 um 17:00 Uhr

Technologieaktien, die nach dem großen Crash wieder Chancen bieten

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Der starke Abverkauf, den wir an den Märkten derzeit beobachten können, wird als der große Brand bei den Technologieaktien in die Geschäftsbücher eingehen. Tatsächlich waren viele Wachstumsaktien massiv überbewertet, jedoch werden auch viele Qualitätsaktien durch den Abwärtssog an breiter Front mit nach unten gezogen. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner Technologieaktien vor, die auf dem aktuellen Kursniveau bereits wieder interessante Chancen bieten. Aufgezeigt wird dabei auch, wie die Favoriten identifiziert und gezielt überwacht werden können.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

3223 Leser
3223 Leser
3223 Leser
2415 Leser
2219 Leser
2007 Leser
1968 Leser
1732 Leser
3675 Leser
3223 Leser
3223 Leser
3223 Leser
2806 Leser
2744 Leser
2476 Leser
2466 Leser
247398 Leser
238422 Leser
234898 Leser
205387 Leser
147749 Leser
127774 Leser
125398 Leser
121078 Leser
118087 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

24 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

24 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com